Mittwoch, 15. Juni 2016

Mittwochs mag ich - Hummeln


Bislang waren Hummeln für mich eher unbeachtete und unbekannte Wesen, nur wahrgenommen als friedliche Brummer. Doch als ich nach einem Lesestoff suchte, der gut in unsere Bergwoche passen würde, fiel mir ein Buch über Hummeln in die Hände.
Wenn man alles im Rucksack den Berg hochschleppen muss, überlegt man sehr gut, ob sich der Aufwand lohnt. Bei dieser Lektüre war dies absolut der Fall.


Spannend, kurzweilig und sehr informativ lenkte das Buch meine Blicke auf die "Zeppeline unter den Insekten". Ja, es ist so, oft sieht man etwas erst ganz bewusst und mit anderen Augen, wenn man davon mehr darüber weiß und ein bisschen zu verstehen beginnt.

Freundlicherweise wuchsen herrliche Fingerhüte im Berghausgarten, die von Hummeln sehr geschätzt werden. So hatte ich gleich das Glück, während der Lektüre auf die Hummelfotopirsch gehen zu können. (Was mir im Buch fehlte, waren Beispielfotos der verschiedenen Hummelarten. Die Namen der Hummeln auf dem Titelblatt suchte ich vergeblich.)    

Die Mehrzahl unserer heimischen Hummelarten sind an der Bestäubung von Garten- und Nutzpflanzen beteiligt, manche Pflanzenarten (z.B. Erbsen und Bohnen) werden fast ausschließlich von Hummeln bestäubt.


Honig erzeugen die Hummeln allerdings nicht, der Nektar muss lediglich den Eigenbedarf decken.
Doch die Folgen unserer modernen Landwirtschaft, Umweltgifte, die Versiegelung und Trockenlegung der Landschaft, die heutige Gartengestaltung, der Verlust großflächiger, blütenreicher Lebensräume etc. entziehen den Hummeln, wie auch den Bienen und anderen Insekten die Nahrungsgrundlage. 15 der 46 hiesigen Hummelarten stehen bereits auf der Roten Liste und sind vor dem Aussterben bedroht.


Wollt Ihr als Gartenbesitzer den Hummeln helfen, solltet Ihr auf den Einsatz von Chemie verzichten, Bienenweiden und geeigneten Trachtpflanzen  den Vorzug geben, den Garten naturnah gestalten, dass die Hummeln noch ein Plätzchen finden, Gute Argumente gegen den aufgeräumten Garten und den nagelscherengepflegten Zierrasen....
 
  
So, und wenn es jetzt in meiner Nähe summt und brummt halte ich einfach mit der Kamera drauf und versuche dann zu entschlüsseln, wer mir denn da vor die Linse gekommen ist.


"Gäbe es keine Menschen mehr, würde sich die Erde zu jenem wunderbaren Zustand der Balance zurückentwickeln, der vor 10.000 Jahren herrschte. 
Verschwänden aber die Insekten, würde die Natur ins Chaos stürzen. " 

Edward Osborne Wilson (Biologe)

Kommentare:

  1. Ein Post ganz aus meinem Herzen heraus und hinein... Fingerhüte und Natternkopf und Geißblatt sind gerade die Hummelweiden in meinem wilden Garten... Ich habe schon oft "meine" Hummeln bestimmt, aber jedes Jahr fange ich von vorne an ;-). Das Buch werde ich auch mal auf meine Leseliste setzen. Traumhaft schöne Fotos. Ein Urlaub mit Hummeln, wie gut! Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  2. mein fingerhut freut sich auch immer über so netten besuch und wenn erst die kugeldisteln blühen, dann gibt es ein wundervolles gesummsel und gebrummsel! danke für die hummel-informationen, vieles wusste ich nicht, aber ich mag sie einfach, diese kleinen molligen viechlein!
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin von Alizeti's Blog zu deinem rübergehüpft - Hund, Kamera und wunderschöne Beiträge ♥ ich glaube, hier bleib ich :-)

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
  4. Ich mag sie auch sooo gern und im Garten finden sie zur Zeit jede Menge Fingerhut, vorher den Storchschnabel. Ausserdem sind sie immer schön langsam, sodass sie geeignete Fotomodelle abgeben. Ganz nach meinem Geschmack!
    Lieber Gruß, Katja

    AntwortenLöschen
  5. Oh ja...Hummeln mag ich auch sehr...Ich bin immer wieder erstaunt, wie groß die werden können...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  6. ...schöne Fotos, liebe Andrea,
    bei 46 Arten ist es natürlich nicht leicht, sie zu bestimmen...aber Freude ist jede einzelne, die im Garten summt und brummt,

    liebe Grüße
    Birgitt

    AntwortenLöschen
  7. Hummeln sind so lieb! Dick und plüschig und oft auch noch so schön... unelegant, sag ich mal. :D
    Ich mag die total gerne.

    AntwortenLöschen
  8. Sehr schön - und auch informativ - gefällt mir sehr.

    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
  9. Ein guter Kosmos -Insektenführer sollte da schon helfen. Ich persönlich favorisiere solche mit Zeichnungen...
    Hummeln sind großartig!
    Gute Nacht!
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, der lag daheim... Aber ich saß bei den Fingerhüten mit dem Buch in der Hand in den Bergen... ;-)
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen

Bitte kommentiere mit Deinem Namen. Ich behalte mir vor, anonyme Beiträge nicht zu veröffentlichen bzw. zu löschen.
Danke für Dein Verständnis.