Dienstag, 15. September 2015

Vorurteile



Tapst meine fast 14-jährige Hütehundseniorin an der Schafweide entlang, fast taub und gänzlich uninteressiert an all dem wolligen Gewusel, ergreift eine Unruhe die Schafköpfe und alle rennen in die hinterste Wiesenecke. Könnte doch der alte bunte Aussie plötzlich zum Border Collie mutieren, der sie sonst gekonnt auf andere Wiesen treibt.

Was geschieht, wenn ein lockiges schwarzes Jagdschaf  Retrievermädchen dort vorbeirennt, weil es gerade eine Pfeif-Abrufübung vollführt?

"Ja, du, dahanne... Was bischt du denn für oina?"  


Ähnlichkeiten sind rein zufällig, wir sind nicht verwandt oder verschwägert!!!!


Manchmal zeigen Schafe doch durchaus menschliche Verhaltensweisen. *Hüstel*

Kommentare:

  1. ;)) das stimmt wohl.. grins breit!! Dein Jagdschaf ist bezaubernd.. und könnte sich wirklich prima unter die Herde mischen.. wenn sie nur wollten!! Liebe Güße, Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Antworten
    1. …das wollte ich auch gerade sagen…
      liebe Grüße!

      Löschen
  3. Herrlich, deine Geschichten und man spürt immer deine große Hundeliebe! Wir dürfen das nun auch bald selbst erleben denn nächsten Donnerstag zieht auch bei uns ein kleines Hundemädchen ein. Ich bin so voller Vorfreude und unglaublich gespannt, wie das alles wird!
    liebe Grüße an die echten und getarnten Schafe,
    Dani

    AntwortenLöschen
  4. Wahrscheinlich starren sie einfach stumm vor Neid angesichts der gelockten Prachtwolle des Jagdschafs... Boah, was hat die denn an... LG mila

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider nicht, gerade im Fellwechsel und eher geschoren ausschauend. Wintermantel ist in Arbeit....
      LG Andrea

      Löschen
  5. ich bin wirklich verliebt in zwei hunde und zwei schafe. was für bezaubernde bilder!!
    herzlichst, mano

    AntwortenLöschen

Bitte kommentiere mit Deinem Namen. Ich behalte mir vor, anonyme Beiträge nicht zu veröffentlichen bzw. zu löschen.
Danke für Dein Verständnis.