Mittwoch, 13. Februar 2013

Noch schnell etwas backen

Ich bin ja ein großer Fan der griechischen Sesamkringel "Koulourákia" und war deswegen schon sehr gespannt, wie denn die Sesamkekse (Ka’ ach Bilmalch) in Ottolenghis "Jerusalem"-Kochbuch geraten. Natürlich haben sie einen ganz anderen Charakter, eher Kleingebäck als Brot.
Schnell waren sie gebacken, aber ebenso schnell verschwanden sie vom Gebäckteller. Ich hatte gar nicht die Zeit, den passenden Dip dazu auszuprobieren. Egal ob zum Kaffee oder zum Wein, sie waren immer ein angenehmer, leckerer kleiner Happen.


500 g Mehl
100 ml Sonnenblumenöl
100 g weiche Butter
1 Tl Trockenhefe
1 Tl Backpulver
1 Tl Zucker
1 ½ Tl Salz
1/2 Tl Kreuzkümmel
1 ½ Tl grob zerstossene Fenchelsamen
100 ml lauwarmes Wasser
1 Ei (M)
Je 1 Tl schwarze und weiße Sesamsamen

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Mehl in eine Schüssel geben. Öl, Butter, Hefe, Backpulver, Zucker, Salz und die Gewürze dazugeben und vermengen.
Nach und nach etwa 100 ml lauwarmes Wasser unterrühren, bis der Teig glatt ist. Einige Minuten durchkneten.  
Backblech mit Backpapier auslegen. Aus dem Teig Kugeln von etwa 25 g formen und zu 1 cm dicken und 12 cm langen Streifen rollen. Zu Ringen rollen und im 2 cm Abstand voneinander auf das Blech legen. Mit verquirltem Ei bestreichen und mit dem Sesam bestreuen. 30 Minuten gehen lassen.
Danach in den Ofen schieben und 22 Minuten backen. Auskühlen lassen .
Lasst es Euch schmecken, und Beeilung, sonst sind schon wieder alle weg....


1 Kommentar:

  1. Die sehen aus wie Mini-Bagles :-) Klingen aber sehr sehr lecker!

    AntwortenLöschen

Bitte kommentiere mit Deinem Namen. Ich behalte mir vor, anonyme Beiträge nicht zu veröffentlichen bzw. zu löschen.
Danke für Dein Verständnis.