Sonntag, 20. November 2016

Sonntagssplitter # 41

"An dieser Stelle habe ich eine Bitte an unsere Fans:
Falls irgendjemand unter euch in irgendeiner Art und Weise
Hass auf Homosexuelle, Menschen mit anderer Hautfarbe oder Frauen hat,
bitte tut uns einen Gefallen:
Lasst uns verdammt noch mal alleine!
Kommt nicht zu unseren Konzerten
und kauft nicht unsere Platten!"

Kurt Cobain


Ein kleiner Nachtrag:
In den letzten Tagen habe ich Euch viel von Lissabon gezeigt. Was ich immer wieder dort sah, war, dass alte schöne, aber marode gewordene Fassaden mühevoll erhalten werden, während dahinter saniert und neuer Wohnraum geschaffen wird. Wunderbar: Traditionen erhalten und Neues erschaffen muss ja kein Widerspruch sein.


Allmählich bin ich in dieser Woche doch im mitteleuropäischen Herbst angekommen, allerdings noch nicht vom voradventlichen Dekorationsvirus angesteckt. Ich muss doch erst noch die hiesige Novemberstimmung wahrnehmen. So schnell wandelt sich gerade die Natur. Das Licht vermag noch ein bisschen zu zaubern.


Doch ehe man sich versieht, entblättert sich alles...


(Liebe M.- Judika, du hast da den Nerv absolut und wunderschön getroffen, mit dem Blatt meines Lieblingsbaumes. Ganz lieben Dank, ich bin ganz gerührt!)


Anfang November noch im roten Ornat, eine Woche später biege ich um die Ecke und - dahin ist der ganze Zauber...





Noch gab es erst wenige Nebeltage, die mir doch eigentlich so typisch für den November schienen.


Der diesjährige November ist leider geschichtsträchtig geworden. Eine neue Kerbe im Zeitstrahl, 11/9.... (zu deutsch 9. November).

Die Novemberstimmung verlinke ich bei Lottas Aktion "Bunt ist die Welt".

* Noch ein Fundstück aus dem Netz, zwar nur eine Werbung, aber irgendwie sehr anrührend. Davon in der Realität bitte mehr, ja?

Kommentare:

  1. Oh, wie fein! Ich mag den Herbst ja sehr und freue mich über jedes Blatt, das noch fröhlich gelb ist.
    Auf dem ersten Bild musste ich jetzt zweimal gucken, bis ich gesehen habe, dass da nur noch die Fassade steht. Wenn man schöne alte Gebäude nicht ganz erhalten kann, finde ich so eine Lösung auch ideal.
    LG
    Centi

    AntwortenLöschen
  2. ...dieser gelbe Teppich von Ginkgoblättern ist großartig, liebe Andrea,
    und die Werbung auch...danke für den Link...

    wünsche dir einen frohen Sonntag,
    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  3. Hallo schöne Bilder und ein wundervoller Text von

    Kurt Cobain, ich mag diese Gruppe sehr.

    Und das trifft auch auf mich zu.

    LG Eva



    Ich werde lieber für das gehasst, was ich bin, als für das geliebt zu werden, was ich nicht bin.
    Kurt Cobain

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ps.

      Wunderschöne Ginkoblätter sie liegen bei uns auch auf der Straße, es ist wie Gold.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  4. Ein gutes Eingangszitat, wundervolle Herbstfotos und ein rührender Film ( Werbung kann manchmal auch gut sein ).
    Dank dir, auch für deinen Kommentar heute bei mir!
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
  5. So schön, wie dir zu deinen tollen Bildern auch immer die passenden Worte zufallen... Ginkgogold - eins der schönsten. Und das Filmchen - ja, es kann doch gehen, mehr davon! Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  6. Ich wußte schon immer, warum ich Nirvana so gerne mag ;)) Deine eingefangene Novemberstimmung ist wunderbar.. diese Stille bis in die Farben hinein.. wunderschön!! Herzliche Sonntagsgrüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Diese "Sonntagssplitter" sind kleine Edelsteine - gefällt mir sehr !!!
    Guten Wochen verlauf und schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  8. ...wunderschöne Herbstimpressionen hast du eingefangen! Das Licht fantastisch!
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  9. Was für schöne, stimmungsvolle Fotos...gefallen mir sehr. Hab noch einen schönen Sonntagabend. LG Lotta.
    P.S. Danke für die Nachfrage...vielleicht dazu mal per Mail...

    AntwortenLöschen
  10. Die Ginko Blätter liegen sicher auf der Insel?
    Hoffentlich fühlen sich die Wasservögel alle wohl auf dem letzten Bild, das eine wunderschöne Novemberstimmung am See zeigt.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese Ginkgo-Blätter gehören natürlich zu dem alten Inselbaum, aber in der Stadt stehen noch eine Menge andere, allerdings jüngere...
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  11. Gutes Zitat, kannte ich noch gar nicht.
    "Traditionen erhalten und Neues erschaffen" wird leider viel zu selten, meiner Meinung nach.
    Da regiert der Preis und der sagt leider oft: abreißen. Schade.
    Schade auch, dass sich das schöne Herbstlaub bald erledigt hat. Deine Fotos lassen da die Herbstfreude nochnal aufleben.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  12. Wunderbar - besonders das letzte Bild.

    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Favorit ist das Bild Nr.3!
      Liebe Grüße und eine gute Woche!

      Löschen
  13. Nein, so bunt ist es hier nicht mehr. Die Ginkgo-Blätter schon eine Weile verwelkt. Wir haben das Glück, dass die Stadt gleich um die Ecke eine kleine Straße mit jungen Ginkgo-Bäumen bepflanzt hat. In dicken Atlanten schlummern schon viele gepresste Blätter.
    Diese Art von Altbau-Sanierung finde ich durchaus gelungen.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  14. das werbevideo ist wirklich anrührend schön! ganz verzaubert bin ich aber ganz besonders von deinen wunderschönen herbstbildern, die noch so gar nicht nach november aussehen. der gingkoteppich und der vermooste baum (eine robinie?) sind meine favoriten. und kurt cobains zitat!
    liebe grüße in den süden
    mano

    AntwortenLöschen
  15. Das Zitat ist sehr 'timely' - gefällt mir und das Video ist genau meine Kragenweite :)

    Und diese Herbstbilder, sooo schön anzuschauen!

    AntwortenLöschen
  16. wunderschöne und stimmungsvolle Herbstbilder
    man kann sich gar nicht satt sehen daran..
    und der Werbespot..
    echt gelungen..
    warum ist es nur so schwer auf einander zu zu gehen..
    wir empfinden doch alle gleich
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  17. Das Sinnbild der alten Fassade, die mit erneuertem Leben gefüllt wird, ist sehr schön.
    Umbrüche und Veränderungen des Alten und Gewohnten können verunsichern und auch ängstigen, aber das sollte uns niemals daran hindern, der Bewegung, dem Wandel, der Erneuerung offen gegenüberzustehen. Zumal, wenn sie unser Leben nicht spürbar verschlechtert, sondern die Chance in sich trägt, es zu bereichern.

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Andrea,
    jetzt bin ich gerührt.
    Das Video mit der Knieschützer-Pointe ist witzig.
    insgesamt ein wunderschöner Post.
    herzlich Margot

    AntwortenLöschen

Bitte kommentiere mit Deinem Namen. Ich behalte mir vor, anonyme Beiträge nicht zu veröffentlichen bzw. zu löschen.
Danke für Dein Verständnis.