Samstag, 24. Januar 2015

In heaven - Krähenhimmel

Wenn man im Einheitsgrau dieser Januarwoche die Auswahl hätte, würde man doch unverzüglich zum einzigen, morgendlichen Lichtblick (Tag drei der Wochenschnitte) greifen...


und ihn ganz fest ans Herz drücken oder sich drin einhüllen. Wie gut, dass die Wellen des Sees aus dem Lichtschein noch ein feines Geschmeide gewoben haben. Das muss jetzt erst einmal reichen.


Denn: Schluss! Jetzt wird nicht mehr über den Hochnebel gejammert!
Wenn die Farbe aus der Welt gewichen scheint, suche nach den Freunden mit dem nichtfarbenen Kleid, die sich in den Wipfeln zur kurzen Morgenversammlung treffen. Die geben sich gutgelaunt.

Die Krähe
Die Krähe lacht. Die Krähe weiß,
Was hinter Vogelscheuchen steckt,
Und dass sie nicht wie Huhn mit Reis
und Curry schmeckt. 


Die Krähe schnupft. Die Krähe bleibt
Nicht gern in einer Nähe.
Dank ihrer Magensäure schreibt
Sie Runen. Jede Krähe.


Sie torkelt scheue Ironie.
Flieht souverän beschaulich.
Und wenn sie mich sieht, zwinkert sie
Mir zu. Doch nie vertraulich.

Joachim Ringelnatz



Mit Herrn Ringelnatz gen Himmel schauen, ist immer eine Freude.
Wer mehr über Krähen- und Rabenvögel wissen möchte, schaut hier hinein.
Ob es auch andere Farben als Grautöne in dieser Woche gab, erfahrt Ihr bei Katja.

Ein schönes Winterwochenende!

Kommentare:

  1. Huch...liebe Andrea...das sind aber ungewohnte Farben bei dir am Himmel...;-). Aber der Januarhimmel mag ganz offensichtlich die Farbe Grau...Ich wünsche dir ein schönes Wochenende! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. Diese Woche habe ich die Kamera auch nicht gen Himmel erhoben, denn das lohnte sich kaum...
    Aber hier in meiner Stadt hat man ja bekanntlich im Herzen Sonnenschein....
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Hattest du überhaupt schon mal so eine Woche?
    So arg wars bei dir doch noch nie!

    Wird sich wieder ändern! Drinnenbleiben und nähen ist doch eine super Alternative!

    AntwortenLöschen
  4. Wie schön! Das zweite Foto ist traumhaft, aber die Krähenfotos gefallen mir auch sehr! Ich mag diese Vögel sehr!
    Wünsch dir ein schönes Wochenende!
    Liebe Grüße
    Mary

    AntwortenLöschen
  5. ...früher mochte ich sie nicht sonderlich gerne, liebe Andrea,
    eigentlich haben sie mich nicht besonders interessiert...aber seit ich das Buch "Rabenblut drängt" gelesen habe, freue ich mich über jeden Raben, der meinen Weg kreuzt und das sind nicht wenige...manchmal scheint es direkt so, als wollten sie mich begleiten...oder sitzen auf dem Kamin des Nachbarhauses und schauen zu mir am Schreibtisch...
    ja der Himmel diese Woche war nicht so toll, aber es gab Lichtblicke...und es wird besser,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Andrea,
    wow, tolle Bilder und vielen Dank für deine netten Zeilen bei mir. Mein Pflegehund und ich sind übrigens immer sehr gemütlich unterwegs :-).
    Herzliche Grüße
    Alex

    AntwortenLöschen
  7. Was für eine muntere Vogelschar, liebe Andrea!! Gerade bei Raben drängt sich mir immer die Frage auf, was sie wohl als nächstes anstellen werden. Irgendwie schauen sie immer abenteuerlustig aus.. grins!! Dein Himmelsbild über dem See ist zauberhaft in seinen Farben, dazu noch Ringelnatz! Wunderbar, ich fühl mich wohl und bleib! Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  8. herrliche ringelnatzhimmel!!
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen

Bitte kommentiere mit Deinem Namen. Ich behalte mir vor, anonyme Beiträge nicht zu veröffentlichen bzw. zu löschen.
Danke für Dein Verständnis.