Sonntag, 10. Januar 2016

Sonntagssplitter # 02

Eine Gewohnheit kann man nicht aus dem Fenster werfen.
Man muss sie die Treppe hinunterboxen, Stufe für Stufe.


Mark Twain


1. Gewohnheit - wird beibehalten: In Gärtnereien und Gartencentern nicht an Frühlingsblühern vorbei gehen zu können. Diese Woche habe ich auch wieder bei Hyazinthen, Traubenhyazinthen und Mini-Osterglocken zugegriffen. Es ist so schön, ihnen beim Wachsen und Blühen zuzuschauen und verkürzt die gefühlte Zeit bis Frühlingsbeginn.


2. Gewohnheit -  bedenklich: das Haus nicht ohne Kamera verlassen zu wollen, weil einem ja ein Motiv unwiederbringlich entrinnen könnte. Vielleicht sollte ich mal ganz bewusst kamerafreie Tage einbauen... Aber am einzigen sonnigen Morgen der Woche wäre das undenkbar gewesen!!


3. Gewohnheit: überwunden. Fast. Zwei Jahre lang gehörte es zum festen Ritual, die Kamera vor dem ersten Foto des Tages gen Himmel zu richten, um den Tageshimmel zu fotografieren.
(Hehehe, manchmal kann man das aber auch, indem man die Kamera nach unten richtet... )


4. Gewohnheit: in Arbeit. Ich werde sofort muffelig, wenn es regnet, ich mag Regen einfach nicht, muss aber wegen des Hundes raus, hilft ja nix. Trotz Unmengen schuhschrankverstopfender Gummistiefelvarianten und dichter Regenmäntel, finde ich ihn absolut ätzend.  Jetzt versuche ich seine hübschen Seiten zu entdecken, z.B. in Form von Tropfen, Pfützen etc.  Diese Woche gab es reichlich Übungsgelegenheiten...



5. Gewohnheit: in Arbeit, schnell die Fassung zu verlieren, wenn die Wellen des Lebens hoch schlagen. Das zu ändern, wird wohl etwas länger als eine Woche brauchen...


6. Gewohnheit: Treppenboxen.... Bücher kann man nicht wegwerfen, lieber schleppt man sich jahrzehntelang mit Bücheraltlasten bei jedem Umzug, Zimmertausch, Umbauten, Frühjahrsputz etc. ab und schwingt den Staubwedel bis zum Asthmaanfall. Man kann sie vielleicht verkaufen, verschenken, verleihen, vergessen aber nicht wegwerfen. (Ist das nur meine Germanistenhemmschwelle oder ist sie auch bei Euch irgendwo verankert?)  Doch diese und nächste Woche beginnt das Treppenboxen. Bücher werden aussortiert, in Kategorien geordnet: zum Verkauf, zum Verschenken, zum Verbasteln, zum - Wegwerfen (nein, beim Recyclinghof steht ein Bücherhäuschen, puh, gerettet....) Obiges Fundstück eines norwegischen Archäologie-Buches wandert in die Bastelkiste....    


Anpflanzen einer neuen Gewohnheit:
 „Das Lachen ist die Sonne, die aus dem menschlichen Antlitz den Winter vertreibt.“
Victor Hugo

(Wahre Sonnenzeit kann ganz unterschiedlich gedeutet werden... )


Kommentare:

  1. Ohja...das Thema Bücher steht demnächst an...wegen unserer Malerei, die nun endlich beginnen soll. Recyceln ist eine gute Idee, denn einfach "wegwerfen" kann ich auch nicht...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. Eine tolle Idee, sonntags mal unter einem bestimmten Blickwinkel Selbstvergewisserung zu betreiben...
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Ein wundervoller inspirativer Post. Es freut mich sehr, dass ich dich gefunden habe!

    Greetings & Love & a wonderful sunday
    Ines

    AntwortenLöschen
  4. Na,ja auf jeden fall teil ich mit dir Gewohnheit Nummer 1 und werde Sie auf keinen Fall aufgeben. :-)
    und mit dem Büchern weg werfen habe ich auch so meine Probleme. Ich werde wie du wohl daran arbeiten müssen. Wünsch dir einen schönen Sonntag, auch wenn es regnet.
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  5. ...die Trennung von Büchern fällt mir auch nicht leicht, liebe Andrea,
    aber ich habe es radikal gemacht und es fühlt sich freier und luftiger im Haus an...ein Büchertauschschrank in der Nähe hat mir dabei allerdings auch sehr geholfen ;-),

