Samstag, 2. Januar 2016

"Hätt' ich des Himmels reichbestickte Tücher..."


Was für Glücksgefühle man erleben kann, wenn man die ganze Zeit unter einer grauen Nebeldecke hockt und dann eine Hunderunde lang die Grenze zwischen Nebelgrau und Himmelblau überschreiten darf!



Dabei sprechen die Himmelsschnitte der letzten Woche des Jahres ja eigentlich schon für sich:

+

Es bleibt mir, meinen traurigen Dezember in die Reihe meiner Monatshimmel 2015 einzufügen.

Mir ist das Sammeln der täglichen Himmelsblicke, das Zusammenstellen der wöchentlichen und dann monatlichen Himmelbilder in den letzten beiden Jahren zur lieben Gewohnheit geworden.



Aber manchmal ist es dann an der Zeit, sich von alten Gewohnheiten zu lösen, sich wieder etwas Neuem zuzuwenden. Meine Idee hat längst eine Reihe NachahmerInnen gefunden.
Natürlich werde ich weiter zu Katjas Himmelssammlung beitragen, solange sie diese weiterführt, nur die himmlische Flickensammlung lege ich beiseite.
Vorher aber rolle ich den diesjährigen Himmelsteppich in ganzer Schönheit vor Euch aus, gleich mit seinem Vorgänger von 2014 zum Vergleich.



The Cloths of Heaven

Had I the heaven's embroidered cloths,
Enwrought with golden and silver light,
The blue and the dim and the dark cloths
Of night and light and the half-light;
I would spread the cloths under your feet:
But I, being poor, have only my dreams;
I have spread my dreams under your feet;
Tread softly because you tread on my dreams.

Hätt ich des Himmels reichbestickte Tücher,
bestickt aus Golden- und aus Silberlicht,
die dunklen, die blauen und die hellen Tücher,
aus Nacht, aus Tag und aus der Dämmerung,
legt ich die Tücher dir zu Füßen.
Doch ich bin arm und habe nichts als Träume,
so leg ich meine Träume dir zu Füßen.
Tritt leise, denn du trittst auf meine Träume.


William Butler Yeats


Kommentare:

  1. Oh, das 2. und das 3. Bild find ich ganz besonders toll! *herzchenaugen*

    AntwortenLöschen
  2. Deine Bilder sind herrlich! Ja, ich weiß...manchmal muss man sich von allten Zöpfen trennen...alles hat seine Zeit! Schönes Wochenende! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huch...da habe ich heute ein "l" zuviel verteilt...

      Löschen
  3. Ich bin erklärter William Butler Yeats Fan...und dazu deine himmelflickensammlung - grandios!!!
    Annette

    AntwortenLöschen
  4. Dä! Der Überblick lässt dieses Jahr doch gar nicht so grau erscheinen... Aber wenn die Sonne im Herzen Pause macht, hilft auch der blauen Himmel nicht ( eigene leidvolle Erfahrung ). Das dritte Foto ist aber so schön, da werde ich munter vor Neid! Und das bei total grauem Morgenhimmel...
    Ganz liebe Grüße!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  5. Wunderbare Flickenteppiche, Andrea! Ich bin ja eine von deinen Nachahmerinnen und belibe noch ein Weilchen dabei - es macht fast ein wenig süchtig, morgens und abends nach dem Himmel zu sehen ;-)
    Hab' einen schönen Samstag, auf das dir heute wieder Lichtblicke vergönnt sein mögen ... Frauke

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Andrea, mir ist gerade der Mund offen stehen geblieben und ich musste erstmal meinen GG an meine Seite rufen. Gemeinsam haben wir verzückt Dein drittes Bild betrachtet.. was für eine Aufnahme.. wunderschön!! Liebe Andrea, ich wünsche Dir ein gesegnetes, erfülltes & gesundes 2016. Danke für Deine wundervollen Artikel und Bilder - ich genieße es sehr! Liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Wunderbare, stimmungsvolle Bilder!

    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  8. Was zaubert der Nebel so wunderbare Bilder, vielen Dank dafür liebe Andrea!
    Liebe Grüße, Katja

    AntwortenLöschen
  9. Also das dritte Bild ist echt der Wahnsinn. Das würde ich mir auf Leinwand aufziehen lassen und übers bett hängen :-)
    Liebe Grüsse Alizeti

    AntwortenLöschen
  10. ...wie wunderbar du diese Stimmung einfangen konntest, liebe Andrea,
    da geht mir direkt das Herz auf...die Jahresteppiche erscheinen doch sehr ähnlich, vielleicht ein bisschen mehr blau in 2015?...egal, wenn wir es schaffen, die schönen sonnigen Momente des Lebens zu bewahren (denn die finden nicht nur bei blauem Himmel statt) und daraus unsere Kraft zu schöpfen,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Andrea,
    ich war von deiner Farbcollage der Himmelsbilder ja sehr angetan...aber sicher ist das ganze auch sehr aufwändig.
    Ich wünsche dir ein gesundes neues Jahr mit vielen guten Ideen,
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  12. seit einer Irlandreise mag ich W. B. Yeats, danke für das schöne Gedicht!!
    und die passenden Fotos!!

    AntwortenLöschen
  13. Was sind das für herrliche Fotos, liebe Andrea,so ein mildes Himmelssonnenleuchten, wunderschön... Deine Flickendecken nähme ich ja sogleich, so fein... Als wir gestern von unserer Nebelwanderung zurückkehrten, hatten wir ja auch für einen Moment Sonne..., das beflügelt einen. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  14. Auch wenn der Nebel am See sicher bedrückend sein kann, sieht er doch für mich, die ich in einer Region lebe, in der es nur extrem selten Nebel hat, unglaublich toll aus. Die kahlen Bäume in Nebel udn Morgenstille... das sidn so unglaublich schöne Bilder. Und unfassbar atemberaubend ist der Sonnenstrahl, der auf dem Hügel durch die Bäume fällt. Mir wäre sicher wortwörtlich die Luft weggeblieben, hätte ich das erleben dürfen. Großartig.
    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  15. Die Jahresteppiche sind von atemberaubender Schönheit! Schade, dass du die Fleckerl sein lässt!

    AntwortenLöschen

Bitte kommentiere mit Deinem Namen. Ich behalte mir vor, anonyme Beiträge nicht zu veröffentlichen bzw. zu löschen.
Danke für Dein Verständnis.