Freitag, 15. Februar 2013

Geschichten aus dem Kleiderschrank / FFF

Kennt Ihr das auch, dass Ihr bei der (halb-)jährlichen Durchschau des Kleiderschranks bei bestimmten Sachen innehaltet, sie anschaut und Ihr sofort eine Geschichte oder ein Erlebnis vor Augen habt, etwas. was ganz eng mit diesen Kleidungsstücken verwoben ist?
Je nachdem wie schön die Geschichte ist oder wie sentimental man selber sein mag, darf das Kleidungsstück bleiben, das nächste Jahr, vielleicht auch das übernächste. Oder noch länger, weil es absolut trennungsresistent ist. Auch wenn man aus den Sachen längst rausgewachsen ist oder sie alles andere als modisch geworden sind...
Ich habe mal einen flüchtigen Blick in meine Schränke geworfen, hab all die netten, modischen und tragbaren Klamöttchen zur Seite geschoben und sofort ein paar unverzichtbare Geschichtenträger herausgezogen.

Diese herrlichen Wollhandschuhe stammen aus Lappland. Dorthin wurden wir als Studenten zur lebensnahen Erweiterung unserer schwedischen Sprachkenntnisse geschickt.  Aus allen möglichen Ländern Europas war die Gruppe zusammengesetzt. Klar, dass wir eine Menge Spaß hatten. Det har varit jätteroligt!
Die Natur Lapplands war einfach überwältigend. Ein paar Jahre lang habe ich diese Handschuhe aus Lappland im Winter getragen. Jetzt schone ich sie, denn sie sollen mich daran erinnern, dass ich irgendwann wieder nach Lappland fahren muss. Unbedingt.

Was kringelt sich da unter den Söckchen in allen Farben? Okay, die darf eigentlich niemand sehen.
Diese Entdeckung auf einer Messe verrät mich als Besitzer eines Aussies, deswegen trage ich sie eigentlich nur daheim auf dem Sofa. Viel zu schade um sie durchzulaufen.

Wer eine Kindheit wie in Bullerbü verleben möchte, braucht dazu Kleidung, mit der man über die Zäune klettern, Bäume erklimmen, durch Bäche waten, Wiesenhänge herunterrollen, Bollerwagenrennen veranstalten, Äpfel klauen. Brombeeren pflücken etc. kann, ohne auf Dornen, Dreck, Nässe, nervende Mütter und ähnliche unwichtige Dinge irgendeinen Gedanken verschwenden zu müssen. Leider ist meine eigene rote Kinderlederhose verschollen, aber meine drei Töchter haben in langen Lederhosen Bullerbü erlebt. Nachdem sie aus ihnen herausgewachsen sind, wurde ich beauftragt, sie zwecks späterer Vererbung sorgsam im Kleiderschrank zu bewahren.
Sentimentalitäten meinen eigenen Hosen gegenüber habe ich übrigens nicht (bis auf die rote Lederhose, schnief...).

Damit noch Platz für modischen Firlefanz im Kleiderschrank bleibt:, kann man geliebte, aber nicht mehr wirklich tragbare Kleidungsstücke auch dem Recycling am Nähtisch zuführen. Hier habe ich ein Mitbringsel vom Schüleraustausch in Texas in ein Kosmetiktäschchen verwandelt. Erinnert mich an die Ängste wegen eines nahenden Hurricane... 

Leider häufen sich auch in meinem Stoffschrank Dinge in Erwartungshaltung, wie dieser Stoff, der seit letztem Jahr darauf wartet, dass ich endlich einen passenden Blusenschnitt dafür finde. Dann könnte mich dieser als tolle Bluse durch meinen Tag begleiten und vielleicht endlich ein richtiger Erinnerungsträger werden.

Steffi von ohhhmhhh sammelt heute viele, bestimmt auch modischere Kleidungsstücke mit Geschichten:
HIER und DORT

Kommentare:

  1. Interessante Erinnerungsstücke, die du da aus deinem Kleiderschrank gezaubert hast! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. So tolle Kleider Geschichten hast Du! Lappland würde mich auch interessieren:-)Sehr schöne Handschuhe. Man müsste sich dazu zwingen, erst einen neuen Stoff zu kaufen, wenn man den anderen davor vernäht hat, oder? In meinem Fall wäre das besser....
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende!
    LG Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Oh, ich hatte auch eine (kurze) Lederhose als Kind und habe sie geliebt (meine Geschwister fanden sie scheusslich), leider habe ich sie auch nicht mehr! Mir geht es da wie dir mit den Geschichtenträgern im Kleiderschrank...da kann ich mich einfach nicht trennen!
    Ich wünsch dir ein tolles Wochenende! LG Jutta

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schön dein Einblick!

    LG vom KleinenLieschen

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ein sehr schöner Einblick in Deinen Kleiderschrank. Lappland während der Studienzeit, dass glaube ich Dir gern, dass das spaßig war!
    AUSSIE-Socken!!!!!! Ahhhhhhhhhhh, wie genial sind die denn??? Da hätten wir also auch wieder den obligatorischen Quotenhund. ;-) Danke für's Zeigen, jetzt weiß ich, was in meinem Schrank noch fehlt. *grins*
    Lederhosen wie aus Bullerbü, einfach eine wunderschöne Kindheitserinnerung!

    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  6. Oh ja - es hängen so viele Erinnerungen in manchem Stoff, dass er hängen bleiben muss ...
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen

Bitte kommentiere mit Deinem Namen. Ich behalte mir vor, anonyme Beiträge nicht zu veröffentlichen bzw. zu löschen.
Danke für Dein Verständnis.