Montag, 29. Juni 2015

12tel Blick im Juni

Früh am Morgen bin ich am Seeufer unterwegs, um meine Fotostandorte aufzusuchen. Viel hat sich nicht getan. Der Wildwuchs wird mir wohl bald die Aussicht zugewuchert haben.


Der Seewasserspiegel ist noch ein Stück gestiegen und hat die Tretboote weiter nach oben an das Ufer geschoben. Zum Tretbootfahren hat niemand Lust? Nunja, nicht morgens um kurz vor acht.
Es wird Zeit, mal wieder am Nachmittag hier vorbei zu schauen.


Während sich in den ersten Monaten ständig etwas veränderte, ist der Sommer doch eher statisch.
Etwas genauer könnt Ihr die Unterschiede hier sehen.


Morgens ist man hier fast alleine. Die Entenfamilie glaubte sich auch ungestört und findet den Lockenhund und mich ziemlich fehl am Platze.


An meinem ersten Fotostandort kann man jetzt eine ruhig Kugel schieben. Vielleicht holt sie der Froschkönig hoch, wenn sie in den See rollen sollte, wer weiß?


Um zum Vogelhaus zu gelangen, habe ich den nächtlichen starken Regen abgewartet, der das sehr hohe Gras niedergedrückt hatte. So konnte ich den schmalen Trampelpfad nutzen. Die Jeans war nachher zwar nass, aber was tut man nicht alles für sein Monatsfoto...


Vielleicht hat jemand bis Mitte Juli ein Einsehen und mäht die Wiese.



Tabea sammelt am 30. wieder alle 12tel-Blick-Fotos dieses Monats. Vielen Dank!


Kommentare:

  1. Schön, wie ruhig der See am frühen Morgen aussieht.
    Diese Uhrzeit wäre wohl für mich auch die liebste Zeit um den 12tel Blick aufzusuchen. Allein in der Natur....Herrlich!
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  2. Oh, dein Blick wächst tatsächlich zu! Das hätte ich so gar nicht erwartet.

    AntwortenLöschen
  3. Um diese Zeit fährt wahrscheinlich auch keiner mehr Tretboot...also könnte ich jetzt in Ruhe noch mal mit dir über das Wasser schauen...zum Reingehen ist es vielleicht noch etwas zu kühl...oder? LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  4. So eine schöne, ruhige Stimmung hast du eingefangen. Ich würde auch nicht Tretboot fahren, das würde ja die Stille zerreißen... LG mila

    AntwortenLöschen
  5. Wunderschön diese Stille, die man durch das Foto hört ... Morgenstunden im Sommer haben so etwas Besonderes. LG Aqually

    AntwortenLöschen
  6. Es sieht nach Sommer aus. Und nach Urlaub. Und Ruhe vor dem Sturm. ( und nach Zecken ;) )
    Zeit zum ausruhen.

    Liebste Grüße von Annette

    AntwortenLöschen
  7. Kennt ihr bei euch das Ökoheu auch. das darf erst nach dem 15. gemäht werden.
    Weil es so nass und kalt war wird es erst jetzt geschnitten, die Wiese sieht ganz danach aus.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  8. deine juniblicke duften wirklich nach sommersonnenwärme!
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  9. Soooo stimmungsvoll! Ich sitze gerade am Ufer und höre das leichte schlagen der Wellen und ein paar Vögel höre ich auch!
    Hab eine schöne Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  10. das wasser – das fehlt mir wirklich sehr hier bei uns.

    AntwortenLöschen
  11. Sicherlich eine schöne ruhige Stimmung so früh am Morgen =)

    Viele Grüße,
    Sarah =)

    AntwortenLöschen

Bitte kommentiere mit Deinem Namen. Ich behalte mir vor, anonyme Beiträge nicht zu veröffentlichen bzw. zu löschen.
Danke für Dein Verständnis.