Samstag, 30. September 2017

Auf Augenhöhe {Samstagsplausch}

"Ich mag Schweine. 
Hunde schauen zu uns auf, 
Katzen auf uns herab.
Schweine begegnen uns in Augenhöhe."

Winston Churchill






GEBLICKT: In Kuhaugen, Schafsaugen, Hundeaugen, Katzenaugen, Menschenaugen. Dafür  hatte mich  der Raubvogel immer scharf im Blick (siehe weiter unten).

GEWERKELT: an meiner Inspiration der Eye-Poetry # 09  . Seid Ihr dieses Mal auch mit dabei?

GENÄHT: ein Jerseykleid für das große Lockenmädchen




GEÄRGERT: dass irgendein Frechdachs den Fliegenpilz angeknabbert hat, bevor ich ihn fotografieren konnte.

GEFREUT: dass der HNO-Arzt mein Stimmband für gesund erklärt hat.

GEKAUFT: Geburtstagsgeschenke für den Liebsten




GEPLANT: mit dem Liebsten ein Hochbeet für den Garten, dort wo die Buchsbäume wegen Schädlingsbefall leider weichen mussten

GELESEN: Marcus Braun: 'Der letzte Buddha'. Die Idee hinter dem Buch ist wirklich gut, aber irgendwie hat es mich nicht gepackt.
David Mitchell: 'Der Wolkenatlas' habe ich gerade erst begonnen.

GESCHNITTEN: worden sind endlich meine Haare. Ich bin doch auf der Suche nach einer neuen Stammfriseurin gewesen. Es sieht so aus, als wäre ich fündig geworden.




GEFRAGT: wiederholt, ob die Schafe den Lockenhund für ihresgleichen halten. Auf unseren Australian Shepherd haben sie immer panisch reagiert, obwohl er alt und tapsig friedlich neben mir her ging. Der Lockenhund wird immer mit Interesse betrachtet. Er muss auch artig absitzen und zurück gucken (ich sag nur: der Wolf im Schafspelz...)

GESCHICKT: ein Paket in die Staaten  mit feinen Herbstsachen.  Ich bin gespannt, was die Lockenmädchen dazu sagen.

GESAMMELT: Kastanien und ein paar Walnüsse. Bei den hiesigen wenigen Esskastanienbäumen war irgendjemand schon vor uns da. Sieht aus, als müssten wir zum Maronisammeln Richtung Süden fahren



GEHOLT: eine neue Futterstation für die Winterfütterung unserer Gartenvögel

GEGESSEN: Ofen-Süßkartoffeln und Feigen mit Ziegenfrischkäse, dazu Crema di Balsamico. Was für ein schnelles, feines, herbstliches Mittagsessen 

GEMERKT: dass die Zeit der herbstlichen Morgennebel angebrochen ist




GEGRUSELT: vor einer Ratte, die eiligst über den Weg huschte. Oder war es ein Wiesel? Ein Marder? Ach, wenn der Lockenhund doch reden könnte. Gesehen hat der nix, aber die spannende Spur gelesen.

GESUCHT: nach einer neuen Herbstjacke. Ich hab aber überhaupt keine Lust, mich ins Einkaufsgetümmel zu werfen.

GEFRAGT: was mit meiner Pilea los ist. So dumm, mir fehlt der grüne Daumen; hier im Hause schaffen es nur die robusten Überlebenskünstler unter den Zimmerpflanzen. Aber vielleicht könnt Ihr mir da einen Tipp geben



GEWÜNSCHT: eine Miezekatze. Immernoch. Wir nähern uns an. Schritt für Schritt...

GEZÄHLT: Sonnenuntergang heute 19.05 Uhr. Gestern war es schon stockfinster am Ende der Abendrunde. Naja, nicht ganz, dank Mond.


Wenn ich nachher vom Wochenmarkt zurückkehre, setze ich mich mit einer Tasse Kaffee in die Samstagsplauschrunde meiner Namensvetterin Andrea. Vielleicht schaut ihr auch mal rein.
Morgen kommt die große Tochter für ein paar Tage zu Besuch, dann wird es hier etwas stiller sein.

Zwei Himmel für Katjas Himmelrunde sind auch wieder dabei.

Ich wünsche Euch ein schönes, vielleicht sogar gaaaaanz langes Wochenende!

