Montag, 13. Oktober 2014

Herbstliebe #4

Wenn ich mal in den Bergen bin, dann muss ich auch Maronis sammeln. Das geht nicht anders, das gehört so. Also Bergstiefel an, Umhängebeutel um und schauen, was die Lieblings-Esskastanienbäume so zu verschenken haben.


Oje, da gab es wohl in den vergangenen Monaten einige Unwetter, die den alten Bäumen mächtig zugesetzt haben. Doch wir sind gerade zum richtigen Zeitpunkt gekommen. Los geht's...


Was für Prachtexemplare! Nur nicht vor lauter Übereifer stolpern und beim Abstützen mit der Hand in einer stacheligen Maronihülle landen...

Der kastanienbraune Hund weiß die Maronis auch zu schätzen, am liebsten noch warm und fein vom Ofen...
Aber bis dahin muss die Beute noch zu Tale getragen, heim gefahren und haltbar gemacht werden.
Letztes Jahr habe ich hier ein paar Rezepte notiert, denn Maronis sind sehr vielfältig in der Küche zu verwenden.
Mal schauen, ob ich dieses Jahr noch ein ganz neues Rezept ausprobiere... (kennt Ihr noch ein ganz feines?)
 
 


Kommentare:

  1. wie schön! und das bild mit der hundenase ist herrlich! hier im norden gibt es leider nur selten maroni, aber ich kann sie ab und zu auf dem markt bekommen, immerhin etwas!
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  2. Oh das schaut köstlich aus...viel Spaß beim Genießen deiner Ernte :)

    AntwortenLöschen
  3. ein einziges mal habe ich im herbst maroni in italien gefunden, in der nähe vom gardasee, vor 16 jahren..., die haben wir abends auf der herdplatte gebacken... - so schöne fotos, man spürt die wilde entdecker- und sammellust ;-) lieben gruß und guten appetit! ghislana

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin neidisch. Hier gibt es keine Bäume, und als ich ein einziges Mal im Urlaub (Schwarzwald) welche gefunden habe, da waren alle, aber auch ALLE voller Würmer und durchlöchert :( Bleibt mir nichts anderes übrig als sie weiterhin teuer zu kaufen :( Dabei liebe ich sie doch so sehr....

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    bei uns in Oberösterreich gibt es auch einen Edelkastanienwald - in Unterach, mit Ausblick auf den Attersee - und diese werden auch reif! Deine Fütos sind toll... lasst euch die Maroni gut schmecken :)
    Sonnige Oktobergrüße, Petra

    AntwortenLöschen
  6. Maroni kenne ich nur von Urlauben in südlichen Gefilden.
    herbstliche Grüße
    Judika

    AntwortenLöschen

Bitte kommentiere mit Deinem Namen. Ich behalte mir vor, anonyme Beiträge nicht zu veröffentlichen bzw. zu löschen.
Danke für Dein Verständnis.