Samstag, 10. September 2016

Vorne mystisch, hinten gülden


Wer hätte das gedacht, dass ich mich mal im September über einen recht kühlen  Morgen (14 Grad) und Morgennebel freue?  Welch mystisches Ufer liegt wohl so verlockend da drüben? Ich glaube, es sind diese herbstlichen Stimmungen, die ich den ganzen Sommer lang vermisst habe.

Ganz weit hinten am Horizont wird schon der Schleier gehoben. Noch ist es keine 8 Uhr, aber um 9 ist dann der ganze Zauber schon lange vorbei, der Himmel blau und man weiß, dass es 30 Grad heiß wird.


So, und wo bleiben jetzt die Impressionen vom Sonnenschein und azurblauen Himmel? Ach, wenn man Azur den ganzen Tag haben kann und man die Wärme nicht wirklich gut verträgt, dann vergeht die Lust am Fotografieren.
Wenn ich unterwegs bin, dann eher im Schatten, puuuh! Nein, kein Zeichen des Älterwerdens, ich bin diejenige, die sich schon vor 30 Jahren in den Osterferien einen Sonnenstich geholt hat... (Island wäre vielleicht doch etwas für mich.)

Doch die Wärme beschert dann abends immer noch T-Shirt-Temperaturen, was ich natürlich genieße.
So zauberhaft der Tag begann, so herrlich geht er dann meist auch zu Ende... leider täglich rund zwei Minuten früher. Ach, man kann halt nicht alles haben. Wenn das Angebot nicht zeitlich begrenzt wäre, wüsste man es bestimmt gar nicht zu schätzen.





verlinkt bei Katjas samstäglicher Himmelsrunde

Kommentare:

  1. ...so wundervoll wie deine Stimmungsvollen Bilder, liebe Andrea,
    sind auch deine Worte dazu..."wenn das Angebot nicht zeitlich begrenzt wäre" -wie recht du hast, was immer da ist, wird so selbstverständlich, das wir es meist nicht mehr besonders schätzen...deine Bilder vom See sind so traumhaft schön und bestärken mich darin, am Mittwoch ganz früh aufzustehen, um rechtzeitig am See zu sein...denn wenn diesmal nicht wieder noch was dazwischen kommt, werde ich endlich mein Geburtstagsgeschenk (vom März!)einlösen und die Insel Mainau besuchen...von wo kann ich denn da am besten den Sonnenaufgang über dem See verfolgen?

    ich wünsche dir einen guten Tag,
    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschöne Bilder und Worte.
    Vielen Dank Andrea.

    Liebe Grüsse
    Christa

    AntwortenLöschen
  3. Wow! Die goldenen Fotos mit den schwarz ausgeschnittenen Bäumen auf der Hügelkuppe sind zauberhaft. Wahnsinnig stimmungsvoll.

    Auf einen langen goldenen Herbst,
    Hadassa

    AntwortenLöschen
  4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  5. Unfassbar traumhafte Bilder. Wie immer beneide ich dich um diese Ausblicke, diesen Horizont. Schönheit, Freiheit und Frieden strahlen sie aus.

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  6. Was für tolle Bilder. Mein Favorit ist das fast leere, goldene Bild. Ach, eigentlich alle.
    Lieben Gruß und ein schönes Wochenende
    Katala

    AntwortenLöschen
  7. Was für großartige Aufnahmen, Andrea!
    Sie sind alle so toll geworden, dass ich gar keinen Favoriten nennen kann.
    Hab einen schönen Samstag, auch wenn es wieder fast 30 Grad werden sollen ...
    Liebe Grüße ... Frauke

    AntwortenLöschen
  8. Was für absolut traumhafte Bilder, liebe Andrea! Ich vermisse es auch - die Kühle und die mystischen Nebelbilder, die mit dem September sonst daherkommen! Also, Island reizt mich auch ;)) Dein drittes Bild hat mich trotzdem ganz besonders angesprochen. Links die Beiden und rechts der einzelne Baum.. wooooooowww! Unglaublich! Ganz liebe Grüße und einen charmanten Sonntag, Nicole (bei der noch alle schlafen ;))

    AntwortenLöschen
  9. Das sind wunderbare Licht-Bilder.
    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
  10. ...wow, was für stimmungsvolle Fotos! Dieses Licht um diese Jahreszeit - ich mag es sehr!
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  11. Was für wunderschöne Bilder!
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  12. Herrlich! vor allem Nr. 1 und Nr. 3! Allerbeste Montagabendgrüße (mit 27° um 22 Uhr!)

    AntwortenLöschen

Bitte kommentiere mit Deinem Namen. Ich behalte mir vor, anonyme Beiträge nicht zu veröffentlichen bzw. zu löschen.
Danke für Dein Verständnis.