Mittwoch, 28. Februar 2018

12tel-Blicke im Februar

Daran, dass der 12tel-Blick fällig ist, merke ich jedes Mal, wie schnell wieder ein Monat vergangen ist. Nun ja, der Februar neigt ja eh nicht zur Länge.

In diesem Jahr habe ich mir, wie Ihr wisst, die Gegensätze Land und Stadt vorgenommen. Ein spezielles Detail, einen besonderen Blick o.ä. bekommt Ihr noch bei jedem Standort als Zugabe. Im Februar drehe ich mich einfach mal um 180 Grad herum und zeige Euch, was sich hinter meinem jeweiligen Fotostandort befindet.

Anfang des Monats bangte ich noch, ob ich feine Winterbilder aufnehmen kann. Gut, dass ich  zeitig Anfang und Mitte Februar gute Fotos machen konnte. Denn jetzt im Moment macht das Fotografieren bei der Eiseskälte wirklich keinen Spaß mehr.

Am 12. Februar schneite und graupelte es immer wieder, da musste ich unbedingt Richtung Mühlenweiher...es hieß nur, den richtigen Zeitpunkt abzupassen.

No. 1


Land: Blick auf den Mühlenweiher
Montag, 12. Februar 2018, 16.30 Uhr, ca. -1 Grad

Wir dachten, wir kämen noch ungeschoren davon, aber die dunklen Wolken kündigten schon den nächsten Schnee- und Graupelschauer an. Als ich mich ein paar Meter vom Fotostandort entfernte und den Bildausschnitt leicht veränderte, konnte ich das Spektakel besser fotografieren.
Also wenn das nicht fieses Winterwetter ist, das ich für das Februarbild eingefangen habe... 


So, und wenn ich mich herumdrehe, sieht es weit weniger spektakulär aus, denn da ist einfach nur der Wald. Genau vor diesem Baum muss ich stehen.


Für den zweiten Standort begeben wir uns in die Stadt.

No. 2


Stadt: Auf der Laube
Mittwoch, 7. Februar 2018, 11.30 Uhr, 1 Grad

Dieses Mal habe ich einen Wochentag und fast die Mittagszeit gewählt. Eine junge Frau mit Kind ist gerade dabei, ein Lastenfahrrad zu mieten, denn genau hier an der Laube befindet sich eine TINK-Station.

Wenn ich mich umwende, merkt ihr, dass ich mit dem Rücken zum "Konstanzer-Triumphbogen" , auch "Laube-Brunnen" genannt, auf die Laube blicke. Das Foto ist zur Fasnachtszeit aufgenommen, die Narrenzunft der "Seehasen, Königsbau" wirbt um interessierte Mitglieder.


Noch sieht es winterlich düster und trist an beiden Fotostandorten aus. Für die März-Fotos wünsche ich mir wieder höhere Temperaturen als jetzt.




Am Monatsende lädt Tabea wieder alle TeilnehmerInnen der 12tel-Blick-Aktion ein, ihre Beiträge bei Ihr zu verlinken.



Kommentare:

  1. der mühlenweiher-blick ist wirklich imposant - besonders mit diesen winterwolkenformationen. aber ehrlich gesagt, freu ich mich auch schon auf diesen blick mit blauem himmel und grünen wiesen! ich staune wieder, wie frei von menschen und autos sogar mittags dein straßenblick ist. lastenrad-stationen sind ja genial für stadtbewohner ohne auto. sowas gibt es hier nicht.
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin auch gespannt, ob sich der Blick aufheitert im Laufe des Jahres und mehr Menschen auf die Straße kommen..
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schöne Aufnahmen vom Februar, da wird es im März anders bald aussehen! Interessant diese einzelnen Szenen was dort passiert!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  4. Da kann man wirklich von einem Spektakel reden, Andrea. Was für ein Himmel! Auch wenn er kein schönes Frühlingswetter verspricht. Herrlich. Die Lastenrad-Station finde ich übrigens genial. So etwas sollte wir in unserer Stadt auch einführen. Finde ich großartig. Ich glaube, ich schicke den Link mal ins Bürgerbüro ;)) Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Uh, diese Wolken sehen ganz schön bedrohlich aus.
    Schön, dass ich auch einen kleinen Blick auf meinen Lieblingsbrunnen werfen konnte.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Sehr interessant der Kontrast Stadt/Land. Und die Landschaft bei Dir ist wirklich einmalig. Ich beneide ja wirklich die, die "am Wasser" leben. Liebe Grüsse Maren

    AntwortenLöschen
  7. Sehr schöne Aufnahmen von Februar, besonders dieser Wolkenhimmel hat mich sehr beeindruckt.
    Freue mich schon auf etwas mehr Grün im März.
    So ein Lastenrad hätte ich auch gerne.
    Liebe Seezwerggrüße

    AntwortenLöschen
  8. ...tolle Stimmung bei deinem Weiherblick, liebe Andrea,
    ein Lichtstreif am Horizont...in der Stadt wird es ab nächstem Monat bestimmt belebter,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  9. Das spektakuläre Himmelspektakelbild ist und bleibt atemberaubend! Und ich kann dir nur zustimmen, dass es nächsten Monat nicht mehr so beißend kalt ist. Ich ziehe zum Füttern der Vögel Handschuhe an.
    Viele liebe Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen
  10. Grandios ist ja das dunkle Bild mit dem Wolkenloch, hinten regnet es schon! Und dein Stadt-Standort wird erst richtig spannend, wenn das erste Grün sprießt und mehr Leben hier stattfindet ... ich kann mir hier auch gut Boule-Spieler vorstellen...
    Liebe Grüße Ulrike

    AntwortenLöschen
  11. Man sieht beiden Bildern den Winter an und beide Bilder freuen sich auf den Frühling ... ich auch bei momentan -11°C *bibber*. Aber ich will nicht meckern denn die Sonne scheint so schön und es ist ENDLICH wieder hell.
    LG
    Aqually

    AntwortenLöschen
  12. so richtig schön winterduster! gefällt mir und muss ja auch so sein, gell ...
    die tabea grüßt

    AntwortenLöschen
  13. Also die Stimmung ist grandios auf deinem Wolken-Wetter-Winterfoto... Aber ich gestehe, da würde ich auch lieber im Warmen sitzen... Und erste Bewegung auf dem Stadtfoto, da bin ich gespannt, wie es sich entwickelt. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen

Bitte kommentiere mit Deinem Namen. Ich behalte mir vor, anonyme Beiträge nicht zu veröffentlichen bzw. zu löschen.
Danke für Dein Verständnis.