Dienstag, 7. April 2015

Hallo, wer bloggt denn da? Lotta von "Lotta liebt Blau"

Meine Reise durch die Welt meiner Lieblingsblogs begann ich in Israel, hüpfte im Februar nach Österreich und besuchte im März mit Köln den Westen Deutschlands.

Heute geht es in einen unserer östlichen Landesteile, zu Lotta nach Sachsen. Immer wieder führt uns Lotta auf ihrem Blog "Lotta liebt Blau" zu den landschaftlichen Schönheiten und kulturellen Highlights ihrer Heimat und bringt uns somit als Lokalpatriotin Sachsen nahe. Für diese Blogvorstellung wählte sie Fotos aus dem Dom St. Marien in Freiberg aus.

Fotografieren gehört zu ihren Leidenschaften, wie auch Tiere....(ich sag nur Schafe! Katzen, Kaninchen, Hund...) und Bücher, etc. Immer wieder entdecke ich Spannendes auf ihrem Blog. Ach - lassen wir sie doch selber berichten.


1. Erzählst Du uns ein bisschen von Dir? Was machst Du so, wenn Du nicht bloggst?

Ich bin Mutter von drei Kindern, die im Alter zwischen 11 und 18 Jahren sind. Wenn ich nicht blogge, dann bin ich entweder beruflich unterwegs, mit dem Hund Gassi oder mit den Katzen beim Tierarzt, fahre meine Kinder von A nach B, gehe in Konzerte und Ausstellungen, treibe mich auf Keramikmärkten herum, gehe mit meinem Mann tanzen, treffe mich mit Freunden oder bereise mit meiner Familie Deutschland. Ein großes Hobby ist für mich das Fotografieren. Leider ist das ein sehr zeitintensives Hobby, meist hat der Haushalt das Nachsehen. Sollte jemand gern einen etwas chaotischen Haushalt übernehmen wollen, dann melde er sich bitte bei mir.



2. Wie kommt Dein Blog zu seinem Namen?

Ich mag die Farbe Blau. Schon immer. Ich mag das Meer und ich mag blaue Himmel. Mein Blick bleibt beim Kleiderkauf grundsätzlich an der Farbe Blau haften. Blau ist die Farbe der Ferne, der Weite und der Unendlichkeit. Blau symbolisiert Treue, Verlässlichkeit, Sehnsucht, Phantasie, geistige Erkenntnis, Wahrheit, Ausgeglichenheit und Entspannung.



3. Wie hast Du zum Bloggen gefunden und worüber bloggst Du am liebsten? Spontan oder geplant?

Ich bin eigentlich zufällig zum Bloggen gekommen. Ich war im Urlaub und meine Familie saß jeden Abend vor dem Fernseher, um die Leichtathletik-Wettkämpfe zu verfolgen. Das war mir zu langweilig und so habe ich nebenbei im Internet gesurft. Über das Forum "So leb ich" bin ich schließlich auf den Blog von Raumfee  geraten. Ich bin schon immer ein Mensch gewesen, den es reizt, Neues auszuprobieren. Also warum nicht mal das Bloggen ausprobieren...habe ich mir damals so gedacht...und noch im Urlaub damit angefangen...;-).
Ich blogge am liebsten über meine Heimat Sachsen und meine Reisen in andere Regionen. So kann ich das Hobby Fotografieren mit dem Festhalten von Reiseerinnerungen verbinden. Ich bin eine Bloggerin, die ihre Blogposts plant. Da ich berufstätig bin, habe ich nur an bestimmten Tagen ausreichend Zeit zu bloggen. Oft schreibe ich drei, vier Posts am Stück.



4. Du wohnst in der Nähe von Leipzig. Wie würdest Du den Begriff Heimat verorten, was bedeutet sie Dir? Könntest Du Dir vorstellen, woanders zu leben?

