Sonntag, 24. April 2016

Sonntagssplitter # 16


Im Herbst sammelte ich alle meine Sorgen und vergrub sie in meinem Garten.
Als der Frühling wiederkehrte – im April – um die Erde zu heiraten,
da wuchsen in meinem Garten schöne Blumen.

Kahlil Gibran



Schon vorbei: die Magnolienblüte....


Ganz verzaubert: Birkenblätterglitzern


Ganz berauscht: vom frischen Waldgrün und dem Vogelgezwitscher


Husch, husch: sonst wird das zarte Waldmandala endgültig vom Winde verweht...


Die Zeit der Wiesensträuße ist angebrochen: gleich drei Taubnesselfarben an einem Morgen gefunden, weiß, gelb und lila


Gelbtrunken: die Sumpfdotterblumen überstrahlen am Bachrand alles


Näher gekommen: Während sich der Lockenhund verzagt hinter mir versteckt, kann ich mich dem Rotwild annähern. "Schau mir in die Augen, Kleines, äh, Großes"....



Mein Vermonter Familienzweig sagt immer:



Falls das irgendjemanden an diesem Wochenende (und in der kommenden Woche) trösten sollte, ...


Kommentare:

  1. Ich staune gerade sehr, Andrea! Wie nahe bist Du denn dem Reh gekommen.. mein Mund steht baff offen!! Wie herrlich!! Dein Mandalla und Dein Taubnessel-Sträußken sind echt zauberhaft. Diese hübsche Vase mit den Vögelchen.. zum Klauen ;)) Ganz liebe Sonntaggrüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Das Zitat ist einfach nur grandios. Das werde ich im Herbst mal wörtlich nehmen. Zwiebeln mit Sorgenzetteln vergraben - und sehen, was im Frühjahr daraus empor schießt... Die Vase mit den Vögeln ist mir auch besonders ins Auge gefallen. Was für ein Prachtstück... LG mila

    AntwortenLöschen
  3. So schöne Bilder - und ein geniales Lockenhund-Auge :-)
    Der Spruch von Kahlil Gibran gefällt mir heute ganz besonders.

    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh nein, das ist nicht das Auge vom Lockenhund, sondern von der Rotwild Hirschkuh!!!!
      Liebe Grüße
      ANdrea

      Löschen
    2. ... ich dachte, die Nr. 8 - pardon !

      Löschen
  4. Ach, das frische Grün tut so gut. Herrlich deine Bilder!
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  5. Ganz wunderbare Frühlingsbilder, liebe Andrea! Und die Vögelchenvase ist ja genial, hast du sie selbst bemalt oder kannst du mir die Firma davon nennen?
    Herzliche Sonntagsgrüße vom der anderen Seeseite,
    Gina



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Vase habe ich vor vielen, vielen Jahren in einer kleinen Töpferei gekauft. Ich glaube in Holland ?
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  6. Die Taubnesseln sind auch gerade meine große Freude...ich kann mich nicht sattsehen daran! Von Herrn Gibran habe ich heute auch so einiges gelesen...als ich auf der Suche war nach einem passenden Spruch...Schönen Sonntag noch! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  7. Das Zitat ist einfach wundervoll!! Und die Bilder auch,besonders die Wildnahaufnahmen <3
    Liebe Grüsse Alizeti

    AntwortenLöschen
  8. Ach so geht das mit den Sorgen! Na da freu ich mcih schon auf den Herbst.

    AntwortenLöschen
  9. Ein tolles Zitat!
    Ich mag auch die Bilder, die du uns für heute (es schneeregenhagelt gerade) und die kommende Woche mitgebracht hast! Und ob die mich aufmuntern werden, auf jeden Fall.

    Ich habe ja deine Aufgabe übernommen, mich um den Himmel zu kümmern, da kann doch nicht bummeln ;-)

    Hab noch einen gemütlichen Sonntag ... liebe Grüße, Frauke

    AntwortenLöschen
  10. Auch die vielen Graupelschauer die ich heute auf meinem Wegg von Süd nach Nord passiert habe, konnten das belebende Hellgrün der Buchen, Lärchen, Birken nicht schmälern. Selbst wenn Frau nur hinterm Steuer sitzt.
    Deine Fotos beweisen es auch.
    Eine gute Woche!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  11. ich weiß gar nicht, wo ich heute anfangen soll - alles so zauberhaft! das das birkenblättergrün, die wunderhübschen taubnesseln, das wildbienchen, das zarte frühlingsmandala und der rehaugen-blick. fantastisch!!
    lieben gruß gen süden, der im moment wohl genauso unwirtlich ist wie der norden.
    mano

    AntwortenLöschen
  12. Frische Buchenblätter im Mandala, die ersten Buchenblätter, die ich dieses Jahr sehe... Hier wachsen die ersten eine Strecke entfernt erst. Bei Schwarzweiß- und Farbfotografie mag ich beides, selber fotografiere ich nur in Farbe, die Schwarzweiß-Hingucker überlasse ich meinem Sohn, der seit über drei Jahren immer wieder schwarzweiß fotografiert, da hab ich feine Kalender hier ;-). Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen

Bitte kommentiere mit Deinem Namen. Ich behalte mir vor, anonyme Beiträge nicht zu veröffentlichen bzw. zu löschen.
Danke für Dein Verständnis.