Donnerstag, 19. Juli 2012

Umhängetasche aus Leder

Ausgangspunkt meines Ledertaschen-Experimentes war das Ebook "Lederhandtasche Letizia" von Lillesol und Pelle. Die Tasche ist klein und handlich. Gegenüber der Vorlage habe ich die Träger insoweit verlängert, dass ich sie noch über die Schulter tragen kann.
Das ist meine Letizia, noch nicht perfekt, aber praktisch.



 Aber was macht frau, wenn etwas mehr in die Handtasche passen soll? Da mir der Schnitt der Tasche sehr zusagte, vergrößerte ich ihn, ließ die Klappe weg und experimentierte stattdessen mit einem Reißverschluss innen.


 Da mir eine Version zum Umhängen vorschwebte, mussten Ösen durch das Leder und den Stoff (sehr mühselig !), durch die dann spezielle Ringe gezogen wurden, die geöffnet werden können.


So sieht die Tasche dann aus:

Nun wollte ich noch etwas Pepp hinein bringen. 
 Zum einen ist eine kleine Außentasche praktisch, wenn man ganz schnell an Kleinigkeiten gelangen muss (Fahrkarte, Hundeleckerli :-) . Zum anderen kann man diese Außentasche natürlich auch als Blickfang gestalten, in dem man mit Farben spielt.
Also fertigte ich zwei Ledertäschchen mit kleinen Karabinern an, die in die D-Ringe auf der anderen Seite der großen Tasche eingehakt werden können. 

Mal schlicht - mal peppig


Übrigens: die hellen "Flecken" auf dem Leder sind Sonnenflecke, die durch das Geäst scheinen. Ab und an scheint hier die Sonne in diesem Sommer!

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte kommentiere mit Deinem Namen. Ich behalte mir vor, anonyme Beiträge nicht zu veröffentlichen bzw. zu löschen.
Danke für Dein Verständnis.