Dienstag, 30. August 2016

12tel-Blick im August

Es ist wieder Zeit für einen Blick von meinem allmonatlichen Fotostandort.
Auch an einem Samstagmorgen, kurz nach 10 Uhr ist schon eine Menge in Konstanz los, denn die 30 Grad Marke soll wieder geknackt werden. Also erledigt mancher Konstanzer seine Stadtgänge morgens, damit er nachher am "Hörnle" den Resttag genießen kann.
Noch ist es nicht so heiß, aber schon angenehm warm und sonnig. Die sommerlich-leichte Garderobe der Passanten zeigt es deutlich. 
Ich habe beim Fotografieren ein bisschen mit dem grellen Sonnenlicht zu kämpfen, das sich über die Häuserdächer herein schiebt und mich schon haarscharf erwischt.


Samstag, 27.08.2016, 10.10 Uhr
richtig schön warm, ca. 25 Grad


Ich habe das Gefühl, dass mir die Baumspitze aus dem Bildausschnitt herauswächst, wenn ich mich am Foto vom Januar orientiere. Freundlich neigt sie sich der Morgensonne entgegen...


Auf jeden Fall ist die Bank unter der Linde im Sommer immer sehr begehrt, denn wenn man sich nicht gleich in ein Straßencafé begeben möchte, sind Schattensitzplätze zum Ausruhen in der Altstadt eher rar.


Euch nehme ich jetzt noch schnell mit, wir gehen kurz durch die Wessenbergstraße, in die wir gerade hinein blicken, biegen an der nächsten Ecke gleich nach links zum Stephansplatz ein. Dienstags und Freitags findet hier der Wochenmarkt statt. Heute gibt es mal kein Mittelalter, sondern etwas "Aufrührerisches".


An der Seitenfassade des Konstanzer Stadthauses am Stephansplatz leuchtet uns schon ein farbenfrohes Majolika-Relief von Johannes Grützke (erstellt 1996-1998) entgegen, das an die Badische Revolution von 1848/49 erinnert. Von diesem Balkon aus soll der radikale Demokrat Friedrich Hecker die Republik ausgerufen haben. Das Triptychon zeigt (in der Mitte) Hecker, seine Gefolgsleute und noch unschlüssige Bürger. 
Nach einem bewaffneten, revolutionären Aufstand im April 1848 wollte  Hecker mit Gustav Struve und einer Freischar von Konstanz aus nach Karlsruhe ziehen, um dort die Regierung zu stürzen. Die Bereitschaft der Bevölkerung, sich dem Aufstand und dem Zug anzuschließen, hatte Hecker allerdings überschätzt. Unterwegs wurde der Heckerzug militärisch gestoppt, doch wurden der Heckerzug und der Heckeraufstand  zu einem politischen Mythos.


Nach der gescheiterten Revolution kehrte Hecker Europa den Rücken und baute sich eine Existenz in den Vereinigten Staaten von Amerika auf.
Doch im Südwesten Deutschlands, vor allem in Baden, blieb er eine Symbolfigur der Demokraten, so dass sich die Regierung gar genötigt sah, Heckerlieder zu verbieten.
Hört selbst das berühmte Heckerlied.



Egal ob ihr jetzt zur Schnäppchenjagd aufbrecht, oder am Konstanzer "Hörnle", dem beliebten Strandbad, eine heißen Augustnachmittag am See mit Blick auf die Alpen verbringen wollt, die neuen Lastenräder stehen nun zum Mieten bereit. Los geht's.




Dieses feine Fotoprojekt wird von Tabea betreut. Ab dem 30. jeden Monats könnt ihr die aktuellen Fotos der TeilnehmerInnen anschauen.

Kommentare:

  1. Ja, die Linde wächst ;-). Ein toller Blick, und heute mit farbenfroh dargestellter Geschichtsstunde. Danke für den Spaziergang durch eine Stadt, die ich nur dem Namen nach kenne. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  2. Oh je, die badische Geschichte! Ja, sie waren doch über die Jahrhunderte aufrührischer als anderswo. Und heute gelten sie als konservative Spießer...
    Danke fürs Erinnern!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. ich möchte bitte einmal mit dem "hörnle hopper" fahren! so ein netter name! der heckerbalkon ist ja recht hübsch, die majolika mag ich nicht so sehr, aber ich bin auch kein grützkefan. den platz hingegen mit dem schatten gebenden baum find ich immer so schön! vielleicht sitz ich ja irgendwann doch noch mal auf der bank!
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  4. Wer deine Blickbeiträge aufmerksam liest spart sich glatt eine Stadtführung in Konstanz.
    Ich werde sicher aufmerksamer durch die Stadt bummeln, aber erst wenn die Ferienzeit vorbei ist.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  5. oh eine goldige baumspitze! an meinem blick wünscht ich mir manchmal mehr sonnenmöglichkeiten. also aufgang untergang und so ... weiß nicht, ob ich das noch mal hinbekomme. tolle räder!

    die tabea grüßt

    AntwortenLöschen
  6. Man kann den Sommertag richtig spüren auf Deinem Bild. LG Aqually

    AntwortenLöschen
  7. Aqually hat's schon geschrieben - der Sommertag ist förmlich zu spüren!
    Soso, da war also bei euch richtig Remmidemmi vor so langer Zeit ...
    Hab einen schönen Tag m... Frauke

    AntwortenLöschen
  8. Jaaaaa, man sieht den Sommer, wie schön !

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  9. Es ist wirklich so, nicht wahr! Die Linde wächst der Sonne entgegen.. so schön!! Und es gibt sogar ein Lied? Das werde ich gleich mal anklicken, Andrea! Ganz liebe Grüße in einen herrlichen Spätsommernachmittag, Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und er hängt an keinem Baum und hängt an keinem Strick ;)))

      Löschen
  10. Die Ansammlung deiner Blick in der Collage sind super. Die Häuser rechts und links verbinden die einzelnen Bilder zu einem interessanten Ganzen!
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen

Bitte kommentiere mit Deinem Namen. Ich behalte mir vor, anonyme Beiträge nicht zu veröffentlichen bzw. zu löschen.
Danke für Dein Verständnis.