Meine Heimat ist Sachsen. Hier bin ich groß geworden und sehr eng mit dieser Region und deren Sitten und Bräuchen verwurzelt. Als junger Mensch war ich eigentlich für viele Regionen Deutschlands offen, doch dann lernte ich im Studium meinen Mann kennen. Nach dem Studium fanden wir beide in der Region Leipzig eine Arbeitsstelle, also blieben wir.
Heute könnte ich mir nicht wirklich mehr vorstellen, von hier wegzugehen. Aber wer geht auch schon freiwillig aus einer Region weg, die so viel Abwechslung, Natur und Sehenswürdigkeiten bietet! Ich bin ein Großstadtkind und könnte mir nicht wirklich vorstellen, mitten auf dem Dorf zu leben. 
Jetzt wohne ich in einer kleinen Stadt südlich von Leipzig in einer wunderbaren Umgebung mit vielen Seen und Waldgebieten und habe trotzdem die Möglichkeit, innerhalb kürzester Zeit in der Stadt Leipzig zu sein und die kulturellen Angebote zu nutzen. 
Habe ich Lust auf einen Ausflug, dann ist es fast ein Katzensprung bis Halle, in einer reichlichen Stunde ist man in Freiberg und Dresden. Aber auch in die Sächsische Schweiz, in den Harz, nach Meiningen, Bayreuth, Erfurt, Weimar, Meißen, Gotha, Jena, Kassel, Berlin und Potsdam schafft man es in einem Tagesausflug. Ich finde, besser geht es nicht.



5. Verrätst Du uns Deine Lieblingsstelle in Sachsen?

Ich habe nicht wirklich eine Lieblingsstelle in Sachsen. Hier ist es überall schön ;-)! Sehr gern bin ich im Leipziger Seenland unterwegs, in der Radebeuler Region ( bei Dresden ) oder auch in Leipzig selbst. Leipzig ist eine tolle Stadt, besonders mag ich das Musikerviertel, die Südvorstadt und das Stadtgebiet Gohlis.


6. Du bist kulturell sehr interessiert, zeigst uns landschaftliche und architektonische Schönheiten Deiner Heimat. Welche Themen würden Dich in diesem Bereich noch reizen?

Ich würde sehr gern mehr über kulturelle Veranstaltungen aus Leipzig berichten, allerdings gerate ich da in der Regel mit dem Urheberrecht in Konflikte.



7. Das Fotografieren gehst Du sehr ambitioniert an. Wo liegen Deine Schwerpunkte? Wie wichtig ist Dir die technische Ausrüstung? Was liebst Du besonders an der Fotografie?

Ich bin beim Fotografieren eigentlich gar nicht so festgelegt. Ich mag gern Landschaftsaufnahmen und die Naturfotografie, mich reizt die Architektur-, Dokumentar- und Reisefotografie, ich liebe Detailaufnahmen bis hin zur Makrofotografie. 
Im privaten Bereich versuche ich mich an der Portraitfotografie, vor allem meine Familie steht dafür immer wieder mehr oder weniger freiwillig zur Verfügung. Was mich weniger reizt, sind reine Stillleben oder gestellte Personenaufnahmen. Ich mag da eher die Bewegung im Bild, den spontanen Augenblick.
Grundsätzlich denke ich schon, dass man für qualitativ gute Bilder auch eine gute Foto-Ausrüstung braucht. Zusätzlich braucht es für gute Bilder Erfahrung, Neugierde, Geduld und einen geschulten Blick. Grundsätzlich braucht das Fotografieren auch Mut und Kontaktfreudigkeit, denn immer wieder kommt es zu Situationen, in denen man erst mit dem Gegenüber ins Gespräch kommen muss, bevor man die Kamera zücken kann. Es ist auch hier so wie mit vielen Dingen im Leben...was man mit viel Freude und Leidenschaft macht, macht man in der Regel auch gut.



8. Das Frühjahr startet gerade durch. Was wünschst Du Dir vom Jahr 2015?

Der wichtigste Wunsch...eigentlich für jedes Jahr...ist für meine Familie und mich Gesundheit. Außerdem hoffe ich auf Frieden in der Welt. Und ich hoffe auf gute Lichtverhältnisse zum Fotografieren...;-).

9. Welche Blogs inspirieren Dich?

Da könnte ich jetzt eine Menge Blognamen hier nennen. Ich beschränke mich mal auf sechs Themengruppen.
Wenn es um Gärten  geht, dann schaue ich sehr gern beim "Schweizer Garten"  vorbei, geht es um „Wilde Gärten“ und Natur, dann bin ich gern bei Ghislana und ihrem Blog „Jahreszeitenbriefe“ zu Gast. 
Wenn es um eine bunte (im wahrsten Sinne des Wortes...) Vielfalt an Themen  geht, dann lese ich sehr gern bei "Lemonde de kitchi", geht es um "Schöner Wohnen" und kreative Ideen, dann ist Raumfee's Blog ganz klar mein Favorit.
Viele schöne Bastelideen findet man auch bei Sabine vom Blog „Insel der Stille“
Es gibt sehr viele schöne Blogs, die sich auf das Fotografieren spezialisiert haben, hier mag ich besonders Helmuts  Blog „Meerblick“  und natürlich schaue ich auch gern bei Dir vorbei, liebe Andrea.
Meine große Dänemark-Liebe  teile ich sehr gern mit Mano vom Blog „Mano´s Welt“ , außerdem mag ich ihre Kunst-Schachteln sehr. 
Da ich selbst sehr gern in andere Städten und Regionen unterwegs bin, freue ich mich immer wieder über die Reiseberichte  von Birgitt und ihrem Blog „Erfreulichkeiten“ .
Bei wem ich sonst sehr gern vorbeischaue, erkennt man daran, dass ich dort trotz meiner knappen Zeit im Alltag sehr regelmäßig kommentiere ;-).



