Freitag, 29. Januar 2016

12tel Blick im Januar

Seit Wochen schon zerbreche ich mir meinen Kopf, an welchen Ort ich dieses Jahr einmal im Monat mein Foto für die 12tel-Blick-Aktion aufnehmen soll.

In den vergangenen vier Jahren war ich draußen in der Natur unterwegs, an Weihern, am See, an schönen Aussichtspunkten. Es war eher mal der Zufall, dass mir ein Mensch durchs Bild lief, selbst am beliebten Bodenseeufer.
Doch dieses Mal wollte ich endlich ein städtisches Motiv suchen. Eines, wo auch mal das Leben tobt. Deshalb begab ich mich mitten in die Altstadt von Konstanz und wurde fündig.

Aber, wie das so ist, wenn ich irgendwo mein Monatsfoto schieße - plötzlich ist alles menschenleer...
Selbst hier, an einem Tag mitten in der Woche um 9.40 Uhr, verirrt sich nur ein Wartender auf den Platz, alle anderen Passanten sind wie auf ein Kommando in alle verfügbaren Schlupflöcher verschwunden. Nun ja, die meisten Geschäfte öffnen erst um 10 Uhr.

Doch irgendwie ist dies die städtische Morgenstimmung, die ich früher an Konstanz so liebte. Die Stadt reibt sich eben den Schlaf aus den Augen und gähnt. Ihr Tag kommt gerade erst in die Gänge. Als Make-up hängen schon die Fasnachtsbändel im Gesicht. Der Winter hatte letztens noch einen Hauch Schneepuder auf die Wangen gepustet, der aber mittlerweile alt und patschig geworden, fahl und schlaff wirkt, eher trist, denn attraktiv macht.
Die Gassen sind noch leer, nur ein paar mittelalterliche Geister verschwinden aufgescheucht durch das Tageslicht noch durch die Feuergassen zurück in die Nacht.

Mein Blick fällt hier auf den Konstanzer Obermarkt, ein recht geschichtsträchtiger Ort. Im Mittelalter befanden sich hier die Gerichtsstätte und auch der Pranger. 1183 schloss an diesem Platz Kaiser Friedrich I Barbarossa mit den Abgeordneten der Lombardischen Städte den „Konstanzer Frieden“. Die Fassade des „Haus zu hohen Hafen“ schmücken Wandbilder (v. Carl v. Häberlin, um 1900), die Szenen aus dem Mittelalter, der Zeit des Konzils und dem 19. Jahrhundert zeigen. Das Haus selber wurde bereits 1420 erbaut.  
(Und was hat Barbarossa, sein Gefolge und die Gesandtschaft nach dem Friedensschluss gemacht? Sie sind in die Schenke nebenan gezogen und haben ihn feuchtfröhlich begossen).
Eine Stunde später wird es hier anders aussehen, denn die Kassen Konstanzer Geschäfte klingen heutzutage unverdrossen fleißig durch den starken Schweizer Einkaufstourismus




Gut, in den nächsten Monaten werden wir ja die Gelegenheit haben, auch zu anderen Uhrzeiten, an anderen Tagen der Woche hier vorbei zu schauen.

Bis dahin bleibt uns ein bisschen Januarmorgentristesse...

Tabea betreut dieses feine Fotoprojekt und sammelt an jedem 30. eines Monats die Fotos aller TeilnehmerInnen auf ihrem Blog. 
(Vielen Dank, liebe Tabea! Es ist jedes Jahr wieder eine große Freude.)








Kommentare:

  1. da hast du dir einen wirklich schönen platz ausgesucht! ich bin sehr gespannt, wer sich in den nächsten monaten dort tummeln wird.
    liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen
  2. Ist das schön bei euch! Auch wenn du die Aussicht eher "patschig" findest. Und die Fähnchen lassen so viel an großartigem Spaß erahnen... LG mila

    AntwortenLöschen
  3. Fein, so eine Stadtszene macht bestimmt auch mal Spaß. =)

    Einen "Läderach" haben wir hier auch. Ich bin ja immer wieder überrascht, wie viele Leute so dermaßen viel Geld für Schokolade ausgeben, die meiner bescheidenen Meinung nach auch nichts Außergewöhnliches ist.

