Sonntag, 21. Februar 2016

Sonntagssplitter # 08

Gegen Zielsetzungen ist nichts einzuwenden, 
sofern man sich dadurch nicht von interessanten Umwegen abhalten lässt.

Mark Twain


Gefreut: über den Storch. Ob er wirklich gut daran tat, so früh zurück zu kehren?

Gelacht: über den Wackelzahn des großen Lockenmädchens, der gerade beim Skypen beschlossen hatte, den Kindermund zu verlassen.


Getrauert: darüber, dass das Abholzen kein Ende nimmt. Unweit des Sees fallen viele Bäume auf der Strecke der neu zu bauenden Bundesstraße. Auf dem Bodanrück müssen Bäume einem teuren Radwegbau samt Straßenverlegung weichen, Ansonsten bleibt auch kein anderes Waldstück verschont.

Geärgert: über den kaputten Reißverschluss meiner gar nicht so alten Fototasche und über den lustlosen Verkäufer im Fotofachgeschäft.

Gekauft: eine neue Fototasche. Im Internet, was so eigentlich gar nicht geplant war.


Gekippt: in die Tonne, ein misslungenes Bananenbrot (Backpulver war wohl zu alt) und Dinkelbrötchen (Klitsch...). Meine Laune kippte auch.

Gebacken: Süßkartoffel-Brioche. Mmmh. Danke Svea.

Genäht: an  zwei Tischsets im Quiltdesign, die aber noch immer nicht fertig sind

Gerochen: Hyazinthen...

Geknipst: kaum etwas. Das Licht und das Wetter sind einfach zu mies.

Gefunden: eigentlich bezieht sich das Zitat auf Yoga. Aber irgendwie auch auf das Leben an sich...

It is simple, but not easy.

Bryan Kest

Kommentare:

  1. Beim Straßenbau wählt man wohl immer den direkten Weg...nie die Umwege. Ich fahre ja selber gerne Rad und würde mich garantiert über so einen Weg am Bodensee freuen, aber gibt es dort nicht schon genug davon? Ich habe die großen Städte immer mit viel Autoverkehr in Erinnerung. Touristisch macht das eigentlich nur in der Nebensaison Spass...nur sind wir immer an die Ferien gebunden. Toll, dass du mit deinem kleinen Mädchen nun skypen kannst....wo sie so weit weg ist.
    Mit der Fototasche hätte ich genauso reagiert...:-)
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  2. Ach dieses Grau...geht mir auch so auf den Kranz...Hier balzen bereits die Reiher...also so weit weg kann der Frühling eigentlich nicht mehr sein...;-). Dir einen schönen Sonntag! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  3. Hach... deine Sprüche!
    Einer gscheiter wie der andere.

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe letztens auch Storche auf einer Feuchtwiese in der Nähe beobachtet. Allerdings habe ich mich gefragt, ob sie schon jemals weg gewesen sind. Ganz liebe Sonntagsgrüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Ich glaube, die letzten Störche haben ich vor zehn Jahren in Regensburg gesehen.
    Blöd, wenn lustlose Verkäufer sich Geschäfte versauen. Sowas bleibt im Kopf ...

    Hab' einen schönen Sonntag, auch wenn er Grau ist ... liebe Grüße, Frauke

    AntwortenLöschen
  6. Ich glaube, dass gar nicht mehr alle Störche in den Süden fliegen. Bei uns z.B. überwintern einige im Elsass.
    Ach, über einen lustlosen Verkäufer habe ich mich letztens auch geärgert. Schlussendlich habe ich den Drucker dann im Internet gekauft und konnte sogar 50€ sparen. Tja, der Einzelhandel macht sich manchmal selbst kaputt.....
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  7. ...heute soll es aber himmelblau und sonnig sein am Bodensee, liebe Andrea,
    ich habe gerade ein Foto von einer Freundin bekommen...hoffentlich kannst du das genießen und ein bisschen auftanken...die Tasche hätte ich wohl dann auch online gekauft, wenn der Verkäufer nicht will,

    dir einen guten Sonntag,
    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  8. es hat geklappt! wunderbar! liebe Grüße und einen guten Start in die Woche.

    AntwortenLöschen
  9. das letzte Foto ist eine tolle Wasserspiegelung, die Gräser sehen so filigran aus.
    Bei uns wird auch so viel geschlägert, oft schöne alte Buchen im Wienerwald, das macht mich traurig, auch das Landschaftsbild ändert sich ständig,
    lg

    AntwortenLöschen
  10. Die Baumfrevler leisten in diesem Februar ganze Arbeit! Auf unserer Drei-Stunden - Fahrt in den Odenwald war die Fahrbahn fast überall gesäumt von Haufen geschlagener Bäume, in jedem Bundesland, in jedem Ort. Dafür kriegen die Leute schöne Lärmschutzwände vor die Nase gesetzt...Sind die alle blöd?
    Ach Andrea, da vergeht einem wirklich das Fotografieren....
    Eine bessere Woche wünscht dir
    Astrid

    AntwortenLöschen
  11. von gefällten bäumen kann ich hier auch lieder singen! einen storch habe ich hier allerdings noch nicht gesehen, aber kleine scharen von staren. bleiben die jetzt auch hier??
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  12. Gefällt: Der Spruch von Mark Twain! Schöner Post! Habe gerade mitbekommen, daß du wohl am Bodensee lebst. Mein GG will unbedingt dort Urlaub machen. Jetzt blättere ich durch deine Seiten, mal sehen, ob ich noch Interessantes über die Gegend finde...
    LG Kathinka

    AntwortenLöschen
  13. Den Spruch von Mark Twain mach ich mir sofort zu eigen. Entspricht mir sehr.
    Der Gatte hat übrigens auch schon einen Storch gesehen. Dann muss der Frühling ja bald kommen.
    Hier kam heute ein Sonnenstrahl vorbei. Ich hoffe, inzwischen ist er auch schon zu Dir unterwegs.
    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen

Bitte kommentiere mit Deinem Namen. Ich behalte mir vor, anonyme Beiträge nicht zu veröffentlichen bzw. zu löschen.
Danke für Dein Verständnis.