10. Wenn keiner hinsieht, dann...

...biege ich schon mal links ab, obwohl es laut Verkehrsschild verboten ist...und klaue gern mal Blumen...in der Natur...versteht sich ;-).

11.  Findest Du es wichtig, auf Deinem Blog gesellschaftspolitische Fragen anzusprechen und Dich darüber mit Deinen Lesern auszutauschen?

Diese Frage kann doch nur von Astrid stammen...;-). Ja, ab und zu ist mir das Ansprechen von gesellschaftspolitischen Fragen auch auf dem Blog sehr wichtig, auch wenn ich über solche Themen eher im Freundeskreis diskutiere, da sich dort dann oft eine sehr lebhafte Debatte entwickelt. Im mag solche Diskussionen lieber im direkten Kontakt.





Wie immer habe ich Lotta um eine Frage an die nächste Bloggerin gebeten:

Lotta: „Welche Musik berührt Dich am tiefsten?“



Liebe Lotta, danke für Deine Bereitschaft und Geduld, meine Fragen zu beantworten!

Ich hoffe, Ihr hattet ebenso viel Freude beim Lesen wie ich. 
Wir treffen uns wieder auf Lottas Blog!

Kommentare:

  1. Lieben Dank, liebe Andrea, dass ich dein Gast sein durfte. Gast bin ich im Moment ja im doppelten Sinne, vielleicht kannst du dir denken, warum...;-). Ich mag deinen Blog sehr, deine Fotos sind immer wunderschön! Vielleicht klappt es ja mal mit einem Gegenbesuch...Dir eine schöne Woche! Ich tauche wieder ab in die offline-Welt...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. Auch wenn der vorgestellte Blog vermutlich nicht so mein Revier ist (ich schau aber mal rein), danke für die schöne Vorstellung und herzliche Grüße aus Leipzig Richtung Süden :-)

    Fränzi

    AntwortenLöschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Andrea,
    Jetzt bin ich gespannt, welche Verbindungen du weiter knüpfst. Fehlt eigentlich noch der deutsche Norden...Ein tolles Netz ist das, was da virtuell entsteht! Ich bin ganz begeistert, wie sehr das Bloggen im Allgemeinen und Deinen Reihe im Besonderen die Horizonte erweitert.
    Eine gute Woche!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  5. ...deine Blogreihe gefällt mir sehr gut, liebe Andrea,
    und obwohl ich Lotta schon mehrmals persönlich treffen durfte, ist es interessant, ihre Antworten zu lesen... nun bin ich gespannt, wohin die Reise geht,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  6. Ich hab ja im Laufe des Monats schon geahnt wohin die Reise führt. Ich hab das Interview echt sehnsüchtig erwartet. Liebe Andrea, da ist dir echt was Feines geglückt!!!

    AntwortenLöschen
  7. Ein interessantes Interview ist das geworden. Ich bewundere ja Bloggerinnen, die ihre Posts planen und noch dazu so tolle Fotos machen wie Lotta, ich muss mir davon echt mal ´ne Scheibe abschneiden... Liebe Grüße aus dem Norden an Lotta und dich von Rana

    AntwortenLöschen
  8. Bei Lotta schaue ich auch gerne vorbei und witzig ist ja, dass wir beide durch "SoLebIch" zum bloggen kamen. ;-)
    Tolles Interview und ich bin gespannt, wie die Reihe weiter geht.
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  9. Ich mag Lotta und ihren Blog sehr gerne, besonders ihre Stadtansichten verlocken immer, auch ihre wunderbaren zitierten Gedichte sind immer ein Genuß.. und wer sonst macht mich auf Inselbücher aufmerksam.. lächel!!? Danke für das tolle Interview, liebe Andrea! Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  10. ich weiß schon, warum ich lottas blog so gern lese!!!
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen

Bitte kommentiere mit Deinem Namen. Ich behalte mir vor, anonyme Beiträge nicht zu veröffentlichen bzw. zu löschen.
Danke für Dein Verständnis.