Donnerstag, 17. September 2015

Föhnwind

Die letzten morgendlichen Stunden mit warmen Föhnwind am See wurden tierisch ausgenutzt....





Am Mittag brach der Föhn zusammen und der Herbst nass und stürmisch über uns herein....

Kommentare:

  1. Aha! Da wollte sich der Neid schon wieder breit machen... Hier schauert es nur noch. Aber ich bin glücklich: Nähzeit!
    GLG
    Astrid
    Tolle Aufnahmen übrigens!

    AntwortenLöschen
  2. Aber immerhin war es bis dahin schön ;)) bei uns ist schon seit Tagen nass und schauerlich.. seufz!!
    Der Steinhaufen ist ja klasse.. hattest Du die Muse, Andrea?!
    Lieben Gruß, Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Versuche stehen nicht so prominent am Ufer und sind von bescheidenerer Höhe ;-)
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  3. tierisches hätte ich auch grad ohne föhn zu bieten: mein blick fällt auf die zwei verblühten sonnenblumen, unter denen gerade abwechseln zwei meisen hängen und sich sattessen!
    ehrlich, föhn hab ich noch nie erlebt und weiß so gar nicht, was der bedeutet. nur dass viele kopfschmerzen bekommen...
    herzliche grüße
    mano

    AntwortenLöschen

Bitte kommentiere mit Deinem Namen. Ich behalte mir vor, anonyme Beiträge nicht zu veröffentlichen bzw. zu löschen.
Danke für Dein Verständnis.