Mittwoch, 18. Oktober 2017

Herbstfreund

Einen meiner liebsten Herbstfreunde küre ich heute mal zu meinem Liebling.
Ich bin vollkommen unbewandert in der Pilzkunde und muss mich beim Einkaufen von Pilzen auf dem Markt vollkommen auf den Fachmann am Stand verlassen (okay, seine Shiitake, Champignons, Stachelbart, Austernpilze etc. kann ich jetzt natürlich auch unterscheiden...). In Feld, Wald und Flur staune ich immer über die Vielfalt an Pilzen.
Aber einen erkenne ich in jedem Herbst, weiß mittlerweile von seinen Plätzen und suche ihn dort dann immer im Oktober.

In den Bergen war er zwischen Esskastanienbäumen und Birken öfters zu sehen. Mal jung, rasch wachsend und dann auch recht morbide - der Fliegenpilz.
Seit der Kindheit währt unsere Freundschaft. Es ist heute vielleicht auch wieder die Liebe zu den kleinen Dingen....
Und Ihr? Ist er für Euch Glückssymbol, Augenweide, Gift oder habt Ihr ihn gar noch nie entdeckt?




     

Frollein Pfau sammelt mittwochs, was wir so mögen und Ghislana freut sich über Naturblicke.

Kommentare:

  1. Herrliche Fotos von einem ebenso geliebten Waldbewohner bis heute ( und lange habe ich mich dieser Liebe geschämt, da ja als Kitsch betrachtet in meinen jungen Jahren ). Ich habe auch immer welche nach Hause genommen und "dekoriert"...
    Meine Pilzliebe ( ich esse die Richtigen furchtbar gerne ) wird leider nicht geteilt, obwohl der Gefährte ein echter Pilzkenner ist, aber sich vor entsprechenden Speisen ekelt.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Die zerknautschte Version ist grandios!
    Leider laufen mir echte Fliegenpilze hier so gut wie nie über den Weg…
    Herzliche Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. wunderschön die Fotos vom Fliegenpilz ich liebe ihn und als ich früher noch im Schwabenland war hatte ich oft die Begegnung mit ihm oder im Schwarzwald. Jetzt sehe ich ihn bei meiner Garageneinfahrt dort ist er mit seiner Familie in einen Stück Kieferbüsche am Haus wohnhaft und jedes Jahr freue ich mich wenn ich ihn von klein bis zum verwelken erleben darf.
    Er fasziniert mich heute noch und *zwinker* erhoffe in meine Vorstellung vielleicht was zu sehen wie ein Pilzfee oder Zwerg.Diese Fantasie habe ich nie verloren. Nahja in meine Bilder kommen sie dafür vor und Geschichten!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  4. Schön, wie du das Vergängliche eingefangen hast!

    AntwortenLöschen
  5. Sie sind so schön, die Fliegenpilze. Ich mag sie auch sehr. Deine Fotos sind von diesem "Märchenpilz" sind wunderschön.
    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen
  6. wunderbare aufnahmen - so verwittert sind sie auch noch schönheiten!
    ich bin schon richtig fanatisch fliegenpilze zu finden... dieses jahr musste ich bis nach dänemark reisen, um welche zu entdecken. morgen kannst du meine betrachten.
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe schon lange keinen Fliegenpilz mehr in natura gesehen...schade. Vermutlich fühlt er sich in unseren Breiten nicht so wohl...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  8. Schöne Bilderreihe von ganz jung bis alt.
    Gerade heute war ich in einem Wald unterwegs und da war ein Eldorado von Pilzen, die hätten locker für mehrere Mahlzeiten gereicht. Ich kenne ein paar aber würde nie ohne Kontrolle selbst gesuchte Pilze essen.
    Heute habe ich sie nur fotografiert.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  9. ...ich mag sie auch, liebe Andrea,
    die Fliegenpilze im Wald...und freue mich immer, wenn ich einen entdecke...letztes Jahr gab es ganz viele an unserer Wanderhütte, mal sehen, ob dort wieder welche wachsen,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  10. Sie sind so wunderschön, ich halte immer Ausschau und zum Glück finde ich auch oft welche im Herbstwald.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  11. Hier wuchsen sie dieses Jahr auch wie verrückt, ganze Reihen am Wegesrand. Sie sind was Besonderes, haben etwas Märchenhaftes und verweisen ganz sicher aufs Land der Feen und Elfen... ;-) Lieben Gruß Ghislana, die sich langsam, langsam versucht wieder einzulesen...

    AntwortenLöschen
  12. Ich freue mich jedes Mal total, wenn ich einen sehe (warum auch immer).
    Und letzthin im Wald gab es richtig viele. Ich hatte sie eher als Einzelgänger in Erinnerung, dem scheint aber nicht so zu sein.
    Den eingetrockneten finde ich auch interessant. So eine habe ich noch nie entdeckt.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  13. Auch ich möchte sie - die Pilze - als meine Herbstfreunde bezeichnen, egal, ob essbar oder ungenießbar, dafür einfach nur schön. Deine Fotos sind ein Traum. Ich muss in den Wald. Weil der Weg so weit ist, stehen ihre unverwüstlichen Verwandten zur Zeit bei mir noch in der Garage. Und eines weiß ich seit eben: sie werden angemalt, wobei mir jetzt schon klar ist, dass die Natur das tausendmal besser kann als ich.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  14. deine fotosreihe ist klasse! ich mag die fliegenpilze auch, ihr leuchten im wald, sie lächeln und schrecken mich nicht. herzliche grüße, eva

    AntwortenLöschen
  15. Ich mag sie auch, die Pilze!
    Weniger zum Verzehr, aber dann doch für den Augenschmaus geeignet, auch ein begehrtes Fotoobjekt sind sie für mich und so ein Fliegenpilz, das ist natürlich die Krönung!
    Erst letztens ist mir einer begegnet, aber dieser war nicht so schön gepunktet wie Deiner!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  16. Was für schöne Fliegenpilzfotos!!! Sogar verschrumpelt sehen sie toll aus (die Pilze, nicht die Fotos!)
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  17. Wie schöööööön......
    Ich freue mich sehr, dass dein ausgesuchter Herbstfreund auch mein so gemochter Herbstfreud ist,
    auch wenn ich mich mehr nach ihm sehne, als in im Moment finden zu können.
    Deswegen genieße ich ihn hier bei dir ohne Ende!!!
    Dankeschön!
    Tolle Fotos von unserem Freund! Gerne war ich hier!
    Liebe Grüße für dich
    von
    Monika*

    AntwortenLöschen
  18. Wie schön!
    Ja, ist schon komisch das ein Giftpilz gleichzeitig Glückssymbol und Designated ist! Irgendwann muss ich ihn auch mal in der Funktion als Fligenfalle ausprobieren nur um herauszufinden wie gut er da früher funktioniert hat... und hier sind alle gross genug um nicht aus Versehen das Schüsselchen mit was zu verwechseln. Schöne Herbsttage weiterhin, Deine Fotos sind toll!
    Nina

    AntwortenLöschen
  19. hach ja..
    schöne Exemplare hast du da entdeckt
    sogar einen vertrockneten..
    die sieht man hier so gar nicht..weil es immer wieder Banausen gibt die sie umtreten :(

    die letzten Jahre gab es hier auch weniger davon..
    waren vielleicht die trockenen Sommer Schuld
    dieses Jahr habe ich schon welche gesichtet

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen

Bitte kommentiere mit Deinem Namen. Ich behalte mir vor, anonyme Beiträge nicht zu veröffentlichen bzw. zu löschen.
Danke für Dein Verständnis.