Samstag, 3. September 2016

Goldkurs

Eigentlich wäre der Blick zum Himmel derzeit fast langweilig, denn meist wölbt sich Azurnes über uns. Hin und wieder mal gleitet ein Wolkengespinst dahin.
Nachmittags ist es eh so heiß, dass ich die Fenster Richtung Süden verdunkeln muss.
So richtig fein wird es erst abends.
In diesem Hochsommer und Noch-so-warm-wie-im-Hochsommer-Spätsommer fällt die Nachmittagshunderunde deshalb kurz aus. Früher, mit drei Hunden war da ein anderes Timing von Nöten, denn die beiden Alten konnten eh nicht mehr mit dem Jungspund mithalten, so dass sie getrennt ausgeführt werden mussten. Ihnen gehörten die kühleren Abendrunden, die jetzt der Lockenhund auch genießen darf.

Mit dem agileren Lockenhund können die späten Runden nun gern ausgedehnt werden. Am Bodenseeufer, auf den Hügeln ringsherum, ins sumpfige Naturschutzgebiet zu Wildgänsen und Fasanen  (Hund an der Leine! Weinend. So grausam kann ich sein...).


Die Zeit muss ausgenutzt werden, denn die Sonne rutscht zunehmend früher in den See. Merke: der Goldkurs sinkt...


Fast bin ich den Hügel hinauf gerannt, um den Sonnenuntergang über den Hegauvulkanen noch einfangen zu können.


Nein, das ist nicht gephotoshopt. Das ist einfach so kitschig, wie in der Realität.


Heißluftballone, Zeppeline und andere luftige Vehikel werden genutzt, um diese Aussicht zu genießen. Nur sputen muss man sich, denn die Dunkelheit bricht immer rascher herein.



Am 26. August war es dann soweit, das erste Mal hing der Nebel über dem Bodensee. Aber es war nur eine kurze Drohung, um 10 Uhr wurde der Schleier weggezogen und die Sonne brach durch.


verlinkt bei Katjas Himmelssammlung

Kommentare:

  1. Was für herrliche Bilder, liebe Andrea! Foto Nr. 3 lässt mich ehrfurchtsvoll erblassen. Wunderschön. Was für ein Himmelsspektakel! Aber Dein Nebelbild gefällt mir auch sehr.. es erscheint irgendwie mysthisch! Liebe Grüße und einen entspannten Samstag, Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Boah. Hat sich gelohnt, den Hügel hinauf zu spurten... ein ganz toller Sonnenuntergang!

    AntwortenLöschen
  3. fantastisch!! auch wenn das zugvogelbild bei mir ein wenig trauer auslöst. ich will nicht, dass sie schon wegfliegen...
    liebe samstagsgrüße
    mano

    AntwortenLöschen
  4. Solche goldenen Abende habe ich hier nicht zu sehen bekommen in den vergangenen Sommertagen. Aber wer weiß. Wo ich mit meinen Augen & Gedanken bin...
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  5. Da ich ja am anderen Ufer die Sonnenuntergänge nicht so spektakulär sehen kann bewundere ich sie bei dir.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  6. Ja, auch ich bemerke wie die Sonne immer früher untergeht. Bis ich den kleinen Mann ins Bett gebracht habe, muss ich meist ein Licht im Flur anmachen.
    Wie immer sind es sehr schöne Bilder geworden. Die Stimmung auf den Bildern ist wunderbar.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Anette

    AntwortenLöschen
  7. ...oh wie wunderschöne Bilder, liebe Andrea,
    das dritte hat es.mir besonders angetan, das würde ich auf Leinwand drucken und an die Wand hängen,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  8. Was für wunderbare goldene Farben. Toll getroffen. Ja, es wird schon früher dunkel. Merke das auch, wenn ich abends in der Küche werkle und um 19 Uhr schon Licht brauche.
    Liebe Grüße Donna G.

    AntwortenLöschen
  9. Wunderschön...was für Bilder! Vom Spätsommer bekomme ich im Moment nur am Rande mit. Hier werden die Blätter schon gelb, aber das liegt wohl eher an der Trockenheit als am verfrühten Herbstanfang...;-). Wobei...im kalendarischen Herbst sind wir ja dann schon angekommen...huch. LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Andrea, wie schön, unterschiedlich, von matt bis leuchtend, von blau über violett und rot bis gelb so ein Himmel sein kann! Langweilig ist nur, wenn man nicht richtig hinschaut. Liebe Grüsse, Miuh

    AntwortenLöschen

Bitte kommentiere mit Deinem Namen. Ich behalte mir vor, anonyme Beiträge nicht zu veröffentlichen bzw. zu löschen.
Danke für Dein Verständnis.