Sonntag, 24. Januar 2016

Sonntagssplitter # 04 & Winterbäume

„Wir gehen mit dieser Welt um, als hätten wir noch eine zweite im Kofferraum.“ 

Jane Fonda



Gegrübelt: das ist doch ein Rotkehlchen, oder? Ich habe einige in der letzten Zeit gesehen, aber dieses hatte so einen strahlend, fast weißen (Winter)bauch.  



Gewünscht: mir in der Sonne sitzend, mit einer wärmenden Decke draußen ein Tässchen Kaffee oder Tee zu gönnen. Es sah sooo verführerisch in der Morgensonne aus... Leider raubten mir eineinhalb Stunden Wartezeit bei einer Fachärztin die Zeit.
Genervt: dass ich dabei meinen Ebook-Reader nicht dabei hatte und mich durch etliche Medizinzeitschriften lesen musste. Nachher fühlt man sich dann so richtig krank (das Gefühl trog dann aber.)


Gekauft: einen Roman und zwei Kochbücher, hauptsächlich vegetarisch, z.B. dieses Feine  und jenes spannende Schwergewicht .  

Geplant und schon eingeführt: das Fleisch bis auf ein absolutes Minimum aus dem Speiseplan zu streichen


Gestaunt: über heranrollende Schneewolken, kleine Schnee- und Eiswunderbarkeiten (schaut mal diese Eissplitter oben neben den Halmen an, oder diese feine Eisoberfläche auf dem Teich...)



Gelacht: über Dinge, die mir unbeabsichtigt vor die Linse geworfen werden (habe ich aber erst am PC entdeckt)


Geordnet und endlich geschafft: alle Bücher, Regal um Regal, manches aussortiert, Vergessenes wiedergefunden, danach
Gebraucht: frische, kalte Luft nach so viel Papier und Staub


Geärgert: dass schon wieder so viele Bäume der hiesigen, übertriebenen Holzfällaktionen zum Opfer fallen

Gedacht: bevor sie diese wunderschönen alten Obstbäume auch noch umhauen, stelle ich sie rasch in Lottas Sammlung von Winterbäumen (Fotoakion Bunt ist die Welt):

„Mit den ersten Bäumen, die gefällt werden, beginnt die Kultur.

Mit den letzten Bäumen, die gefällt werden, endet sie.“ 



Wie unterschiedlich dieser Baum bei anderem Licht wirkt. Ich mag diese Baumindividualisten!


Manche Bäume auf der Streuobstwiese bieten einen Durchblick auf die Schneelandschaft.


Keine Obstbäume, dafür drei eisige Grazien...


Noch nicht vom Winde verweht dank Wurzelkraft.


So. Jetzt ist wohl erst einmal Schluss mit dem Winter. Oder möchtet Ihr noch einen Nachschlag?



Kommentare:

  1. den sonntag mit deinen wunderschönen bildern einzuläuten gefällt mir sehr! die alten obstbäume haben es mir besonders angetan. wie schade wäre es, wenn sie der motorsäge zum opfer fielen. hier, in unserer obstbaumsiedlung hat kaum ein baum die chance alt zu werden, denn dann trägt er ja nicht mehr. und es gibt fast nur noch diese kleinen verhunzten obstbäume, weil man da ja leichter und schneller ernten kann.
    diese riesigen schneekristalle haben mich letzte woche auch im harz sehr fasziniert!
    inzwischen ist bei uns der schnee getaut und ich brauche, ehrlich gesagt, auch keinen neuen!
    liebe grüße und einen schönen sonntag,
    mano

    AntwortenLöschen
  2. Herrlich, einfach herrlich, liebe Andrea!! Deine Sonntagssplitter sind wunderbar und Deine Winterbäume erst recht. Ich hoffe, die alten Obstbäume bleiben von der Holzfällaktion verschont! Warum immer soviele Bäume gefällt werden müssen, ist mir ein Rätsel. Erst im Herbst wurde in unserer Kleinstadt eine alte Lindenallee aus Gründungszeiten abgeholzt.. wer's glaubt! Den Anwohnern waren die Bäume einfach klebrig.. aaarghh!! Herzliche Grüße in den Sonntag, Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Andrea
    Ich liebe Baumbilder! Und die beiden Fotos mit den Vögeln sind auch ganz wunderbar.
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag und einen tollen Start in die neue Woche.
    Liebe Grüsse Paula

    AntwortenLöschen
  4. ...und wie hast du es gemacht, dass der Vogel dekorativ vor farblich passender Kulisse post...tolle fotos!
    Annette

