Sonntag, 5. Mai 2013

Alles scheint möglich im Mai

"The world's favorite season is the spring.
All things seem possible in May."
- Edwin Way Teale

Was tue ich im Mai? Das. wonach ich mich den ganzen laaaangen Winter gesehnt habe:

- mit jeweils einem der Hunde am See entlang laufen, um dann beim Spargelhäuschen frischen Spargel zu holen
- Rhabarber und Erdbeeren genießen
- beginnen, die Terrasse mit Blumen und Kräutern zu bestücken, Aussaat starten
- Frühlingsquilt nähen
(Fotos folgen)

- blühende Obstbaumhaine bestaunen
- warten, dass die Glyzinie unser Haus einrankt
- Lowenzahn- und Wiesenschaumkrautwiesen entlang laufen (derzeitige Wiesen-Farbthemen: gelb und weiß)
- im (Sonnen- oder Regen-) Schatten belaubter Bäume stehen
- Zecken, die jetzt überall lauern, fürchten
- frische Salate aller Arten zubereiten und endlich selber Rucola aussäen
- in Frühlingsrezepten schwelgen
- überprüfen, ob Mairegen Segen bringt


- das Azurblau des Himmels genießen
- Wolkenstudien betreiben
- meine Lieblingsstadt aus allen Himmelsrichtungen betrachten
- dem Seewasserspiegel beim Steigen beobachten (wohl ahnend, dass ich für mein nächstes Monatsfoto des 12tel-Blicks in den See steigen muss, um die richtige Perspektive einzufangen).


Mal sehen, was mir sonst noch so alles einfallen wird. Das war ja erst die erste Maiwoche... . 

Kommentare:

  1. Ja, der Mai...man könnte doch mal darüber verhandeln, dass er mehr Tage als alle anderen Monate hat...Ich stelle hiermit einen Antrag...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. Du tust so viele Dinge im Mai, die ich ebenfalls liebe.
    Bei Euch ist die Natur erheblich weiter wie bei uns.
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen

Bitte kommentiere mit Deinem Namen. Ich behalte mir vor, anonyme Beiträge nicht zu veröffentlichen bzw. zu löschen.
Danke für Dein Verständnis.