Samstag, 6. August 2016

Mein Abendland


Ein alter Begriff, bedeutungsschwer und überladen, dem seit hunderten von Jahren jede Generation neue Bilder, Wünsche, Ängste, Sehnsüchte, vermeintliche Bedrohungen hinzugefügt hat. Wie oft ist dem "Abendland" der Untergang schon voraus gesagt worden?
Anstatt den alten Ballast abzuladen, wird er nun wieder aufgefrischt.


Das Reich des Abends ist dort, wo die Sonne untergeht, wo die Dunkelheit das Licht niederringt - in aller Schönheit. Zur abendlichen Dämmerung gehört unweigerlich die zunehmende Finsternis, mit der der Mensch von Natur aus Ängste verknüpft. Und die Hoffnung auf Licht. Welche Wonne die Nacht durch Sterne und den Mond erhellt zu erleben. Doch wo erleben wir heutzutage überhaupt noch echte Dunkelheit? Zuletzt habe ich sie in den Bergen wahrgenommen.


Nehmen wir denen, die den Begriff "Abendland" aufs Neue mit alten Bildern und Ängsten füllen wollen, diesen entschlossen wieder fort.

Das Abendland ist überall auf der Welt. Und überall beginnt am Ende jeden Tages mit dem Weg durchs Abendland die Reise in die Nacht. In jeden Land.
Auch das Morgenland finden wir an jedem Ort, zumindest, wenn wir nicht zu lange schlafen...


Lassen wir uns von niemandem mit alten Bildern beeindrucken und unterbewusste Ängste hervor locken. Sonst gehen wir in der Geschichte rückwärts statt voran. Es gibt schon genug Orte, an denen derzeit der Rückfall in die geistige Finsternis droht...



"Es gibt genug Licht für die,
welche nichts anderes wollen als sehen,
und Dunkelheit genug für die,
welche eine entgegengesetzte Veranlagung haben."

Blaise Pascal (1623 - 1662) 


Ginkgo- und Fenchelhimmel am frühen Morgen. Wie erfrischend.


verlinkt bei Katja


  

Kommentare:

  1. Ich muss ja sagen, dass ich auch etwas erstaunt war, als die politische Klasse den arg antiquierten Begriff "Abendland" wieder ausgepackt hat. Wir nennen ja den Nahen Osten auch schon seit geraumer Zeit nicht mehr "Morgenland"... Aber er passte ja offenbar gut in die Stimmungslage.

    Da finde ich deine Interpretation wirklich viel besser!

    LG
    Centi

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin gerade wieder mal so wütend, wenn ich sehe, welche Richtung ganz offensichtlich unsere Regierung in der Türkei-Politik einschlägt, dass ich überhaupt keine Lust mehr habe, irgendetwas noch zur politischen Lage zu sagen...Ich schalte für dieses Wochenende den Knopf für Nachrichtensender aus...Wunderschöne Bilder! Hab ein erholsames Wochenende! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schöner Post! Philosophisch, wundervoll bebildert und dazu ermutigend! Ach Andrea!
    Alles Liebe!
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die liebe Astrid sagt's, genauso habe ich jetzt auch empfunden. Lieben Gruß Ghislana

      Löschen
  4. die geistige finsternis hat inzwischen reichlich viele erreicht... am dienstag spricht hier so einer in bs. wir werden dagegen halten!!
    wunderschöne bilder aus dem abendlichen und morgendlichen land!
    liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen
  5. Ich geniesse einfach nur deine schönen Bilder.
    Schönes Wochenende wünscht, Pia

    AntwortenLöschen
  6. ...schöne Bilder und Gedanken, liebe Andrea,
    dir einen guten Tag,

    liebe Grüße
    Birgitt

    AntwortenLöschen
  7. Schöne Himmelsbilder und kluge Gedanken!
    LG Edith

    AntwortenLöschen

Bitte kommentiere mit Deinem Namen. Ich behalte mir vor, anonyme Beiträge nicht zu veröffentlichen bzw. zu löschen.
Danke für Dein Verständnis.