Samstag, 26. Oktober 2013

Der Himmel hängt voller Gei - äh - Feigen

Am letzten Samstag sind wir von den Bergen am Lago Maggiore heimgekehrt, deshalb gibt es heute einen volltönigen Berghimmelkanon.
Feigengrün an Berghimmelblau (nein, die Fotos sind wirklich unbearbeitet...)  



Während Regenwolken (und Schneeflocken in Höhenlagen) sich vor und nach unserem kurzen Tapetenwechsel über den Bergen ballten, schenkte der Berghimmel uns herrlichste Sonnenauf- und untergänge, sowie kleinste Morgennebelfeinheiten, die schnell dem (fast) reinen Blau wichen.






Der Mond kennt hier keine nennenswerte künstliche Komkurrenz. Und unter den wechselnden Berghimmeln war es ganz still, bis auf das Rauschen des Windes in den dürren Blättern und dem dumpfen Plumpsen der reifen Esskastanien auf den Boden. 

Die Berghimmel schicke ich wie jeden Samstag zu Katja (dieRaumfee), die den Himmel über den Gipfeln auch so gerne mag.


Kommentare:

  1. Schön, der Feigenhimmel...und der Berghimmel sowieso...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. Ein Bild schöner als das Andere ..
    LG
    Antje

    AntwortenLöschen
  3. Da kann man einfach nur ins Träumen geraten.
    Ich möchte bitte auch in die Berge! Jetzt. Sofort.

    Liebe (und etwas neidische ;-)) Grüße von Kirstin

    AntwortenLöschen
  4. Aha, das war also der neueste Tapetenwechsel! Schöne Himmel hast du uns davon mitgebracht, insbesondere das zweitletzte mit dem Mond. LG Rebekka

    AntwortenLöschen

Bitte kommentiere mit Deinem Namen. Ich behalte mir vor, anonyme Beiträge nicht zu veröffentlichen bzw. zu löschen.
Danke für Dein Verständnis.