Dienstag, 22. Oktober 2013

Heldentisch

Wo sitzt und isst es sich besser als an Tischen mit Geschichte, mit einem besonderen Flair?
Die Herbstsonne übergoss in der letzten Woche die Alpensüdseite mit Wärme und unumwölkten Strahlen, so dass wir den ganzen Tag an der frischen Luft zubringen konnten. Tage, wie geschaffen für den ururalten, fest im Boden verankerten Steintisch vor dem Berghaus, der schon Generationen Gelegenheit bot, auf der Holzbank Platz zu nehmen und beim Blick ins Tal zu tafeln.
Wer braucht feines Porzellan und Tafelsilber auf dem derben Glimmerschiefer? Serviert wird mit Ausblick auf Palmen, Feigen- und Maronibäume, Tal und Berghänge.
Und wenn man etwas Glück hat (und schnell zur Kamera greifen kann), stellt sich ein scheuer Gast ein, der zwar nicht mitdiniert, aber ein paar Sonnenstrahlen erhascht.

Mein heutiger Alltagsheld ist der standfeste, unverwüstliche Steintisch, der heldenhaft über dem Tal thront.


Diesen Helden des Alltags schicke ich zu Stephanie (robotiliebt), die solcherart Helden sammelt.

Kommentare:

  1. Ein schöner Held...Naturmaterialien sind unschlagbar...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. Helden gibt es überall - man muss sie Nürtingen
    LG
    Antje

    AntwortenLöschen
  3. tische sind so vielseitig.....die einfachsten am besten!
    im reinformat....aus stein sowieso!

    AntwortenLöschen
  4. Wow, wie schön!!! Ein Held, am Heldenort mit Heldenaussicht.
    Liebe Grüße :) Minza

    AntwortenLöschen
  5. Ein wunderschöner Held :-)

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  6. Deine Fotos sind heute besonders gelungen! Man möchte sich sofort zu dir setzten. Das zweite Häferl ist doch für mich - oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, ich hole lieber ein drittes für dich heraus. Denn wenn man Herrn Holunder seinen Kaffee wegnimmt, könnte es sein, dass er doch etwas fuchsig wird. ;-) oder ganz traurig guckt...
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  7. Was für eine Kulisse! Du hast recht, ich würde auch sofort tauschen! Und das noch bei Sonnenschein, während wie hier ganztägig in der Nebelsuppe sitzen. Aber gehört halt auch zum Herbst. Deinen scheuen Gast finde ich auch ganz besonders sympathisch. Eidechsen können sogar fast zahm werden, wie wir in der Toskana festgestellt haben.
    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen

Bitte kommentiere mit Deinem Namen. Ich behalte mir vor, anonyme Beiträge nicht zu veröffentlichen bzw. zu löschen.
Danke für Dein Verständnis.