Donnerstag, 13. Juni 2013

Schlafmützen und eine Mütze Schlaf

Irgendwie hat die Bezeichnung "Schlafmütze" im übertragenen Sinn benutzt einen eher negativen Touch bekommen. Meist tituliert man jemanden damit, der ein langsamer Typ ist oder gerne lange schläft. Dabei ist doch gar nichts gegen eine Mütze Schlaf einzuwenden. Zum Beispiel in der sommerlichen Mittagshitze (vielleicht erleben wir die hierzulande auch dieses Jahr einmal) sind Schlafmützeneigenschaften durchaus sinnvoll.

In unserer kurzen Auszeit in Norditalien war unsere Schlafmützenkönigin vierbeinig und hielt immer ausgiebigst Siesta. Körperliche Anstrengung? Nein danke, ich bin im Urlaub.

   
Ab und an darf man ruhig mal schlafmützig sein, das kann wirklich wohltuend sein. Auf diesem Foto ganz kultiviert  Schuhe aus und sich entspannen, ein Schnappschuss aus Lissabon.


Ansonsten sollten wir froh sein, nachts keine richtige Schlafmütze oder Schlafhaube anlegen zu müssen, sei's wegen der Hygiene, der Läuse oder der Kälte. (Haha, Andrea mit Schlafhaube, ich könnte mich rollen...;-) 

Ganz schlafmützig geht es heute hier bei Nic von Luziapimpinella zu. Na denn - Gut's Nächtle!

Kommentare:

  1. Unser Hund liegt im Sommer meist faul rum...es ist ihm schlicht zu warm...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Bilder zum Thema - obwohl - der Hund ruht bestimmt nur :-)
    Liebe Grüße - Monika mit Bente

    AntwortenLöschen
  3. Ah herrliche Inspiration - möchte ich jetzt auch gerne machen... Liebe Grüße, Anette

    AntwortenLöschen
  4. Schöne Bilder und schöne Gedanken zu diesem Thema. Ich bin am WE sehr gerne eine Schlafmütze! LG Rebekka

    AntwortenLöschen
  5. Ich liebe Bilder von schlafenden Aussies. <3
    Ein Bild von Dir mit Schlafmütze wäre aber sich auch sehr amüsant gewesen. *grins*

    Lieben Gruß
    Steffi

    AntwortenLöschen

Bitte kommentiere mit Deinem Namen. Ich behalte mir vor, anonyme Beiträge nicht zu veröffentlichen bzw. zu löschen.
Danke für Dein Verständnis.