    AntwortenLöschen
  5. Deine Fotos sind so schön! Ich könnte gar nicht sagen, welches mich mehr beeindruckt :-)
    Mir wird auch immer ganz schlecht, wenn alte Bäume gefällt werden. Hier in Wien, das sich ja gern mit dem Prädikat "grün" schmückt, fallen auch immer wieder alte Bäume irgendwelchen bescheuerten Bauprojekten (zuletzt sogar im Prater, weil dort Eigentumswohnungen gebaut wurden) zum Opfer.
    Ich glaube aber, dass alte Obstbäume unter Schutz stehen, zumindest habe ich sowas mal gehört (ähnlich wie alte Weinstöcke, die dürfen ja auch nicht einfach agebholzt werden).
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Bäume! Die seh ich im Moment so gar nicht mehr...
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschöne Naturbilder! Besonders das Rothkehlchen hast du toll "erwischt".

    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  8. ich fürchte, hier ist auch schon wieder Schluss mit Winter...nachdem es gestern noch mal ordentlich Nachschlag gab, ist heute Tauwetter.
    Da ich auch so ein Fast-Vegetarier bin, hab ich gleich mal dein Feines angeschaut....so tolle Fotos, ich glaube, das muss ich mir auch mal anschauen. Herrlich, dein Rotkehlchen. Mir fehlt im Moment einfach das Zoom für solche Aufnahmen.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  9. So schöne Bäume! Alte Obstbäume dürfen ja wirklich nur noch in der Wildnis überleben...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  10. Ein Halb-Albino-Rotkehlchen..., wie süß das aussieht... Und diese Sammlung so toller Winterbilder mit so schönen Bäumen... Also ich vertrage da immer Nachschlag ;-) Ohnehin würde ich mich freuen, wenn du die Bäume nächsten Sonntag auch bei mir verlinkst ;-). Baumfreunde kann es ja echt nicht genug geben. Alte Obstbäume sind so herrlich anzuschauen und haben so viel Leben um sich und in sich, neben ihrem eigenen. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  11. einen Winternachschlag mag ich nicht unbedingt und bei uns taut der viele Schnee von gestern schon wieder weg, aber einen Nachschlag von deinen wunderschönen Fotos!!
    danke für den Tipp mit dem Krautkopf-Buch, die Fotos auf diesem Blog sind ja schon traumhaft,
    lg

    AntwortenLöschen
  12. Ah, so wunderschöne Obstbäume! Ich fotografiere die auch immer schon vorsichtshalber, weil man nie weiß, wie lange sie noch da sind...

    LG
    Centi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ja. Eigentlich wollte ich was zu dem Vogel schreiben. Meiner Meinung nach ist das ein zwar sehr untypisch weißes Rotkehlchen, aber trotzdem eins. =)
      Und es guckt so nett! =)

      Löschen
  13. ...nein, ich möchte keinen Nachschlag, liebe Andrea,
    habe gerade beim Spaziergang die wärmende Sonne sehr genossen...von mir aus kann der Frühling jetzt kommen...Schnee- und Eisbilder haben wir doch nun zur ERinnerung...so schön deine...
    ich weiß ja nicht, welchen REader du hast, ich habe den Kindle und synchronisiere parallel die App auf dem Handy...ein Segen für solche unvorhergesehenen Wartezeiten...das Handy habe ich fast immer dabei und kann so immer und überall weiter lesen,

    dir noch einen schönen Sonntagnachmittag,
    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  14. So schöne Bilder diesmal! Der Ball ist echt lustig! Ich lese ja sehr gerne Zeitungen und Zeitschriften beim Warten. In gedruckt wär mir dein Blog auch hundert mal lieber als am Bildschirm... wird vielleicht noch ;-)

    AntwortenLöschen
  15. Was für wundervolle Aufnahmen. Also ich hätte gerne noch mehr Winter,ist ja auch noch Zeit dafür nicht? :-)
    Liebe Grüsse Alizeti

    AntwortenLöschen
  16. Frühling wäre schon schön... Aber wenn ich an all den Matsch denke, der unter dem Schnee hervorkommt und durch den mein Hundi dann pflügt... Dann vielleicht doch lieber Schnee!
    Liebe Grüße, Daniela

    AntwortenLöschen
  17. Wunderbare Baumfotos - da sieht man diese "Gestalten" direkt einmal mit anderen Augen.
    Ja, mich ärgert es auch immer, wenn ich beim Arzt sitze und mein Buch vergessen habe... Und die Arzt-Zeitungen sind entweder alt oder "klatschlastig" ;-).
    Herzliche Grüße, Birthe

    AntwortenLöschen

Bitte kommentiere mit Deinem Namen. Ich behalte mir vor, anonyme Beiträge nicht zu veröffentlichen bzw. zu löschen.
Danke für Dein Verständnis.