    AntwortenLöschen
  4. Welch Umkehr im Motiv! Nun also bei dir ein urbaner BLICK, noch dazu auf einen Ort historischer Größe! Freu mich!
    Ich selbst will in diesem Jahr mehr Flora & Fauna....
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  5. Da hast du dir aber einen schönen "Blick" ausgesucht.
    Ich bin schon sehr gespannt, wie er sich verändern wird.
    Diesmal gefällt mir vor allem dir Girlande, ich mag Girlanden ja so gerne, in allen Variationen.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  6. ...ein Motiv, liebe Andrea,
    das neugierig macht...bin gespannt, was auf dem Platz so alles los sein wird...und vielleicht bin ich ja auch mal mit drauf?...auch die Balkonbepflanzung wird spannend...ist das Wintergrün oder bleibt es das ganze Jahr so? wir werden sehen,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. der Blauglockenbaum steht in einem Park im Ort, im Garten habe ich keinen

      Löschen
  7. Oh, da wird mir ganz wehmütig. Ich glaube, seit meinem Studium in Konstanz vor zwanzig Jahren hat sich das Stadtbild ganz schön verändert. Das letzte Mal als ich da war, waren meine Kinder im Vorschulalter, jetzt sind sie groß! Hilfe!
    Ich muss unbedingt mal wieder hin! Vielen Dank für das schöne Bild!
    Gros bisou
    Sandra

    AntwortenLöschen
  8. Ach wunderbar...auf deinen 12tel Blick freue ich mich...so als Großstadtplanze...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  9. Ein Ort, der bestimmt eine Menge Abwechslung bietet - und schön beschrieben hast du die Stimmung an diesem Morgen.
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  10. Ein sehr schöner Blickwinkel, der in mir gleich Erinnerungen geweckt hat. Ich habe meine Jugend in Konstanz verbracht und so freue ich mich ganz besonders auf diesem Blick jeden Monat.

    AntwortenLöschen
  11. Ich musste lachen, ich habe diesmal auch mehr Stadt-Blicke in die Auswahl gezogen.
    Schöner Marktplatz. Mir gefällt auch das Fahrrad im Vordergrund gut.

    Viele Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  12. Ein tolles Motiv! Bin schon gespannt auf die monatlichen Veränderungen.

    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  13. freut mich sehr, dass du wieder dabei bist! und einen sehr schönen blick hast du gefunden! hochkantig ist ja auch eher selten ;o) habe auch mal darüber nachgedacht.

    liebe grüße . die tabea

    AntwortenLöschen
  14. Toll ! Da darf man ja gespannt sein, was in den nächsten 12 Monaten auf dem schönen Platz los ist.

    Viele Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  15. Konstanz! Wie schön! Ein spannender Blick wie ich finde. In der Stadt wandelt sich das Jahr doch ein bisschen anders als in der Natur. Den Januar hast du schon mal sehr treffend eingefangen, dicke Jacke, Hände in der Tasche, Schneereste und ein bisschen Fasnacht. Super! Ich bin gespannt, wie es weiter geht.
    Liebe Grüsse,
    Julia

    AntwortenLöschen
  16. Das ist ein toller Blick, der mit Sicherheit total abwechslungsreich ist.
    Da bin ich mal gespannt, wie der Februar aussehen wird.
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  17. ui, schön! in konstanz war ich schon ziemlich lange nicht mehr! die schweizer einkaufstouristen schrecken mich ab :-D
    da freue ich mich doch, dank dir trotzdem einmal im monat einen blick auf das treiben werfen zu dürfen.
    ♥ monika

    AntwortenLöschen
  18. Auch bei dir ein städtischer Blick....schön, der mittelalterliche Obermarkt. Auch hier in Freiberg nennt er sich so und war im Mittelalter der Ort für den Pranger. Die Menschen bringen auf jeden Fall Abwechslung und der noch junge Baum auch. Komischerweise war bei mir auch kein einziger zu sehen auf einem sonst stark begangenen Fußweg.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  19. Freue mich auf weitere Aussichten...
    Liebe Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
  20. Das ist ein hervoragend ausgewähltes Motiv für den 12tel-Blick. Bin gespannt auf die weiteren Monate.
    LG Kathinka

    AntwortenLöschen
  21. Guter Plan! Ich freue mich schon auf die Veränderungen.
    Plätze sind auch sehr witzig.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  22. Welch ein hübscher Platz, so schon bunt, alle Häuser und bunten Girlanden:)) eine prima Wahl...das wird bestimmt spannend !
    ♥︎Kerstin

    AntwortenLöschen
  23. Eine schön Wahl, wie ich finde. Da gibt es Veränderung. Das gibt Spannung. Nicht so langweilig.
    LG lykka

    AntwortenLöschen
  24. Ach guck, wieder da und mit so einem schönen urbanen Blick.
    LG
    Aqually

    AntwortenLöschen

Bitte kommentiere mit Deinem Namen. Ich behalte mir vor, anonyme Beiträge nicht zu veröffentlichen bzw. zu löschen.
Danke für Dein Verständnis.