Samstag, 17. März 2018

Schöpferisch... {samstagsplausch}

"Um ein Leben voller Kreativität zu leben, 
müssen wir unsere Angst vor dem Versagen ablegen."

Joseph Pierce



GEFREUT: dass sich schon einige liebe Menschen eingefunden haben, die sich von Astrid Lindgrens Zitat in der Eye-Poetry # 13 inspirieren ließen. Vielleicht haben noch mehr von Euch Lust teilzunehmen. Ihr könnt Euren Beitrag noch bis zum 31. März verlinken.
Schränkt Euch nicht selber so sehr ein, seid spontan, es kommt nicht auf den Umfang an: Egal ob Ihr Euch zum Fotografieren, Malen, Zeichnen, Collagieren, Stempeln, Nähen, Stricken, Sticken, Filzen, Kochen, Backen, Schnitzen, Filmen etc. inspirieren lasst. Es geht um die Inspiration, nicht um die Größe irgendeines Werkes. (siehe oben...)

GEWORFEN: deshalb habe ich meine eigenen Pläne für diese Eye-Poetry jetzt auch über Bord geworfen, um mal eine gänzlich andere Idee als sonst umzusetzen. Ich zeige Euch das Ergebnis nächste Woche.

GEWÄHLT: ein Gedicht für Mascha Kaléko für die Eye-Poetry # 14, für alle, die sich noch etwas Zeit lassen wollen. Ihr habt also die Wahl. 


GEFAHREN: auf die andere Seeseite zur Tierärztin. Der Lockenhund war mal wieder recht großspurig, war aber bei der Behandlung sehr tapfer. Gut, dass es eher Routinekram war.

GEZEIGT: hat mir dort der Storch in seinem Nest die kalte Schulter, aber immerhin hat er vorher fleißig geklappert. Habt Ihr schon mal Storchengeklapper gehört? Hier sieht und hört man wieder häufig Störche.


GESEHEN: gestern die ersten Buschwindröschen und vorsichtige Schlüsselblumen. Hoffentlich wird das jetzt der letzte Abschiedsgruß des Winters am Wochenende!!

GELACHT: über die obige runde Spiegelung


GELESEN: Sayaka Murata: Die Ladenhüterin Eine interessante Neuerscheinung aus Japan
Angefangen habe ich Laetitia Colombani: Der Zopf.
Witzigerweise lese ich diesen Monat lauter neue, internationale Bücher über Frauen, ich werde sie demnächst mal gesammelt in Kurzbesprechungen vorstellen.

GEHOLT: Österliches aus der Kiste.




GEWÜNSCHT: (mal wieder) ein solches Dachfensterchen. Es muss ja nicht gleich ein ganzes Schloss sein...

GECLICKT: Vielleicht habt Ihr Lust, etwas mehr über Vermont zu erfahren, wo meine  mittlere Tochter lebt: Vermont, kurz und knapp oder im Überflug


GEÄRGERT: das der Stoff, den ich auf Vorrat kaufen wollte, gerade vergriffen ist. Da war ich mal wieder zu langsam.

GENÄHT: eine Wendehose, ein Mützchen, Dreieckstüchlein und eine Jacke für das Osterbaby (naja, ob es ein Osterbaby sein möchte, wird es wohl selber entscheiden...)


GEKAUFT: eine neue große Kletterrose für den Garten und Komposterde für das Hochbeet

GESÄT: Chili, Jalapeno, mal sehen, was draus wird...ich habe ja nicht so den grünen Daumen.


GEMERKT: wie schütter die Wälder hier auf dem Bodanrück geworden sind. Man hofft wohl drauf, dass die Touris sich im Sommer lieber direkt am Seeufer und in der Stadt bewegen und nicht den schattigen Wald aufsuchen wollen.

GENOSSEN: die Wärme, die Sonne, blauen Himmel und feine Himmelsstimmung (für Katjas "In Heaven")


Hat es bei Euch bereits geschneit? Hattet Ihr den Wintermantel schon weggepackt?

Bei Andreas Samstagsplausch bestelle ich mir jetzt einen schönen heißen Tee und schaue mir an, was Ihr so zu erzählen habt.

Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Andrea. Dein Zitat zum Start spricht mich sehr an. Ich neige ja auch dazu, mich zu sehr in etwas zu verrennen oder etwas unbedingt zu wollen. Gerade erlaubt mein Jahr mir, Zeit fürs "dagegen Anzulaufen" zu nehmen, und ich hoffe, es bleibt dann etwas Entspanntheit für danach übrig ;-) Ich finde die Eye Poetry-Beiträge auch immer großartig und lese sie so gerne in ihrer Vielseitigkeit! Hab ein feines Wochenende und danke wie immer für deinen schönen Samstagsplausch, den ich so gerne lese.
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen Andrea,
    das Zitat ist toll, vielleicht sollte ich es auch mal mit dem Nähen probieren???? :-))

    Deine Spiegelung ist aber auch sowas von gelungen, gefällt mir gut, das habe ich mal mit großen Christbaumkugeln gemacht.
    Kam auch gut an.

    Mir bleibt, dir für die Eye Poety Aktion zu danken und das wird schon noch klappen, ich guck mal jetzt gleich vorbei, bevor ich mich unter die Dusche begebe :-).

    Dein neues Eye Poetry bereitet mir etwas Schwierigkeiten, weil ich etwas dafür suche und es nicht so umsetzten kann, wie ich will. Aber kommt Zeit kommt ???!!!.

    Lieben Gruß und ein schönes Wochenende
    jaa, der Bodanrück, ich bin ihn schon mit dem Rad gefahren,
    den Berg rauf und runter zum Mindelsee usw. Damals noch mit einem "normalen" Rad. Da weiss man nachher, was man geschafft hat.
    :-))

    Eva-Maria

    AntwortenLöschen
  3. Wintersachen werden frühestens nachdem 21.März weggepackt. Aber hier gibt es heute Früh etwas Schnee auf den Dächern. Aber das ist nicht ungewöhnlich an diesem Datum, auch wenn alle so ungeduldig sind. Beineuch gibt es doch offensichtlich wenigstens blauen Himmel...
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen liebe Andrea! Wieder einmal Samstag, Zeit für den Samstagsplausch... ein feines Ritual, das zur Einstimmung für das Wochenende gilt.

    Und ich freue mich hier Deinen Wochenrückblick zu lesen. Eyepoetry möchte ich gerne heute Nachmittag betreiben - wenn nicht wieder etwas dazwischen kommt. Es ist tatsächlich so viel liegen geblieben... seufz

    Deine Näharbeiten sind ebenfalls Eyecandy und Vermont interessiert mich!
    Ich wünsche Dir schöne Tage, ganz in diesem frühlingsfrohen Sinne und sende herzliche Grüßle, Heidrun

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Andrea,
    ich habe es gerne gelesen und du kannst wunderbar dich ausdrücken über deine kreative Gefühlswelt und auch mit deinen wunderschönen Fotos!
    Ich wünsche dir ein schönes gemütliches Wochenende!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  6. den Wintermantel wegpacken... lieber nicht, ich bin für den Frühling Jacken-mäßig noch nicht wirklich ausgerüstet, der Winter sitzt mir noch zu sehr in den Knochen ;-))
    lg

    AntwortenLöschen
  7. Liebe andrea, nein, hier werden die Winterjacken erst weit nach Ostern weggepackt - der Atlantik und die Nordsee haben immer noch kalte Winde zu bieten...Schnee soll später fallen heute, wir sind gespannt. Bis dahin sind wir längst wieder daheim mit Nordseewind in der Nase und Tochterkind im Gepäck. Schönes Wochenende. ♥nic

    AntwortenLöschen
  8. Schön, dass du auch ein Buschwindröschen gefunden hast.
    Dein genähtes sieht allerliebst aus, drücke der Mutter die Daumen, dass alles gut verläuft.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  9. Richtig schnüsig, die Hosen und die Jacke. Und ja, ein solches Fensterchen würde mir auch gefallen. :-) Liebe Grüsse von mir

