Sonntag, 1. Mai 2016

Sonntagssplitter # 17

Erster Mai
Ja, das war ein erster Mai!
Dreckig waren alle Straßen,
Auch der Wind hat kalt geblasen,
So, als wenn es Winter sei.

Unsre junge Mädchenschar
Trug verstärkte Unterhosen,
Und es konnte wohl erbosen,
Wem es etwas lästig war.

Nichts von Spitzen oder Mull!
Und von den Naturgenüssen
Hat man sich enthalten müssen,
Denn es war fast unter Null.

Alle haben sich geschont,
Die sonst gerne unterliegen,
Um nicht den Katarrh zu kriegen,
Und das heißt man Wonnemond!

Ludwig Thoma (1867 -1921)


Erinnert Ihr Euch an meinen 12tel Blick vom letzten Jahr?  Im April hatte ich damals die kurze Blüte glatt verpasst. Jetzt reiche ich sie nach. Dass ich beim Fotografieren wollene Handstulpen trug, kann man sich fast denken...


Bei der Blütenpracht und den herrlichen Blüten vergesse ich dann die Kälte einfach mal.


Zumal die Interessen beim Spaziergang in der Natur ja ziemlich auseinander gehen... Die eine schaut über den See gen Alpen, die andere sucht nach Krähen, Enten oder sonst einem lustigen Zeitvertreib, während ich Blüten fotografiere...


Nein, ich rolle jetzt nicht den Steg hinunter gleich in den See hinein, obwohl in der nächsten Minute der Lockenhund einen Anlauf machen wird, um zu schauen, ob Blässhühner genießbar sind. Hhm, bestimmt hat es einen Grund, dass es eher die Ente auf den Speisezettel geschafft hat.


Lotta sammelt heute Impressionen aus dem Straßenverkehr. Dabei bin ich doch froh, dass er zum größten Teil aus der Konstanzer Altstadt verbannt wurde. Durch dieses Stadttor rollt er jedenfalls nicht mehr!


"Mairegen bringt Segen!" heißt es heute am Bodensee. Das verspricht ja gutes Wachstumswetter. Als Kind war ich immer davon überzeugt, dass man schneller wächst, wenn man sich in den Mairegen stellt. Das hat damals noch funktioniert...

Kommentare:

  1. Vielleicht sollte sich mein großes Tochterkind in den Mairegen stellen...sie wollte immer größer werden als ich...nun sieht es nicht mehr danach aus...;-). Schön, wenn man den Verkehr "nach draußen" verbannen kann...wird hier in der Innenstadt auch vermehrt praktiziert...nur Lieferfahrzeuge dürfen noch durch... Einen schönen Sonntag! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. Am Thoma -Gedicht kann man's wieder sehen: das Wetter derzeit ist normal. Auch ich kann mich an Maianfänge erinnern, schwitzen, aber auch bibbernd am Lagerfeuer, weil einer in der Clique die Idee aufbrachte, am See zu übernachten...
    Wir meinen zu viel, dass man die Welt nach seinem Gusto gestalten können müsste ( und bringen damit ALLES aus dem Lot ). Und wenn wir Frühling schreien, dann muss der springen. Immerhin sind die Mauersegler bei uns angekommen. Mehr will ich nicht.
    Einen schönen Sonntag ( mit Besuch? )!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. ...ein lustiges Gedicht, liebe Andrea,
    und also ist das Wetter heute doch wohl nicht erstmalig so ;-)...die Blüten habe lange am Baum gehalten, hoffentlich waren trotzdem ausreichend fleißige Bienchen unterwegs,

    einen guten Start in den Wonnemonat,
    liebe GRüße
    Birgitt

    AntwortenLöschen
  4. Ja das Vogelhaus kam mir sofort bekannt vor.
    Hoffentlich haben die Apfelblüten den Nachtfrost heil überstanden.
    Schönes Bild wie beide ganz entspannt warten bis die Fotos im Kasten sind.
    Darum ist bummeln in Konstanz so schön, weil weitgehend Autofrei.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  5. Über deinen letzten Satz muss ich schmunzeln!
    Die Blütenpracht ist einfach herrlich. Überhaupt das junge Grün.
    Und bei dem Stegfoto denke ich schon direkt an den Sommer.
    Aber langsam, eins nach dem anderen...
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  6. das gedicht ist ja herrlich!! solch einen 1. mai hatten wir hier auch schon gelegentlich. erfreulicherweise war es dieses wochenende hier ganz wunderbar und wir konnten endlich mal sonne und wärme tanken. bei euch wird das auch bald so!! bei uns blüht aber der apfelbaum noch nicht, dafür steht endlich der kirschbaum in voller blüte.
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  7. Witzig, bei uns in der Region sagt man, dass man vom Mairegen schön wird. ;-)
    Deine Bilder sind herrlich! Besonders das Bild vom Steg hat mich gleich vom Urlaub träumen lassen.
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  8. Dass man vom Mairegen schneller wächst, glaubte ich als Kind auch. Heute kann ich nur noch hoffen, dass an dem Spruch "Mairegen macht schön" ein klitzekleines Bisschen Wahrheit ist. Wobei, hilft nun auch nichts mehr.
    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen
  9. Ein schönes Gedicht!
    Bei uns gab es nur schönes Wetter am ersten Mai. Die Berliner waren sogar recht friedlich.
    Deine Bilder sind richtig schön.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  10. Ich finde das wunderbar in Konstanz gelöst, dass ab dem Tor nur noch Fussgängerzone ist. Hier hat man sich um die Lösung herumgedrückt und eine Straße am Anfang der Zone doch wieder zum Kurzparken freigegeben. Ich hoffe, das ändern sie bald wieder. Die Stadttore hat es leider schon vor sehr langer Zeit erwischt...ich glaube, das hätte auch geholfen.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen

Bitte kommentiere mit Deinem Namen. Ich behalte mir vor, anonyme Beiträge nicht zu veröffentlichen bzw. zu löschen.
Danke für Dein Verständnis.