Dienstag, 17. Oktober 2017

12 von 12 im Oktober - ein Nachtrag

Am Zwölften dieses Monats verbrachten wir unsere kleine Auszeit im Berghaus und klammerten das Internet weitgehend aus.


1 Während ich noch schlummere, genießt Herr Holunder gemeinsam mit dem Lockenhund den Sonnenaufgang über den Bergen. Gut, dass er meine Kamera dabei hat.


2 Den Regenradar brauche ich dieses Mal nicht, sondern ich vergewissere mich lediglich, dass es weiterhin wolkenlos, sonnig und warm bleibt.


3 Der brave Hund richtet seine Sinne bergabwärts, denn Herrchen ist unterwegs ins Dorf, um Kleinigkeiten aus dem Auto und Brot vom Bäcker zu holen. Bis er wieder da ist, muss halt der Hund hier Wache schieben.


4 Gemeinsam mit Hund und Herrn H. zweites Frühstück im Sonnenschein eingenommen. Mmmh. Müsli mit Khaki.


5 Da wir gesundheitsbedingt (ich) ein Jahr nicht hier waren, ist grobe Gartenarbeit nötig. Da gucke ich gern mal zu.


6 Ansonsten genießen der Hund und ich die Sonne. Gut, dass ich einen Sonnenhut hier habe


7 Ja, hier in den Bergen gehe ich am Stock. Ich kann nicht dreidimensional sehen, da ist das eine gute Hilfe. Außerdem....


8 muss ich heute mal nach der Sichtung der Kreuzotter mit dem Stock klopfend vorgehen. Der Lockenhund hat schier einen Satz rückwärts gemacht.


9 Mittagessen am Steintisch mit Blick auf die Berge.


10 Nachmittags wollen wieder die Maroni gesammelt werden. Was für ein prächtiges Esskastanienjahr dies ist. So viele Kastanien, dick und prall wie lange nicht. Am Ende werden wir 13 Kilo heimnehmen.



11 Den Rest des Tages verdödel ich, lese viel, faulenze, genieße die Sonne.


12 Nach dem Abendessen heizen wir den Kamin an und machen es uns drinnen gemütlich, bis Herr und Hund nochmal rausgehen und den tollen Sternenhimmel in absoluter Stille genießen.


Caro (draußen nur kännchen) sammelt unsere 12ten der Monate.

Kommentare:

  1. So schön,wenn alles „ rund“ ist...Wetter,Natur,Essen und liebe Gesellschaft- es braucht nicht mehr,findet Doro

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Andrea,
    wie schön Euer Häuschen doch ist, da wäre ich jetzt auch gerne. 13 kg Maronen ist eine ganze Menge, lasst sie Euch gut schmecken,
    lg Margot

    AntwortenLöschen
  3. Eine Idylle! Aber in jedem "Kirschblütental" lauert auch am Ende eine Gefahr...
    Schön, dass du wieder hinfahren konntest!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Astrid, nunja, Kreuzottern kannst Du auch außeralpin treffen. Auch dein "Kirschblütental" ist nicht gefahrlos zu begehen. Aber wo lauern keine Gefahren??
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  4. Schon das Schauen und Lesen ist wie ein kleiner Urlaub. Wunderschön!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Andrea,
    sehr schöne Bilder :-) richtig schön dort oben.
    Huh, eine Schlange... Da mach ich auch einen Satz rückwärts :-)
    Trotzdem ein faszinierendes Bild, sind sicher spannende Tiere
    Herzlichst,
    Bianca

    AntwortenLöschen
  6. Uaahh, die Kreuzotter! Ansonsten sind alle Bilder/Augenblicke beneidenswert. Und die 13 Kilo erst! Stell dir vor, bei uns gibt's nicht mal im Supermarkt Maroni! Ein Skandal, sowas gab es auch noch nicht. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf ;-))
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  7. Alleine das erste Bild und letzte Bild, liebe Andrea, erweckt die Sehnsucht in mir Dich beim nächsten Mal zu begleiten.. was muss das für ein wunderschöner Ort sein.. seufz! Ganz liebe Grüße und einen zauberhaften Herbstabend, Nicole

    AntwortenLöschen
  8. Was für eine Idylle. Schön, dass Du es genießen konntest.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  9. Was fur herrliche 12er! ich bekomme gerade einen kleinen Neidanfall…
    Trotzdem ganz herzliche Grüße aus der Stadt…

    AntwortenLöschen
  10. ich wollte das doch auch schreiben, svea!!
    so herrliche 12 bilder, so ein genussvoller tag! "mittagessen am steintisch mit blick auf die berge" - nächsten herbst fahren wir besser richtung lago maggiore statt nach dänemark!!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen

Bitte kommentiere mit Deinem Namen. Ich behalte mir vor, anonyme Beiträge nicht zu veröffentlichen bzw. zu löschen.
Danke für Dein Verständnis.