Donnerstag, 30. April 2015

12tel Blick im April

Gerade im April gefällt mir die Fotoaktion 12tel Blick immer ganz besonders. Das war schon im letzten Jahr so.
Jeden Monat besuche ich meine drei Fotostandorte ungefähr um dieselbe Zeit, fotografiere sie und vergleiche die Veränderungen.
Der April gehört zu den Monaten, in denen sich sehr viel tut. Gestern habe ich gezeigt, wie rasant sich mein Vogelhausmotiv verändert hat.

Doch was geschah seit letztem Monat unten am Seeufer?
(Außer, dass sich dort am Nachmittag und am Wochenende Menschenmengen tummeln, dass ich lieber wieder am frühen Morgen dort fotografiere, bevor mir die Sonne ins Bild rutscht... Morgenstimmungen mag ich eh viel mehr.)

Es wird grüner und selbst der See belebt sich zusehends, sowohl mit Schwänen, Enten, Blässhühnern und Booten aller Arten.


Die abgedeckten Motorboote sind fort, dafür liegen nun eine Reihe Tretboote am Ufer, die zu einer kleinen Tour einladen. So früh am Morgen ist das Seeufer noch recht einsam. Auf den Bänken, die schon in der Sonne liegen, sitzen aber schon morgendliche Spaziergänger.
Dieser schöne kleine Park am Seeufer entstand übrigens erst durch Aufschüttungen aufgrund von Kanalarbeiten.


Der Vergleich mit den Vormonaten verdeutlicht die bisherige Entwicklung (größer HIER): 


Die Aprilgeschichte meines Vogelhausbildes kennt Ihr ja schon von gestern.


 Auf Tabeas Blog finden sich wieder die Aprilfotos aller TeilnehmerInnen dieser Aktion.



Kommentare:

  1. Ich mag die frühen Morgenstunden auch am liebsten...schön sind deine Fotos geworden...und ich freue mich sehr, dass ich nun auch weiß, wovon du redest, wenn es um den Bodensee geht...hach...ein schönes Gefühl! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. ... nun ist das Bodenseeparadies erwacht :-)

    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
  3. So still und Ruhig mag ich es auch am liebsten.
    Ich bin gespannt wie lange es dauert bis die Weidenäste das Wasser berühren.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  4. Himmel, ist bei Dir der Frühling ausgebrochen. Dieses Licht ist einfach toll. LG Aqually

    AntwortenLöschen
  5. Hach, herrlich diese Morgenstimmung!
    Die mag ich auf Fotos auch immer ganz besonders gerne! =)

    Viele Grüße,
    Sarah =)

    AntwortenLöschen
  6. Die Morgenstimmung hats ins sich, fürwahr. Das kriegt so eine Langschläferin wie ich selten mit...
    Komm gut in den Mai!
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
  7. Am Morgen bin ich eigentlich auch am liebsten unterwegs. Deine Bilder sind klasse. Der Standort ist wirklich gut gewählt.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  8. Wirklich morgens so eine schöner See..., die Bootsveränderung bringen richtig Leben ;-) Herzliche Grüße vom sehr viel kleineren 12tel Blick-See ;-) - Ghislana

    AntwortenLöschen
  9. ...diese morgendliche ruhige Stimmung, liebe Andrea,
    ist wirklich schön...die erfreut mich auch jetzt am Abend noch sehr,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  10. Die Morgenstunden wären mir wohl auch lieber. Da strahlt der See noch so viel Ruhe aus.
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  11. Es ist schon was herrliches wenn die Bäume wieder ergrünt sind.
    Die Stimmung am Morgen muss wirklich etwas besonderes sein.
    Es ist nun wieder Zeit für Tretbootfahren.

    Alles Gute und liebe Grüessli
    Julia

    AntwortenLöschen
  12. ...............ich liebe auch die frühen Morgenstunden am See und hey, bei dir ist es schon richtig Grün

    Liebe Seezwerggrüße

    AntwortenLöschen
  13. ja, du hast recht . Die Veränderung von März zu April sind wirklich gigantisch. Was die Natur da in einem Monat leistet !!
    Die Boote, hübsch aufgefrischt, deuten auf die kommenden Freizeitmomente im Freien hin. Das lockt natürlich auch alle anderen an den See. Bleibt dir und uns die Morgenstimmung.

    Ganz liebe Grüße von Annette

    AntwortenLöschen
  14. Dein AprilBlick ist wunderschön!
    Ganz liebe Grüße
    Michelle

    AntwortenLöschen

Bitte kommentiere mit Deinem Namen. Ich behalte mir vor, anonyme Beiträge nicht zu veröffentlichen bzw. zu löschen.
Danke für Dein Verständnis.