Freitag, 28. Februar 2014

Februar-Rückblick {365 Fotos - Teil 2}

Welches ist mein Foto des Tages? Manchmal bin ich mir bis zum Abend sicher, welches ich wählen werde, aber dann merke ich, dass mich ein ganz anderes Motiv viel mehr bewegt. Oft ist es das Licht, das mich fasziniert, oder es hängt eine kleine Geschichte daran, ein Gefühl, eine Stimmung, ganz unterschiedlich.
Auf jeden Fall macht mein Jahresprojekt, jeden Tag ein Foto zu sammeln, immernoch großen Spaß.
Schaut doch einfach mal in meinen Fotoblog (Der Springinsfeld) rein. Dies sind die Fotos dieses Monats in Ausschnitten gesammelt. Irgendwie kommt meine Februarstimmung darin ganz gut rüber.  
Wie Ihr seht ist mein Lissabon-Quilt fertig. Am Sonntag werde ich mehr darüber schreiben und noch ein paar Fotos zeigen.

Donnerstag, 27. Februar 2014

Danke, lieber Februar!

Ein Monat voller Himmelsblau, sprossenden, keimenden, blühenden Frühlingsboten, warmen Temperaturen, herrlichsten lichten Stimmungen und zur Abwechselung ein bisschen Raureif als Erinnerung, dass doch eigentlich Winter sei (nur einmal kurz und so nebenbei bemerkt...).

In diesem Jahr hast du die Winterhandschuhe und die dicken warmen Schuhe daheim gelassen und hast dich zur Fasnacht als Frühlingsmonat verkleidet. Eine wirklich sehr überzeugende Darbietung! (Ach ja, ein kleines Anliegen...könntest du dieses Frühlingsintermezzo im nächsten Jahr mal über Nordamerika vorführen, vielleicht als feine Tournee? So als kleinen Ausgleich? Danke!)   
  

PS. Nachtrag: Danke, lieber Februar, dass du mich heute morgen daran erinnert hast, dass heute der "Schmotzige Dunschtig" ist, an dem du zu Scherzen aufgelegt bist und dein weißes Hemdglonker-Gewand in Konstanz angelegt hast.
Will heißen Stromausfall am frühen Morgen (witzig!) und dicker, nasser Schnee als weiße Decke weißes "Häs".... Dann feier' mal schön!
 
Wofür andere im Februar dankbar sind, erfahrt Ihr bei Nic (Luziapimpinella).

Mittwoch, 26. Februar 2014

Projekt 2014 - Der Jahresquilt im Februar

Ihr erinnert Euch? Ich hatte mir ein Schachbrettmuster für meinen Jahresquilt vorgenommen.
Fünf Stoffquadrate á 6 cm, immer abwechselnd hellbeige und bunte Reststücke nähe ich an jedem Tag aneinander, bis wieder eine Reihe von 43 Quadraten fertig ist. Fertige Reihen werden gleich aneinandergefügt. Der hellbeige Baumwollstoff ist neu gekauft, die bunten Stoffrestvierecke ergeben sich durch meine aktuellen und zurückliegenden Näharbeiten.
Elf Monate lang wächst auf diese Weise das Oberteil meines Jahresquilts, der dann im Dezember mit Rückenteil und Füllstoff versehen gequiltet werden soll.

Die Länge des Quiltes steht ja durch die Streifenlänge (43 Quadrate) schon fest: ca. 190 cm. Ganz allmählich wächst der Quilt im Laufe eines Monats in die Breite. So sieht er gerade aus, zudem ist ein neuer Streifen schon zur Hälfte fertig (und alle möglich Fäden stehen noch ab und müssen abgeschnitten werden... aber ich hab ja ein ganzes Jahr Zeit für die Fitzelarbeit...)
 
Im Januar konnte ich Euch drei aneinander genähte Streifen präsentieren, nun sind es sechs. Satte 28 cm misst der Quilt schon in der Breite. In der ganzen Länge werde ich den Quilt nächsten Monat fotografieren.   


Am Ende der Woche kann ich dann auch endlich meinen Lissabon-Quilt vorstellen. Dann berichte ich auch darüber, wie er zu seinem Namen kommt. Derzeit mühe ich mich gerade mit dem Binding, also der Einfassung ab.

Montag, 24. Februar 2014

MakroMontag - Rot!

Wie interessant sind doch manche Details, die wir tagtäglich sehen, wenn man sie mal ganz nahe heran zoomt. Das Rück- bzw. Bremslicht unseres Autos erinnert mich heute fast ein bisschen an moderne Kunst.
Für den Start in die Woche gibt ein bisschen Rot ja vielleicht etwas Schwung..


Sonntag, 23. Februar 2014

Verbacktes

Zum Thema "wiedererwachte Leidenschaft..."

Samstag, 22. Februar 2014

Himmelsmystik - In Heaven

Wie jeden Samstag: die Himmelswoche längstgeschnitten - pro Tag ein Blick himmelwärts, beginnend am letzten Samstag:
Mein Lieblingstag in dieser Woche war eindeutig der Donnerstag, der bei Sonnenauf- und auch bei nahendem Sonnenuntergang mystische Himmelstimmungen zauberte und über den Tag hin mit Sonnenschein und Himmelsblau beglückte.

