Donnerstag, 24. Juli 2014

Nach dem Regen

Endlich ist die große Regenfront über den Südwesten hinweg gezogen. Der Garten ist gut bewässert, die Schnecken wohlauf.
Normalerweise finde ich Regentage gar nicht so schlimm. Aber derzeit muss ich an einem Fuß noch die dumme hilfreiche Schiene tragen und passe somit kaum in einen Schuh, geschweige denn in Gummistiefel/etten oder regenfestes Schuhwerk. Das ist somit gleichbedeutend mit Hausarrest.
Immerhin soll ich die Krücken nun endlich beiseite legen.
Aber jetzt scheint endlich wieder die Sonne, der Juli hat seine Sommerseite auch bei uns wieder entdeckt.
Ach, wie gern würde ich jetzt meine Fotostandorte für den 12tel Blick aufsuchen, aber da muss ich mich wohl noch etwas gedulden - man lernt ja aus seinen Fehlern.
Man wird dann doch bescheiden und freut sich schon über die kleine Waldrunde mit den Hundesenioren.


Kommentare:

  1. Euer Regen ist jetzt ganz offensichtlich hier angekommen...;-) Aber macht nichts, den Garten freut's...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. Regen wär bei uns so dringend nötig! Aber außer schönen grauen Wolken tut sich nix!

    AntwortenLöschen
  3. Das bisschen gedulden schaffst Du nun auch noch mit links, da bin ich sicher. ; )

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Andrea,
    bald wirst Du wieder laufen. Ganz bestimmt.
    Ich kann Dir so gut nachfühlen wie Bewegungseinschränkungen sind, ich bin einmal von einer Leiter gefallen und habe mir dabei das Sprunggelenk gebrochen, über 4 Monate durfte ich meinen linken Fuß nicht belasten, nur mit Gehhilfen hüpfen, unser vierter Sohn war damals 2 1/2 Jahre alt und musste noch gewindelt werden. Doch auch das ging vorüber.
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen

Bitte kommentiere mit Deinem Namen. Ich behalte mir vor, anonyme Beiträge nicht zu veröffentlichen bzw. zu löschen.
Danke für Dein Verständnis.