Montag, 29. Juli 2013

Von Räubern und Badenden - MakroMontag


Mein Verhältnis zu Stechmücken und Zecken ist hochgradig zerrüttet. Andere kleine schwirrende Vielbeiner finde ich weitaus interessanter.

Die tanzenden Libellen, von denen ich gestern berichtet hatte, faszinierten mich in ihrer Leichtigkeit und schillernden Pracht. Bei genauem Hinsehen merkt man aber schon, dass sich hinter dem feenhaften Flügelschlagen ein Raubtier verbirgt.





Derweil versucht eine Wespe unseren Gartenstuhl Stück für Stück zu zerlegen. Ich bin ihr jetzt aber auf die Schliche gekommen.


Genug der Raubtiere. Pollengebadet taumelte mir gestern aus einer seltenen weißen Wegwarte eine Biene entgegen. Ob die Aktion so geplant war?



Wer Freude am genauen Hinsehen hat, kann HIER noch mehr davon finden.

Ich fotografiere meist nicht mit der Spiegelreflex und Makroobjektiv, weil sie mir unterwegs zu schwer sind. Immer dabei ist meine Kompaktkamera.


Kommentare:

  1. Diese Biene ist buchstäblich trunken von Blütenstaub :-)
    Sehr schöne Aufnahmen!

    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  2. Das sind wunderschöne Bilder. Auch wenn ich sonst nicht so auf die kleinen Viecher stehe,sehen sie trotzdem wahnsinnig faszinierend aus!
    Liebe Grüsse Alizeti

    AntwortenLöschen
  3. Toll, Deine Bilder! etwas berauscht sieht die Biene schon aus…
    herzliche Grüsse!

    AntwortenLöschen
  4. Mom, die Bilder sind der absolute Hammer!!!! Echt toll! Bin stolz auf dich <3

    AntwortenLöschen
  5. OMG - die Libelle!!! Unglaublich schöne Aufnahmen!
    Tja, und die Biene : Blütenstaubvollrausch? Ob es sowas gibt?
    Ganz liebe Grüße von Steffi

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschön!
    Liebe Grüße, Jennifer

    AntwortenLöschen
  7. WOW - so toll deine Aufnahmen - die hast Du jetzt aber nicht mit der Kompakten gemacht, ODER??? Liebe Grüße, Anette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch, mit der neuen Kompakten ;-)
      Liebe Grüße Andrea

      Löschen

Bitte kommentiere mit Deinem Namen. Ich behalte mir vor, anonyme Beiträge nicht zu veröffentlichen bzw. zu löschen.
Danke für Dein Verständnis.