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  6. deine ersten beiden Gewohnheiten sind auch meine und ich gebe sie nicht auf ;-)
    Mit Büchern wegwerfen tu ich mir auch schwer, nur ganz selten gebe ich welche mit schlechtem Gewissen zum Altpapier. Aber im Herbst konnten wir ca. 10 Bananenschachteln voller Bücher an ein Antiquariat geben - was für eine Erleichterung!
    lg

    AntwortenLöschen
  7. toller post - da werde ich mir jetzt auch mal meine Sonntagssplittergedanken machen!
    In all den Jahren habe ich vielleicht drei Bücher weggeschmissen, die fand ich so doof, die hätte ich auch unmöglich verleihen können :-)
    Und wenige Kinderbücher, die einfach total zerfleddert waren. Jetzt haben wir ein paar in die Ferienwohnung verlagert, wo sie hoffentlich noch mal anderen Freude machen. Danke für Deine Inspiration, liebe Grüße von Petra

    AntwortenLöschen
  8. Oh, das mit den Büchern..........., dazu muss man nicht mal Germanistin sein, ein bücherfreundliches Elternhaus, ein mal angeheiratetes und dann das des Gefährten reichen völlig aus.... Wegschmeißen geht nur mit Büchern, die man inhaltlich eigentlich keinem guten Gewissens zumuten kann... Davon gibt's aber nicht so viel bei uns... In Berlin gibt es einen e. V., der nimmt alles an, für seine Läden, seine Cafés oder letztendlich dann fürs Papierrecycling. Ich zwinge mich jetzt übrigens auch manchmal ohne Fotoapparat spazieren zu gehen. Ist auch aufregend ;-) Liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
  9. Von Büchern trennen?? Guck erschrocken.. nein.. niemals.. nie ;))) und im Regen raus zu müssen ist echt ein Graus.. da helfen auch nicht die schönsten Gummistiefel.. obwohl, wenn man einmal unterwegs ist ;)) Ganz liebe Sonntagsgrüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  10. Ein toller Beitrag. Bei mir ist der Frühling noch nicht eingezogen (ich möchte erst einmal richtig Winter...), aber in der ersten Februarwoche zieht er auch hier ein. Auf dem neueuen Balkon, wie ich mich freue! :-)
    Liebe Grüsse Alizeti

    AntwortenLöschen
  11. Oh, Bücher kann ich auch ganz schlecht wegwerfen. Daher verkaufe ich sie oder verschenke sie an die Bücherei hier im Ort. Mit dem Frühling warte ich noch ein wenig und den Regen kann ich auch nicht leiden.
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  12. treppenboxen ist hier auch angesagt... mit büchern, mit papieren, mit dingen.
    ohne fotoapparat zu gehen fällt mir auch sehr schwer. ich übe mich manchmal darin.
    und hoffe, heute in die gärtnerei zu kommen, um mir fröhlichmacher zu holen.
    eine gute woche für dich!
    liebe grüße,
    mano

    AntwortenLöschen
  13. Das mit den Büchern ist schlimm. Sie verstopfen die Wohnung. Sammeln Staub. Sind nur lästig. Aber ich kann sie auch nicht wegwerfen. Ich sollte mich Dir anschließen und anfangen, diese Gewohnheit zu ändern. Ich könnte ja mit dem Verbasteln anfangen. Nicht nur mal vorsichtig eine einzelne Seite, die schon kein Buch mehr hat, nein, gleich ganze Bücher. Ich werde mir eine Treppe suchen...
    Lieben Gruß und eine erfolgreiche Woche beim Boxen
    Katala

    AntwortenLöschen
  14. frühlingsblumen! ich fühl mich gerade wie eine verwirrte biene, komm gar nicht hinterher mit den jahreszeiten.
    im übrigen bin ich ganz und gar gegen kamerafreie tage.

    AntwortenLöschen
  15. Die liebe Gewohnheiten. Irgendwie geben sie einem ja eine gewisse Ruhe und Beständigkeit, doch manche gehören schon abgelegt. Wie z.B. den Rechner den ganze Tag angeschaltet lassen und immer wieder kucken gehen, ob da jemand was geschrieben hat. Bücher wegwerfen ... ja, ein leidiges Problem ... unser Dachboden steht voller Kisten mit Büchern. Danke für Deinen schönen Post.
    Liebe Grüsse,
    Claudine

    AntwortenLöschen

Bitte kommentiere mit Deinem Namen. Ich behalte mir vor, anonyme Beiträge nicht zu veröffentlichen bzw. zu löschen.
Danke für Dein Verständnis.