Freitag, 6. Oktober 2017

Oktoberlicht


Am Anfang des Herbstes wird mir nicht langweilig, den "Hans-guck-in-die-Luft" zu spielen, denn da oben ist immer was los. Neben Azurblau gibt es natürlich die ersten Nebelboten über dem See, die davon erzählen, was der Herbst, je älter er wird, bringen wird.

Spannend wird es immer wenn es auf den Abend zu geht. Denn die Himmelsfärbung ist jedes Mal anders. Ist sie vielversprechend, geht die abendliche Hunderunde Richtung See. Noch wurde nicht die Uhr Richtung Winterzeit umgestellt, noch ist "Farbfernsehen" angesagt. Das muss einfach ausgenutzt werden.



Dieses Feuer am Himmel und das Gold auf der Oberfläche des Sees lässt mich immer eher still und demütig werden. Da geht es mir oft durch den Kopf, dass der Mensch doch auch nur eine kurze Episode in der Erdgeschichte ist...



Diese Woche füllte sich der Mond zusehends und stand dem Sonnenuntergang genau gegenüber.
Zunächst etwas verschämt, da noch nicht voll und rund....



Ha!! Von der Brücke auf die große Wasserpfütze geschaut, habe ich ihn beim Blick in den Spiegel erwischt.


Noch schöner sieht es natürlich aus, wenn sich Mondlicht auf den Wellen des Sees wiegt.
Gestern bei Vollmond war es abends leider bedeckt, wie schade!  Dabei hat er doch vorher so eifrig geübt.


Stimmt, ich bin ein bisschen mondsüchtig. Aber er sah am Abend vor dem Vollmond wirklich zu schön aus.


"October. Crisp, misty, golden October, when the light is sweet and heavy!"


verlinkt bei Katjas "in heaven"

Kommentare:

  1. Wie schön deine Farbfernblicke, Andrea! Ich mag den Himmel zurzeit auch sehr gerne und bin ebenso stern- und mondblicksüchtig! Gibt auch kaum was schöneres als Nackenstarre (kicher). Schönen Gruß durch den Herbst und hab ein feines Wochenende.
    Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Dein Bilder sind sagenhaft. So schön. Und der Mond ist mir gestern auch aufgefallen, er war riesig und extrem hell (ich musste immer wieder aus dem Dachfenster meiner Tochter schauen (und sie gleich ein Foto machen). Insofern kann ich mich auch nur schwer von deinem letzten Bild trennen (ich selbst bekomme leider nie gute Mondfotos hin).
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  3. "noch ist Farbfernsehen angesagt" - Ja genau. Ich versuche, das zu genießen, einzusaugen und festzuhalten. Es graut mir immer ein wenig vor der blattlosen Zeit. Wunderbare Fotos.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. So tolle Bilder und ein so schöner Text.
    Lieben Gruß und ein schönes Wochenende
    Katala

    AntwortenLöschen
  5. Was für wunderschöne Mond-Ansichten, liebe Andrea. Irgendwie scheint Dein Mond intensiver zu leuchten als der unsrige ;) Wahrscheinlich liegt es an den ganzen Lichtern und Laternen, die hier um uns verteilt sind. Das nahe hell erleuchtete Ruhrgebiet lässt grüßen. Ganz liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Ja, eh schön. Aber Sommer war auch gut...

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin beeindruckt, das sind fantastische Himmelsstimmungen.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  8. Ich müsste mich mit meinem Kommentar wiederholen, lasse es also...
    und wünsche dir weitere schöne Hunderunden!
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  9. ...herrliche stimmungsvolle Bilder, liebe Andrea,
    nach dem Mond schaue ich auch gerne,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  10. wundervolle bilder! hier war der mond die ganze zeit hinter dicken regen- und sturmwolken verdeckt. umso lieber schau ich ihn mir bei dir an!
    lg, mano

    AntwortenLöschen
  11. Da lohnt es sich doch bei Dämmerung unterwegs zu sein. Bei solchen Himmelsbilder kann ich mich wunderbar mit dem Tag versöhnen.
    L G Pia

    AntwortenLöschen

Bitte kommentiere mit Deinem Namen. Ich behalte mir vor, anonyme Beiträge nicht zu veröffentlichen bzw. zu löschen.
Danke für Dein Verständnis.