Kommentare:

  1. Ach wie schön deine Woche, liebe Andrea, und wie klasse, dass dein Stimmband für gesund erklärt worden ist. Das wird dich und dein Stimmband gefreut haben :-) Ich finde auch erstaunlich, wie spät es jetzt hell und wie früh dunkel wird, aber den Herbst mag ich gerne - mit allem Nebel, Niesel und sonstigen trüben Ausblicken. Trotzdem - man hat es fein im Herbst, finde ich. Ein schönes Wochenende dir mit guten Gesprächen und schönen Tier- und Menschenblicken.
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Andrea,
    das Kuhfoto gefällt mir.
    Wie schön, dass es Deinem Stimmband besser geht.
    Vor der Ratte oder ähnlichem Getier hätte ich mich auch gegruselt.
    Ofensüsskartoffel mit Ziegenkäse und Feigen hört sich sehr lecker an.
    herzlich Margot

    AntwortenLöschen
  3. Ich muss jetzt mal nachhaken.... Hat nur der Arzt dein stimmband für gesund erklärt oder fühlst du es auch als gesund? Der Unterschied kann ja gewaltig sein. Unsere Schweine sind Kühe - definitiv. Ich wär ja auch für Katzen zu haben, aber mien Mann hat "eine Allergie"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Stimme klingt super, es bedurfte nur der ärztlichen Bestätigung, dass nicht das andere Band nur kompensiert.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  4. Ach wie wunderbar. Tja, unverfälschte Natur, so ein angeknabberter Pilz.
    Vielleicht halten die Schafe den Lockenhund für ein schwarzes Lockenschaf, könnte optisch ja vielleicht so sein.

    Ein wunderschönes Wochenende.
    Viele Grüße, Angelika

    AntwortenLöschen
  5. Schön zu lesen, dass es Dir besser geht. Es gibt kaum etwas, das wichtiger ist. Deine Fotos sind wie immer großartig, ich bin davon immer wieder sehr begeistert. Der Herbst lässt sich nicht mehr verleugnen, aber es ist mit diesen vielen Farbtönen, die irgendwie ganz "still" sind, auch eine schöne Jahreszeit.
    Hab eine wunderbare Woche und gib auf Dich acht.
    Liebe Grüße
    Kristin

    AntwortenLöschen
  6. Das mit den Schafen ist ja witzig. Die machen auf mich persönlich ja eh immer den Eindruck, als seien sie ein kleines bisschen schlicht gestrickt... obwohl ich Schafe großartig finde, das möchte ich betonen! Aber fein, wenn sie wegen eines so wohlerzogenen Hundes dann nicht panisch wegrennen. =)

    Diese Geldpflanzen sind bei mir auch sang- und klanglos eingegangen, obwohl alle gesagt haben, die wären ja so pflegeleicht. Sonst hab ich eigentlich nen grünen Daumen, aber die mochten mich nicht.

    LG
    Centi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jep, Schafe sind schlicht gestrickt (was für ein herrliches Bild!). Der Schäfer hat einen Border Collie, deshalb reagieren sie wohl auf Hunde, die optisch dem einigermaßen nahe kommen. Der Lockenhund hingegen sieht eher wie ein, äh, Jagdschaf aus.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  7. Schön zu lesen, dass mit deinem Stimmband alles wieder gut ist.
    Auf der Suche nach einer Jacke bin ich auch und habe so gar keine Lust auf Shoppingtour zu gehen. Aber es wird mir wohl nichts anderes übrig bleiben, wie demnächst in die Stadt zu fahren....
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  8. Ja eine gute Friseuse ist wichtig. Auch ich brauche einen Wintermantel oder Jacke, wollte ich mir eigentlich nähen. Deine Fotos fangen den Herbst total ein toll. Ein schönes Wochenende und genieße die schönen Herbsttage. Herzlichen Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
  9. Hui, der Fliegenpilz sieht ja kolossal aus - trotz Knabberspuren.
    Dass dein Stimmband nun offiziell gesund ist, finde ich super.
    Vor Ratten grusele ich mich auch. Sehr.
    Dein herbstliches Mittagessen klingt super lecker und lässt meinen Magen direkt ein bisschen knurren.
    Was die Pflanze betrifft - das ist eine mit eher dickfleischigen Blättern, oder? Diese gelbe Verfärbung könnte ein Zeichen für Überwässerung sein, glaube ich. Meine dickblättrigen Pflanzen gieße ich nur einmal pro Woche und damit scheinen die meisten von ihnen ganz gut zurecht zu kommen. Vielleicht da mal ein paar Wochen herumexperimentieren?

