Sonntag, 14. August 2016

sonntagssplitter # 31

"Weißt du, was einen Fotografen ausmacht?
Ein Finger, ein Auge, zwei Beine.
Ich hab früher täglich dreißig bis vierzig Kilometer zu Fuß zurückgelegt.
Auf der Suche nach Motiven.
Deshalb bin ich, ohne jeglichen Sport, mein ganzes Leben lang fit geblieben."

Henri Cartier-Bresson (1908 - 2004)


Schon seit Jahren habe ich das Gefühl, dass sich nach dem Seenachtsfest am Bodensee der Sommer allmählich Richtung Spätsommer neigt. Nun ist es wieder soweit.
Der Lockenhund findet es nicht mehr zu heiß (was zugegebenermaßen in diesem Sommer auch seltener vorkam).


Die meisten Felder sind abgeerntet, die ersten roten Äpfel locken, auf dem Markt werden Zwetschgen angeboten. Auch die Holunderbeeren färben sich schon ein.


Noch einmal werden die Wiesen gemäht, aber man sieht immernoch zahlreiche Schmetterlinge am Wegesrand (hier ein Kaisermantel am lichten Waldweg). Blumen gibt es noch genug.


Zurzeit scheint eine blau-violette Blütenphase vorzuherrschen. Selten habe ich soviel Blutampferweiderich  (natürlich) gesehen, wie in diesem Sommer.


Die Beerenzeit muss bis zum Letzten ausgekostet werden, finde ich. Da fange ich gleich beim Morgenmüsli damit an.


Unterwegs kann ich ja auch noch Brombeeren naschen.


Der Morgenschatten malt feine Bilder, ja, die Schattenlänge nimmt allgemein schon wieder zu.


Ob dieser Hafer schon zu Haferflocken verarbeitet worden ist? Denn das Feld, auf dem ich ihn letztens erst fotografierte, trug gestern eine Stoppelfrisur. 


Dann nehmen wir uns jetzt einfach mal ein Nudelholz und rollen den Sommerrest ganz sorgfältig aus, dann reicht er vielleicht noch ein bisschen länger. Hoffentlich gibt er das bei der diesjährigen minderen Qualität her...

Und wie sieht es bei Euch aus? Wohin schlägt Euer Pendel aus? Richtung Spätsommer oder wollt Ihr davon noch nichts hören?

Kommentare:

  1. Wenn ich ehrlich bin, ich bin eher der Herbst-Typ, oder sagen wir mal so, ein "sommerlicher " Herbst ist eher meins.
    Die Luft ist sanft-warm und man kann wieder durchatmen. Temperaturen über 25 Grad sind mir echt zuviel, da bin ich meistens schachmatt und liege nur herum.
    So wie sich jetzt das Wetter anbahnt ist es ideal;-)
    Deine Fotos zaubern wundervoll die Spätsommer -Stimmung , herrlich.
    Liebe Grüße von mir

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschöne Spätsommeraugenblicke hast du eingesammelt... Gestern war hier noch einmal ein richtig sommerlicher und sonniger Tag. Dein Blutampfer dürfte Blutweiderich sein (?), auch hier blüht er gerade mit voller Kraft... und saugt die Falter und Hummeln geradezu an. Bresson mag ich sehr, wofür er alles ein "Auge" hatte... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich BlutWEIDERICH. Blutampfer hatte ich für den Salat zum Abendessen gepflückt. Hab nicht gemerkt, dass der noch in meinem Hirn stecken geblieben ist... Danke Ghislana...
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  3. Der Abschnitt gut war für mich von jeher immer schon der melancholischste Monat: Sommerferien zu Ende, Mauersegler weg, alles wird abgeerntet, vieles Braun verdorrt. Aber in diesem Jahr hasse ich ihn regelrecht...
    Deine Fotos sind wieder gelungen.
    LG Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Es stimmt ja, aber ich möchte noch den Sommer etwas festhalten, da er sich hier wieder breit macht. Natürlich auch mit mehr Schatten und weniger Vogelgezwitscher - aber genießen wir eben den Spätsommer! Das Beerenmüsli-Bild ist wunderbar, das mag ich auch sooo gerne :-)
    Einen schönen Sonntag wünscht Katja

