Sonntag, 18. September 2016

Sonntagssplitter # 34



Herbsttag 

Herr, es ist Zeit,
Der Sommer war sehr groß,
Leg Deine Schatten auf die Sonnenuhren,
und auf den Fluren lass die Winde los.

Befiehl den letzten Früchten voll zu sein,
gib ihnen noch zwei südlichere Tage,
dränge sie zur Vollendung hin und jage
die letzte Süße in den schweren Wein.

Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr.
Wer jetzt allein ist, wird es lange bleiben,
wird wachen, lesen, lange Briefe schreiben
und wird in den Alleen hin und her
unruhig wandern, wenn die Blätter treiben.

Rainer Maria Rilke


Genossen: die (hoffentlich nicht letzten) spätsommer-frühherbstlichen Septembertage im Sonnenschein
Gewünscht: einen goldenen Herbst


Gesammelt: Sonnenuntergänge als Wintervorrat


Gefreut: über die prachtvollen Kürbisse, denen ich einfach nicht widerstehen kann


Gekauft: Zierkürbisse für die Tischdekoration und einen Muskatkürbis (ein Hokkaido liegt bereits im Keller...)


Gestaunt: Anbau von Biosojabohnen in der Nähe. Hier wächst also mein zukünftiger Tofu.


Gelaufen: auf versponnenen Wegen (aber die Holzfäller rücken schon wieder an. Grrrrr.)


Geärgert: dass die Vögel sich unsere Weintrauben einverleibt haben, nachdem sie einen Einschlupf im Netz gefunden haben.


Gesehen: die feinsten Spinnwebennetze, die den Herbst künden.


Geknipst: einen Schwarz-Weiß-Blick für Frauke
Genäht: ein Shirt für den Gatten, ein Geburtstagskleidchen für das kleine, lockige I.
Geschickt: ein großes Paket in die Staaten (siehe 12von12, das gestern bereits ankam, sic!)
Genervt: das ich meinen Portugiesisch-Kurs knicken kann.
Geschaut: (beim Bügeln) Alles eine Frage der Zeit   
Gelesen: Fritz Stern, Fünf Deutschland und ein Leben 
Gegessen: Feigen, Kürbis
Gehört: Lost boys von Ruth B.
Geordert: Warme Winterstoffe

Kommentare:

  1. Wie schön, liebe Andrea, da fängt mein Morgen mit meinem Lieblingsherbstgedicht von Herrn Rilke an. Dankeschön! Deine Fotos sind wieder so schön. Das hübsche Spinnennetz hält mich geradezu gefangen ;)) Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  2. ...wieder so ein schöner Sonnenuntergang, liebe Andrea,
    und deine anderen Bilder gefallen mir auch...willst du portugiesisch lernen? stelle ich mir schwer vor, aber ich bin auch nicht sprachbegabt...
    wünsche dir einen schönen Sonntag,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  3. Oh! Kürbisse! Hach. Ich finde die ja so schön, nur leider mag ich sie nicht essen.
    Das Spinnennetzfoto ist richtig toll geworden!
    LG
    Centi

    AntwortenLöschen
  4. Das schöne an den Schattenbildern finde ich, dass man endlich gewachsen ist!!!
    Die Kürbisse scheinen aus dem Ausland zu sein :-)
    L G Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jein, die sind aus dem Tägermoos ;-) (Das ist jetzt ein Insider...)
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  5. Ich mag deine Fotos so sehr. Die Stimmung auf dem ersten, die Kürbisse, das Spinnennetz (wobei ich ja Angst vor großen Spinnen habe), die lecker Trauben... ja und so lange Beine hätte ich auch gerne ;-)) Ich habe mich auch schon mit Kürbissen eingedeckt, aber gestern, beim ersten Kürbisessen haben ihn meine Kinder aussortiert. Na das kann was werden.
    Übrigens, warme Winterstoffe - das klingt so schön, ich muss doch noch nähen lernen.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  6. Hach... Kürbiszeit...nach der Hitzeperiode ist man darüber etwas verblüfft...schon wieder Herbst...;-)? Komm gut in die neue Woche! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  7. So schöne Fotos, wieder mal!
    Und das Gedicht!
    Strophe 1 ... ahhhh, ja schön, wie wohltuend
    Strophe 2 ... mmmh
    Strophe 3 ... ooooooh

    AntwortenLöschen
  8. Was willst du mit Portugiesisch anfangen? Ich hab ein bisschen in meiner Jugend gelernt, mochte es eigentlich gerne, habe es dann aber nie gebraucht. Und so blieben nur einzelne Begriffe wie Saudade. Darüber hat deine Bodenseebloggerkollegin heute gepostet.
    Viel Erfolg beim Stoffe ordern. Ich suche auch schon...
    Eine gute Woche!
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fliege demnächst nach Lissabon. Welche Bodenseebloggerkollegin meinst Du, da stehe ich jetzt auf dem Schlauch.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
    2. "Seelenruhig" aus Nonnenhorn...
      Aha, Lissabon! Auch so eine verpasste Stadt wie M. Da sollte mein Vater nämlich auch hin versetzt werden und hat es dann wegen uns und der Schule abgelehnt. Ich war auch noch nicht dort, obwohl ich in meiner Jugend etwas portugiesisch gelernt habe...
      Dann viel Spaß mit der Reisevorbereitung!
      Astrid

      Löschen
  9. Liebe Andrea, das sind die "Kelpies" von Andy Scott, keltische Wasserwesen: 35 m hoch, aus Stahlplatten geschweißt und ein Denkmal für all die Arbeitspferde der Vergangenheit - in diesem Fall für die Clydesdales, die dereinst die Kanalboote zogen. Es gibt sie erst seit ein paar Jahren und sie entstanden anläßlich der Regenerierung des Kanalnetzwerks in Schottlands Central Belt, ebenso wie das Falkirk Wheel, ein Bootlift vom Forth&Clyde zum Union Canal. ♥nic

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Andrea, das sind die "Kelpies" von Andy Scott, keltische Wasserwesen: 35 m hoch, aus Stahlplatten geschweißt und ein Denkmal für all die Arbeitspferde der Vergangenheit - in diesem Fall für die Clydesdales, die dereinst die Kanalboote zogen. Es gibt sie erst seit ein paar Jahren und sie entstanden anläßlich der Regenerierung des Kanalnetzwerks in Schottlands Central Belt, ebenso wie das Falkirk Wheel, ein Bootlift vom Forth&Clyde zum Union Canal. ♥nic

    AntwortenLöschen
  11. ...wunderschöne Herbstimpressionen!!! Tolle Motive!
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  12. Wunderbare, absolut stimmungsvolle Fotos, die Du uns da mitgebracht hast.... sie stimmen einen herrlich auf den nun kommenden Herbst ein. Das Gedicht tut dann einfach nur sein übriges ♥

    Liebe Grüße,
    Pamy

    AntwortenLöschen
  13. eins meiner lieblingsgedichte - gepaart mit kürbis und trauben stimmen mich noch mehr auf den herbst ein. ich freu mich auf einen schönen altweibersommer!
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  14. Danke für diese schönen Herbstimpressionen und das wunderbare Gedicht. Sehr stimmig!

    AntwortenLöschen

Bitte kommentiere mit Deinem Namen. Ich behalte mir vor, anonyme Beiträge nicht zu veröffentlichen bzw. zu löschen.
Danke für Dein Verständnis.