    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  10. Tolle Fotos!
    Vor allem die Schafe und das letzte Bild haben es mir angetan (obwohl ich die frühe Dunkelheit ja ganz schlimm finde). Und du hast mir jetzt richtig Appetit gemacht. Da hat auch die Vorstellung einer Ratte nicht geholfen (obwohl ich die schon gruselig finde).
    Liebe Grüße und schöne Tage mit deiner Tochter
    Jutta

    AntwortenLöschen
  11. Das letzte Foto...!!!
    Eine schöne Tochterzeit!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  12. Ja, an den Herbstnebel in Bodenseenähe kann ich mich noch gut erinnern...unsere Tochter war da mal auf Reha - und ich mit dabei... das war sehr schön, vor allem wenn dann die Nebelfeuchte in Spinnennetzen hing...
    Schöne Fotos hast du gemacht!
    Liebe Grüße, Andrea

    AntwortenLöschen
  13. Die Stimme ist wieder heile, Andrea? Wie toll ist das denn?!! Ach, das freut mich für Dich. Toll!! Und wie passend, dass jetzt Dein Töchterlein kommt: Ihr habt bestimmt eine Menge zu Quasseln ;)) Dabei wünsche ich Dir/Euch ganz viel Spaß! Habt einen wunderbaren ersten Oktobersonntag. Herzlichst, Nicole (die den Fliegenpilz auch angeknabbert wunderschön findet!)

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Andrea, was für tolle Bilder - Frau kommt sofort ins schwärmen! Schön das es Dir besser geht und die Zeit mit deiner Tochter nun ohne Probleme verquasseln kannst! Viel Spass dabei! Neue Frisur/ neuer Friseur - oh wie ich das kenne, ich suche auch immer noch den richtigen! Eine schöne Zeit wünsche ich Dir und Deinen Lieben! Herzliche Grüße Patricia

    AntwortenLöschen
  15. Tochterzeit geniesse ich gerade auch beim Dolce far niente.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  16. Der Fliegenpilz ist trotz Frassspur wunderschön. Mir ist eine Maus vor den Füssen über den Teppich gehuscht. Hrrrrg! Liebe Grüsse in deinen Sonntag! Regula

    AntwortenLöschen
  17. ...hoffentlich ist es dem Frechdachs gut bekommen, liebe Andrea,
    an diesem Pilz zu knabbern ;-)...schön dass deine Stimme wieder gut ist...und die Pilea? keinen Ahnung, mal zu trocken oder mal zu nass? einfach die gelben Blätter ab machen und ihr ein bisschen gut zureden, eigentlich sind die anspruchslos...meine produzieren unablässig Kinder, also falls es nicht klappt, kann ich Nachschub schicken,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  18. Eine schöne Woche, wünsche ich euch!
    Deine Zusammenfassung bringt mich oft zum schmunzeln.
    Schön das der Doktor deinen Stimmbändern Gesundheit erklärt hat.
    Dem Vater ging es schon am Mittwoch wieder so gut, das er von meiner Schwester abgeholt wurde. Blitzheilung, sozusagen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  19. Immer wieder gerne lese ich deine Wochenschnipsel. So viele gute und fröhliche und fein bebilderte Nachrichten diesmal, trotz Herbstnebelzeiten ;-). Eine schöne MitderTochter-Zeit. Und bald eine kleine Südreise für Maronen (und für dich). Liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
  20. So eine schöne Kuh. Ich mag Kühe. Und gut, dass der Doktor die Stimmbänder für gesund befunden hat.
    Ich wünsche Dir eine schöne Zeit mit der Tochter.
    Lieben Gruß
    Katala
    P.S.: Ich habe den Mund viel zu voll genommen, als ich sagte, ich wäre dieses Mal bei Deiner Challange wieder mit dabei. Ich schaffe es nicht, leider.

    AntwortenLöschen
  21. da wäre mir doch beinahe dieser wunderbare post durch die lappen gegangen! wie schön, dass es deinem stimmband wieder gut geht!
    das schafbild mit pfaffenhütchen ist sowas von schön - das müsste in einen kalender für den monat oktober! der lockenhund als "schwarzes schaf" in der herde wäre doch was!! aber wahrscheinlich würde ihn der border collie dann zu viel durch die gegend scheuchen!
    hier steht schon eine neue pilea für dich im wasser und wurzelt schon prima! nach dem urlaub geht sie auf die reise. deine könnte zu viel wasser abgekommen haben. sie brauchen wenig und sollten nicht in der prallen sonne stehen und auch keinen dünger bekommen. hier am westfenster machen sie sich bestens und oft vergesse ich das gießen.
    liebe grüße, ich bin gespannt, ob ihr in einer meiner lieblingsgegenden nächste woche maroni sammelt!!
    mano

    AntwortenLöschen
  22. noch ein ps: ich muss diesmal bei der eye poetry wohl passen - es sei denn, ich finde in dk noch die richtige inspiration...

    AntwortenLöschen

Bitte kommentiere mit Deinem Namen. Ich behalte mir vor, anonyme Beiträge nicht zu veröffentlichen bzw. zu löschen.
Danke für Dein Verständnis.