Während ich die Kamera zückte und den Hund schnüffeln ließ, war ein Radler den Hang hochgefahren und begann bei diesem Morgenhimmel seine Yogaübungen. Was für eine Kulisse...
  
Am späten Nachmittag und Richtung Sonnenuntergang schaute ich mir einen bronzezeitlichen Grabhügel an. Die Sonne und der Sonnenuntergangshimmel ließen eine herrlich mystische Stimmung entstehen, die mich ganz in ihren Bann zog.

Und dort entstand im Zusammenspiel mit der untergehenden Sonne auch mein absolutes Lieblingsfoto der Woche:


"In Heaven" ist eine wöchentliche Fotoaktion von Katja (dieRaumfee).  
     

Donnerstag, 20. Februar 2014

Der merkwürdige Februar

Im letzten Februar schlotterten wir bei -14 Grad... Erinnert Ihr Euch?


Dafür läuten die Schneeglöckchen jetzt endgültig den Frühling ein! Dementsprechend sieht meine heutige Februarcollage eher heiter und sonnig aus... (und dabei wollte ich doch eigentlich in diesem Winter den Winterzauber fotografisch einfangen, hahaha...)


Beauty is where you find it / Luziapimpinella

Mittwoch, 19. Februar 2014

12tel Blick im Februar

Zwölfmal in diesem Jahr, einmal in jedem Monat, werde ich für dieses Fotothema meine ausgewählten Aussichtsorte aufsuchen und nach jahreszeitlichen Veränderungen schauen.

12tel Blick I: der kleine Weiher.
Wenig hat sich getan. Kein Schnee oder Eis, nichts was wegtauen konnte. Alles wirkt noch recht statisch. Ich hatte auf mehr Licht gehofft, aber die Sonne pellt sich gerade erst aus dem morgendlichen Dunst heraus.

Bevor ich den Weiher verließ, warf ich von anderer Stelle noch einen Blick auf ihn und bemerkte, dass dies auch eine schöne Fotoposition gewesen wäre. Von hier aus wirkt alles noch verwunschener...

Als dann die nahegelegene Anhöhe erklommen hatte, stieg der Morgennebel endlich auf (hier zu sehen).


12tel Blick II: Die Hügelbank.
Die Bank liegt in der Nachmittagssonne. Anders als bei Januarfoto kann man jetzt auch endlich etwas weiter blicken. Das einzige, was nun stört, ist der Lärm, der von der stark befahrenen Bundesstraße hier hinauf tönt.

Nach dem Fotografieren habe ich mich kurz auf die Bank gesetzt und rasch in die Runde geknipst.
Alle Fotos meines 12tel-Blicks 2014 findet Ihr zum monatlichen Vergleich HIER.  

Und da ich mich nicht unter meinen drei Fotostandortsfavoriten entscheiden konnte, bekommt Ihr am 20. auf meinem Fotoblog Der Springinsfeld noch einen dritten 12tel-Blick (und gleichzeitig SinnBlick) zu sehen.  

Tabea, von der die tolle Projekt-Idee stammt, sammelt alle Fotos der TeilnehmerInnen des 12tel Blicks Projektes am 20. jedes Monats auf ihrem BLOG


Montag, 17. Februar 2014

MakroMontag - Bizarr

Heute starten wir ein bisschen bizarr in die neue Woche. Eine bewehrte Schranke am Waldrand, überwuchert, einen nicht mehr vorhandenen Weg absperrend, in Sinnlosigkeit erstarrt, ein Stacheldrahtdetail. (Oder liegt hinter der Absperrung der Pfad ins Elfenland, und ich hab es mal wieder nicht mitbekommen? Och menno!)    

Samstag, 15. Februar 2014

In heaven - Such(t)faktoren

Wie jeden Samstag: die Himmelswoche längstgeschnitten - pro Tag ein Blick himmelwärts (und dazu heute mal zur Orientierung die entsprechenden Wochentage) :

Scheint der Freitagshimmel etwas merkwürdig? Ja, durchaus. Er war am Morgen schon etwas speziell, mit Wellenschliffoptik:
 
Meine Augen suchen am Morgen immer erst den Horizont ab, die Bergsicht hat eindeutig einen Such(t)faktor
(Ich hoffe, Ihr seid des Alpenpanoramas nicht schon längst überdrüssig. Die Blicksüchtigen merken soetwas nicht...).
In dieser Woche gab sich der Himmel Mühe, immer einen goldenen oder anderweitig prächtigen Hintergrund für die Schneebedeckten bereitzustellen.


Nachmittags findet mein Blick derzeit Halt am Mond, noch so ein Such(t)faktor... (Das Foto ist vom Dienstag. Heute Nacht wird er voll sein!)

Mal schauen, welche Himmelsstimmungen sich heute wieder bei Katja einfinden.

