Freitag, 13. November 2015

Glücksmoment der Woche: Kupferbaum

Man nehme morgendlichen Herbstsonnenschein (derzeit eher selten am Nebelsee) und eine Allee von Metasequoia Glypostroboides (Urweltmammutbaum), dazu einen ganz leichten Wind, der die gefiederten (Nadel-)Blätter von den Zweigen dieser lebenden Fossilien zupft.


Wenn man sich vorstellt, dass diese Bäume aus Stecklingen von einem 1952 aus England erhaltenen Exemplars gezogen wurden, dann kann man sich vorstellen, wie schnell sie wachsen - bis zu einem Meter im Jahr!


Die Sonne lässt die Bäume in einem Kupfer- bis Goldton leuchten, dass ich meinen Blick kaum davon lösen kann.  


Fast traue ich mich nicht, meinen Fuß auf den feinen Kupferteppich zu setzen.  


Eigentlich galt dieser Baum der Kreidezeit lange als ausgestorben, bis man ihn in den Vierziger Jahren des letzten Jahrhunderts in einem kleinen Reliktareal in China wieder entdeckte.


Ich mag ihn in den Urweltmammutbaum zu jeder Jahreszeit, aber im Herbst ist er einfach nur zauberhaft...


Eine Baumschaukel an so einer herbstlichen Metasequoia - doch, ein bisschen träumen ist erlaubt!


Diese Allee steht  auf der Insel Mainau, aber vielleicht findet Ihr auch ein Exemplar des Urweltmammutbaumes in einem Park in Eurer Nähe.

Verlinkt bei Ghislanas Baumsammlung....

Kommentare:

  1. Die gibt's bei uns im Botanischen Garten auch... echt sehr schöne Bäume. =)

    AntwortenLöschen
  2. die allee sieht einfach traumhaft schön aus und ich kann mir vorstellen, wie wunderbar es dort - besonders bei sonnenschein - aussieht.
    an einen urweltmammutbaum kann ich mich gar nicht erinnern. wir haben hier einige riesenmammutbäume, aber die sind wintergrün und werfen ihre nadeln nicht ab. bei meinem nächsten besuch im botanischen garten werde ich mal nach deinem ausschau halten!
    liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen
  3. einfach wunderbar, liebe Andrea, mit Freuden nehme ich diese Allee in die Baumsammlung auf, was ganz Besonderes... Ja, wo hab ich solche Bäume schon gesehen, ich grüble, grüble, aber im Moment fällt mir nichts "Belastbares" ein. Danke dir für diesen kupferroten Morgengruß! Lieben Gruß und nicht viel Nebel! Ghislana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. PS - Mainau hat mich bis jetzt nicht sonderlich gereizt..., aber eine solche Allee...

      Löschen
  4. Ich liebe den kupfernen Herbstton des Laubes, aber auch den frisch grünen im Frühjahr. Neben dem Grab der Mutter ist ein Carree mit Sumpfzypressen, das fasziniert mich auch immer wieder. ( Sind wohl miteinander verwandt ).
    Ich wünsche uns mal wieder solch blauen Himmel!
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  5. Wunderschön, Andrea!! Bei uns auf dem Wandelweg (ein kleiner Weg entlang eines noch kleineren Baches) stehen auch welche, vor zwei Jahren gepflanzt! Ich bin gespannt was uns da dann wohl noch erwartet!! Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  6. ...ach es gibt verschiedene Mammutbäume, liebe Andrea,
    und nur dieser wirft im Herbst die Nadeln ab...das habe ich gerade nachgelesen, weil ich mich wunderte, dass der Mammutbaum in unserem Wald dies wohl immer unbemerkt getan hat, aber er ist wohl ein Bergmammutbaum...wieder was gelernt, danke,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  7. Die Bilder hätten jetzt meiner Meinung nach aus den USA stammen können. Indian Summer. Was für Farben. Was für eine imposante Allee. LG mila

    AntwortenLöschen
  8. Wow was für eine Farbenpracht!Der Blätterteppich lädt gerade zu zum Träumen ein <3
    Liebe Grüsse Alizeti

    AntwortenLöschen
  9. Ich habe sofort auf die Insel Mainau getippt...;-). Eine herrliche Herbststimmung! Dir ein schönes Wochenende! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  10. Wunderschön! Diese Farbenpracht ist schon beeindruckend und die Bäume sowieso!
    Liebe Grüße
    Mary

    AntwortenLöschen
  11. Was für eine tolle Farbenpracht!! Da hätte ich doch fast diesen tollen Post mit den wunderschönen Bildern übersehen ... Bäume sind immer wieder faszinierend und schön!
    Liebste Grüße
    Nadja

    AntwortenLöschen

Bitte kommentiere mit Deinem Namen. Ich behalte mir vor, anonyme Beiträge nicht zu veröffentlichen bzw. zu löschen.
Danke für Dein Verständnis.