Donnerstag, 28. November 2013

Blick nach unten

Perspektivenwechsel lockert festgefahrene Seh- und Denkweisen. Also werfen wir unseren Blick heute mal nach unten.
Nicht nur schützt der gelegentliche Blick nach unten vor dem Übersehen  von Stolperfallen, Treppen und Abgründen. Nein, er hilft auch zu entdecken, was Hans-guck-in-die Luft nie kennen gelernt hat.
Also mal ganz runter auf die Knie!
(Dass dies Höhenängstlern wie mir weitaus mehr entgegen kommt, sieht man an ganz bestimmten aufgehellten Stellen meiner Jeans...)





"Unten/ Down" hieß die heutige Fotochallenge, die uns Nic (Luziapimpinella) gestellt hat.

Kommentare:

  1. Oh wie schön...dieser Blick auf den Hund gefällt mir sehr! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, gebe Lotta recht. Diese tiefschwarzen Krallen, sehen toll aus. Riesig vor allem.
    LG Donna G.

    AntwortenLöschen
  3. Die Mischung macht - mal oben - mal nach unten schauen - jedenfalls entdecken wollen/möchten. Deine Unten-Macro-Perspektiven finde ich sehr gelungen! Liebe Andrea - hab' einen netten Tag. Anette

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen!
    Das Pfotenbild ist wirklich klasse!
    Hab einen schönen Tag, liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
  5. Fein nach unten geschaut. Der große Fuß friert ;) und die hundepfote mag ich auch. Lg Mickey

    AntwortenLöschen
  6. gepflegete Zehennägel, alle beide!
    herzliche Grüsse!

    AntwortenLöschen
  7. Tolle Unten-Aufnahmen. Das mit der Höhenangst kann ich ja gut nachvollziehen

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  8. Die Hundeprofte sieht in dieser Perspektive richtig gefährlich aus - ein Monsterhund geht um... :-)
    Sehr schöne Fotos hast du uns da zusammengestellt!
    Liebe Grüße,
    Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau. "Monster" ist eines der Spitzennamen des Lockenhundes, wenn es mal wieder derb im Spiel zugeht...Ansonsten ist es ein Schmusemonster...
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  9. Das Hundepfotenfoto ist mein absolter Favourit heute.
    Danke und herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  10. Oh, ich laufe gerne mit einem suchenden Blick nach unten durch die Gegend. Am liebsten am Strand oder im Wald. Aber, genau, aufgepasst, man sollte ab und zu die Perspektive wechseln.
    Schöne Fotos, schönes "Unten"!
    Herzliche Grüße, Cora

    AntwortenLöschen
  11. Der volle Körpereinsatz hat sich auf jeden Fall gelohnt. Ganz tolle Fotos!
    Viele Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
  12. herrlicher tiefblicke. ich muss feststellen ich liebe behaarte füße! lg, éva

    AntwortenLöschen
  13. Tolle, beeindruckende Bilder! Wem gehören denn die Füße auf dem ersten Bild?
    Liebe Grüße, Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Lockenhund, der an den Beinen allerdings lockenlos ist ,-)
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen

Bitte kommentiere mit Deinem Namen. Ich behalte mir vor, anonyme Beiträge nicht zu veröffentlichen bzw. zu löschen.
Danke für Dein Verständnis.