Montag, 8. Juli 2013

Sich näher kommen

Die gute Spiegelreflex ist nur mit von der Partie, wenn sich der liebste aller Ehemänner als Kamerarucksackträger erbarmt. Mal schauen, wie weit ich in den letzten beiden Wochen mit der Einarbeitung bei meiner kleinen Canon gekommen bin. Wie nahe kann ich denn herantreten?




Ich bin immer wieder davon fasziniert, welche Schönheit sich eröffnet, wenn man ganz, ganz nahe mit dem Kameraauge herantreten kann. Selbst die profansten Dinge und einfachsten Pflanzen sind so hinreißend!

Steffi sammelt am MakroMonday solche Schönheiten.

Kommentare:

  1. Das Hundeportrait mit dem Blauauge ist super und auch die Kornblume mit ihren gezackten Blattspitzen. Macht Spaß was ...
    Liebe Grüße - Monika mit Bente

    AntwortenLöschen
  2. Ja, ja...das Gewicht ist nicht zu verachten...trotzdem gehe ich kaum noch ohne sie aus dem Haus...;-) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Andrea,
    ich bin beeindruckt von der Leistung deiner "Kleinen". Letztendlich kommt es auf das Auge hinter der Kamera an - wenn genau das stimmt, ist es egal welche Kamera man verwendet. Du hast auf jeden Fall den ein gutes Auge! Wunderbare Bilder!
    Liebe Grüße von Steffi

    AntwortenLöschen
  4. Ich probiere mich auch gerade aus. Die Hundeschnauze ist klasse!

    Herzliche Grüße vom Lebensknäuel

    AntwortenLöschen
  5. Das zweite Foto ist ja auch schon ziemlich nah dran. Ganz bald gibt's auch von mir Ganz-nah-dran-Fotos. LG Rebekka

    AntwortenLöschen
  6. Deine Fellnase ist ja allerliebst.

    Liebe Grüße
    Nula

    AntwortenLöschen

Bitte kommentiere mit Deinem Namen. Ich behalte mir vor, anonyme Beiträge nicht zu veröffentlichen bzw. zu löschen.
Danke für Dein Verständnis.