    AntwortenLöschen
  10. ja, der dicke mantel war weggepackt - und ich habe ihn eben wieder aus dem schrank geholt, denn wir wollen gleich einen sehr winterlichen spaziergang machen. 15 cm neuschnee seit gestern!! nix mehr mit kroküssen, schneeglöckchen und märzenbechern. hoffentlich erholen sie sich zum zweitenmal vom vielen weiß! das freut es mich sehr, bei dir störche und waldanemonen zu sehen!
    ich wünsche dir ein frühlingshaftes wochenende!!
    liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen
  11. Störche habe ich tatsächlich noch nie klappern hören.
    Deine selbstgenähte Babykleidung ist wunderschön. Und nein, die Winterklamotten sind alle noch da (wie schon erwähnt, da bin ich pessimistisch). Glücklicherweise! Wir haben zwar (noch keinen) Schnee, aber es weht ein eiskalter Wind ums Haus.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  12. Hier schneit es tatsächlich gerade, schmilzt aber fast schon in der Luft. Bei meinen Eltern sitzen im Sommer abends immer bis zu 10 Störchen auf der Kirche gegenüber und klappern um die Wette – ziemlich amüsant. Aber viele davon ziehen gar nicht mehr weg…
    Liebe Grüße und ein frohes Restwochenende, Deine Bilder sind wie immer herrlich!

    AntwortenLöschen
  13. Mir gefällt das Zitat von Joseph Pierce auch sehr gut! Sollte ich mir hinter die Ohren schreiben... wobei, da kann ich es ja dann nicht lesen ;-)
    Am Montag kommt mein Beitrag zur Eye Poetry und auch meine Mama muss nur noch ihren Text zur Entstehungsgeschichte schreiben - es war nur grad anderes dran :-(
    Es kommen also noch Beiträge für deine schöne Aktion!
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Andrea, vielen Dank für Deine Bilder. Hier hat es gestern geschneit und heute wehte ein sehr eisiger Wind. Tolle Sachen für das B“bei. Hab ein schönes Wochenende. Lieben Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
  15. Hi. Wieder ein schöner Plausch. Beim Hundegang umwehten mich hier auch sehr fleißig die Schneeflocken und der Ostwind ging durch und durch. Noch Mitte der Woche sah ich Hasenhochzeiten in der Ferne, heute war wieder alles Getier versteckt. Hoffentlich geht das gut.
    Störche ziehen hier ab und zu durch, mancherorts werden sie durch Nisthilfen zum Bleiben animiert.
    Ein schönes Wochenende trotz der Kälte und
    Liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  16. Störche waren das schönste Erlebnis in meinem ersten Jahr als Lehrerin am Hochrhein. Die Begeisterung der Kinder: "Die Störche sind zurück!", konnte ich nur zu gut verstehen.
    Vertraue deinen Daumen, dass auch sie Pflanzen auf den Weg bringen können. Von meinen Chili-Pfänzchen keimten alle sieben Samen. Die zwei ersten, stärksten Keimlinge gibt es aber nicht mehr. Über Nacht hatte ein Pflänzchen nur noch einen kleinen Strunk und das andere hatte sich müde hingelegt. Ist halt so. Wenn von den übrigen am Ende drei Früchte tragen bin ich glücklich.
    Und solch ein Fenster hätte ich auch gerne :D
    Schönes Restwochenende und eine gute Woche,
    Karin

    AntwortenLöschen
  17. Das Outfit für das Osterbaby ist perfekt, liebe Andrea. Ich bin geradezu verliebt in die kleine Hose. Wußtest Du, dass mein "Kleiner" ein Gründonnerstagskind ist? Passt doch gut, nicht wahr?! Unsere Julie war heute auch tapfer. Sie kam heute mit blutigen Pfoten nach Hause. Warum die Menschen immer Salz streuen müssen, ist mir ein Rätsel. Liebste Grüße und einen kuscheligen Sonntagabend, Nicole

    AntwortenLöschen
  18. Die Störche hören wir zu Hause oft klappern und es ist so toll.
    Die Winterkleidung habe ich noch nicht weggepackt. Hier hatte es heute Morgen 10cm Schnee und bis Ende nächster Woche bleibt wohl der Winter.
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  19. Zum Glück habe ich meinen Anorak noch nicht fortgeräumt! Heute Morgen lag nämlich eine ziemlich ordentliche Menge Schnee in Berlin.

    Störche hab ich bisher nur am Bodensee klappern hören, glaube ich. Am Affenberg in Salem gibt es ja auch eine große Storchenkolonie, da war ich vergangenen Sommer mal und wurde ausgiebig beklappert. Das würde ich gerne öfter hören...

    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen

Bitte kommentiere mit Deinem Namen. Ich behalte mir vor, anonyme Beiträge nicht zu veröffentlichen bzw. zu löschen.
Danke für Dein Verständnis.