   

Freitag, 14. Februar 2014

Frühlingsgefühle - oder auch nicht...

Mit den hierzulande am Bodensee sprießenden Krokussen und Schneeglöckchen erwachen bei mir gerade die Frühlingsgefühle. Doch wenn beim Skypen Tochterherz vom Schneesturm, Schneehöhen, zugeforenen Flüssen und der Qualität bestimmter Schneeschuhe erzählt, dann schweige ich lieber darüber...
Also irgendwie ist in diesem Winter wirklich keine Wettergerechtigkeit in Sicht.
Alle Fotos aus den letzten Tagen - Bodensee und Vermont.




Donnerstag, 13. Februar 2014

Motto des Monats: Eisig

Was für ein Witz!! Der letztjährige Februar hielt sich ganz treu an dieses Monatsmotto, während der diesjährige hierzulande freigiebig mit Frühlingstemperaturen um sich wirft.

Um nicht in alten Fotodateien des Vorjahres herumzukramen, präsentiere ich Euch ein paar aktuelle Fotos aus dem Nordosten der USA, wo Tochterherzens Familie gerade bibbert...(teilweise bis -22 Grad derzeit...) und sich nur noch mit Schneeschuhen bewegen kann.





 
Mehr Eisiges gibt es heute bei Nic (Luziapimpinella)

Mittwoch, 12. Februar 2014

12 von 12 im Februar {Details}

In diesem Jahr werde ich die 12 Fotos vom Zwölften des Monats jeweils unter ein Motto stellen. Heute zeige ich Euch zwölf Details aus meinem 12. Februar:

Was an diesem 12.2. noch so alles geschah, könnt Ihr bei Caro (draußennurkännchen) anschauen.

Montag, 10. Februar 2014

MakroMontag - Hagebuttenrot, Hagebuttenrund

Mit Farbe und Form in die neue Woche starten.... 
Die Hagebutte macht es vor (immernoch straff und keine Runzeln...)
 

Sonntag, 9. Februar 2014

Wochenschätzchen

* Feuerwehrroter Oldtimer (ganz speziell für meinen Vater entdeckt, großes Foto HIER)   
* selbstgebackenes Tessinerbrot, sooo lecker!
* leuchtendes Flechtengrün als Inspirationsquelle,  was für eine Pracht im Detail
* die schönste Vogelvilla, hier würde ich beflügelt gleich einziehen
* vom überhandnehmenden Holzschlag gerade noch nicht erreichtes Waldstück
* Atemholen an einer meiner Lieblingsorte 


Samstag, 8. Februar 2014

Blaues Wunder

Wie jeden Samstag: die Himmelswoche längstgeschnitten - pro Tag ein Blick himmelwärts:
(Übrigens sammelt Joona jetzt auch wöchentliche Himmelslängstschnitte. Und am Ende eines Monats stellen wir sie als Patchwork auf unseren Blogs nebeneinander. Ein witziger Vergleich - mein Himmel vom südwestlichen Zipfel des Landes und ihrer aus der nordöstlichen Ecke. Ihr dürft gespannt sein.) 

In all den Graunuancen der vergangenen Woche taucht unvermittelt ein blaues Wunder auf. Ein Himmel, der einen förmlich aus der Haustür saugt und nach Berg und Aussicht schreit. Dem muss unbedingt nachgegeben werden (siehe gestriger Beitrag), denn wer weiß, was am nächsten Tag anrollt...

Von Schweizer Seite aus sah man im Norden noch Wolken am Himmelsblau hängen, während es Richtung Alpen immer blauer wurde. Die Alpensicht war aber noch im Dunst verschleiert und ließ erst gegen Nachmittag die Hüllen fallen...


Wer den Frühlingsausblick verpasst hat, ärgerte sich dann am nächsten Tag, als eine dunkle Wolkenbank anrollte. In weiter, diesiger Ferne, fast wie im Aquarell sah man über der Ruine Hohentwiel einen Hauch eines Regenbogens. Manches lässt sich einfach nicht fotografieren. Da muss darf man sich einfach nur aufs Schauen und Staunen beschränken.


Weitere Himmelsstimmung findet Ihr wie jeden Freitag bei Katja.



Donnerstag, 6. Februar 2014

Ausblick auf den Frühling

Wenn der Wetterbericht im Februar +11 Grad, Sonnenschein und blauen Himmel verspricht, wenn man eh gerade in der Schweiz etwas zu erledigen hat, wenn ein laues Frühlingslüftchen Sehnsüchte weckt, dann ist es Zeit für einen morgendlichen Hundespaziergang mit einem seelenweitenden Ausblick.


 Blick von der Schweizer Seite auf die Insel Reichenau, den Bodanrück und Teile des Bodensees  
  Selbst der Lockenhund schaut gern Richtung Konstanz, obwohl sich im Hintergrund Interessantes tummelt.
Und hier werden wir im Frühling mal nach der versprochenen Blumenwiese schauen.
Das hat richtig gut getan!
(Verlinkt bei den Shootingqueens, die gerade Ausblicke suchen.)