    AntwortenLöschen
  5. ...ob wir wollen oder nicht, liebe Andrea,
    spielt ja sowieso keine Rolle...die Abende werden kälter, die Tage sind weniger lange hell, die ersten Herbstzeichen zeigen sich, also nehmen wir es lieber mit Freude so wie es kommt, dann ist es gut...
    für den Blutweiderich scheint dieses Jahr gut zu sein, auch hier ist er sehr zahlreich zu finden...selbst im Garten zeigt er sich mehrfach...

    wünsche dir einen frohen Sonntag,
    liebe Grüße
    Birgitt

    AntwortenLöschen
  6. Definitiv pro Spätsommer! Ich bin ein großer Herbstfan. =)

    AntwortenLöschen
  7. liebe andrea,
    unsere jahreszeiten lieb ich so!
    manchmal kann man den wechsel kaum erwarten.
    ein anderes mal steht er unerwartet vor der tür.
    geniessen wir die tage so wie sie sind.
    ich mag deine sicht auf die dinge.
    lieber gruss
    christa

    AntwortenLöschen
  8. Ganz klar ist hier der Spätsommer eingezogen...;-). Ich nehme es mittlerweile gelassen...die Uhr kann man sowieso nicht anhalten...und wenn man "fotobegeistert" ist, hat eigentlich jede Jahreszeit etwas zu bieten...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  9. Also für mich darf der Herbst ruhig schon ein bisschen anklopfen, wenn er dann schön golden wird. :-) Deine Bilder finde ich wieder einmal sehr schön. Danke fürs zeigen.
    Liebe Grüsse Alizeti

    AntwortenLöschen
  10. ...deine Fotos sind ganz fantastisch; ja, man sieht, daß es schon etwas herbstet. Aber was soll's -
    nehmen wir es, wie es kommt.
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  11. nein, eigentlich will ich (noch) nichts davon hören, aber ich habe auch schon anzeichen entdeckt. störche haben sich auf stoppelfeldern versammelt, auch hier färbt sich der holunder, auch brombeeren sind pralldunkelfarben, die stockrosen verblüht, einzelne blätter färben sich leicht. die erste kastanie auf dem boden gesehen (ich sagte aber zu t., dass es eine vom letzen jahr sei...) und apfelbäume voller schon rotbäckchengefärbter früchte. ich liebe den herbst sehr, aber der sommer soll doch bitte noch ein bisschen bleiben - ich muss noch wärme für den langen winter speichern!!
    liebe grüße in die neue woche,
    mano

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ps: deine fotos sind wie immer traumschön!!

      Löschen
  12. Es ist immer wieder ein Genuss, deine Bilderausbeute von "Fitness"-Spaziergang hier zu bewundern. Traumschön, schreibt meine Vorkommentatorin, ich schließe mich diesem Urteil an. Da es hier endlich mal wieder, nach Wochen, richtig heiß und sonnig ist, möchte ich momentan noch nicht an den Herbst denken. Heute ist "Sommergenuss" angesagt.
    Liebe Grüsse,
    Claudine

    AntwortenLöschen
  13. Ui! Das Beeren-Schüssel-foto ist heute mein AB-SO-LU-TER Liebling!

    AntwortenLöschen
  14. Ich habe genau das gleiche Gefühl. Der Herbst naht (unaufhaltsam).
    Ich fühle mich ehrlich gesagt um den Sommer betrogen und das macht mich schon traurig. Aber andereseits mag ich das Gefühl des herannahenden Herbstes.
    Erst überwiegt die Traurigkeit den Sommer loslassen zu müssen und dann ist es nur noch Freude (der Herbst ist meine liebste Jahreszeit).
    Das Müsli spricht mich übrigens sehr, sehr an!
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen

Bitte kommentiere mit Deinem Namen. Ich behalte mir vor, anonyme Beiträge nicht zu veröffentlichen bzw. zu löschen.
Danke für Dein Verständnis.