Sonntag, 5. Januar 2014

Januar im Frühlingsgewand

Die Zeit zwischen den Jahren, die Rauhnächte - herrlicher Anlass einfach mal nur wahrzunehmen, zurück und voraus zu blicken, bei sich und der Familie zu sein.
Trotz dieses seelischen Ausfegens fühle ich mich, als würde etwas Wesentliches fehlen. Statt durch knisternden Schnee laufe ich mit dem Hund durch knatschenden Matsch. Die Zweige biegen sich eis- und raureiffrei und schmucklos im lauen Wind. Wollige kleine Lämmchen toben auf der Wiese. Wo bleibt der Winter? 
Der treibt sich derweil beim amerikanischen Familienzweig herum, wo bei -26 Grad (und kälter), Schneesturm und Eis dann auch keine Freude mehr aufkommt.    
Frühlingshaft steht der Dreikönigstag vor der Tür. Haben wir nicht im letzten März nach dem Frühling gejammert??

(Und morgen erzähle ich, was es Neues auf dem Blog gibt.)







Kommentare:

  1. Überall Matschepampe - bei uns auch, aber das erste Bild rührt mich, besonders die lütten Schafe.

    ♥Grüße - Monika mit Bente

    AntwortenLöschen
  2. Ja. Ich erinnere mich derzeit auch gern an meine scheereichen Schweizer Winter. :)

    AntwortenLöschen
  3. Da ich jeden Tag mit dem Auto unterwegs sein muss, vermisse ich den Winter nicht soooo sehr, bin eigentlich eh kein Winterfan. Ich freue mich schon auf Neuigkeiten auf deinem Blog

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  4. Mir fehlt er auch & ich leide auch ein bisschen mit den Familienangehörigen in Calgary (-24°C)...
    Hoffe, dass es noch anders wird: Als ich vor 62 Jahren geboren wurde, war es auch überraschend mild. Und bei meiner Taufe war dann alles tief verschneit. Die Bauernregel sagt allerdings anderes.
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  5. Eigentlich habe ich jetzt auch keine Lust mehr auf Winter. Von mir aus könnte es gleich Frühling werden. Der Winter letztes Jahr hat ja für zweimal ausgereicht.
    LG Donna G.

    AntwortenLöschen
  6. Ganz ehrlich...ich bin nicht böse über diesen Vorfrühling...Der Winter im letzten Jahr war lang genug...Mit jedem Frühlingstag derzeit wird die Wahrscheinlichkeit größer, dass der Winter nicht gar so lange dauert...grins. LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Andrea,
    ich hätte schon Lust auf Schnee. Wenn es genug davon gibt kann ich direkt von unserem Grundstück aus mit den Langlaufskiern für die Felder und Wiesen fahren, das hätte ich gerne ausprobiert, alleine um zu testen ob meine Schulter das schon wieder mitmacht.
    Appros Räuchern im vergangen Jahr hatte ich schon mal ein Post übers Räuchern geschrieben hier, die Raumfee hat vor einigen Tagen ausführlich übers Räuchern geschrieben.

    herzlich Judika

    AntwortenLöschen
  8. Den Schnee vermisse ich hier auch. Alles erscheint dann leiser, verzaubert, zart - Deine Bilder sind besonders - mir gefällt sehr die Ruhe darin. Lieben Gruß zu Dir Iris

    AntwortenLöschen

Bitte kommentiere mit Deinem Namen. Ich behalte mir vor, anonyme Beiträge nicht zu veröffentlichen bzw. zu löschen.
Danke für Dein Verständnis.