Freitag, 30. Dezember 2011

Der letzte Freitagsfüller dieses Jahres

1.  Vorsätze sollten auch realistisch sein, damit man sich an sie halten kann.

2.  Ich mag keine Knallerei am Silvesterabend. Was man mit dem Geld alles an wirklich nützlichen Dingen tun könnte, die da in die Luft gepulvert werden…

3.  Mein schönstes Weihnachtsgeschenk ist immer die Freude in den Augen der Beschenkten. Schenken macht eigentlich immer mehr Spaß.

4.  Sofas in denen man einsinkt, finde ich fürchterlich unbequem.

5.  Ich habe genug vom Plätzchenessen!

6. Der Wetterbericht kündigt Regen und Schneeregen an - oh nein, nicht schon wieder.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das Skypen, morgen habe ich den Gang auf dem Markt geplant und Sonntag möchte ich bitte nicht von verspäteten Knallern genervt werden!

Samstag, 24. Dezember 2011

Fröhliche Weihnachten!

Der fragende Adventskalender, 24.12.


1. Gehst Du heute noch einkaufen?

Ich war heute morgen einkaufen.
Ein freundlicher Gruß an jene Autofahrer, die  geistesgegenwärtig heftig hupten, als mein Auto auf der Kreuzung wegen Batterieschadens nicht mehr ansprang. Wenn einer von ihnen mit angeschoben hätte, wäre alles schneller gegangen... 

2. Wirklich alle Geschenke beisammen?

Nein. Aber das fehlende wird halt nachgeliefert.

3. Hat der Kalender Spaß gemacht?

Ja, sehr. Vielen Dank an Euch! 

Freitag, 23. Dezember 2011

Das wird spannend

Ich konnte es nicht erwarten. Erst im März wird "Wildwood" von Colin Meloy und Carson Ellis auf Deutsch erscheinen. Gestern brachte die Post das englische Original. Die gemütlichen Lesestunden in den nächsten Tagen sind schon sicher.


Prue McKeel führt ein ganz gewöhnliches Leben mit ihren Eltern und dem kleinen Bruder Mac. Bis ihr Bruder entführt wird von einem Schwarm Krähen (heißt auf Englisch schon gruselig "murder of crows"). Prue sieht, wie er verschleppt wird in die "Undurchdringliche Wildnis", einen undurchdringlichen, verworrenen Wald  unweit ihrer Heimatstadt Portland. Niemals hat ihn jemals betreten - oder jedenfalls wurde nie erzählt, dass jemand von dort zurückgekehrt sei.

Infos und Trailer HIER



So, falls es mir gelingen sollte, aus der  "Impassable Wilderness" zurück zu kehren, werde ich von dem Buch weiter berichten.

In der Weihnachtsbäckerei

Hier wurde kurz vor den Feiertagen noch mal kräftig in der Weihnachtsbäckerei geschafft.
Das "Brüsseler Brot mit Fleur de Sel" (das Rezept habe ich von HIER) war so lecker, dass ich für Nachschub zu sorgen hatte.


Töcherchen hat sich an einem Quarkstollen versucht. Er sieht prächtig aus. Auf dem Foto wird er gerade mit Butter bestrichen.


Und heute haben wir uns am Apfel-Cranberry-Crumble gelabt:


Dafür habe ich eine Packung frische Cranberries und vier kleine geschälte und in Spalten geschnittene  Äpfel in eine Form geschichtet und mit ca. 50g braunem Zucker bestäubt.  Aus 150g Dinkelmehl, 100 g Butter, 75 g braunem Zucker 1 Tl gemahlenem Ingwer und 1 Tl Zimt habe ich einen Teig geknetet und als Streusel über das Obst gegeben. Dann wanderte die Form für ca. 50 Minuten in den 175 Grad warmen Backofen.
Serviert habe ich den Crumble mit Vanillesoße. Yummy!!!
.

Der Weihnachtsfreitagsfüller

1.  Morgen muss ich unbedingt noch ein Geschenk kaufen!

2.  Ein richtiger Tannenbaum mit Bienenwachskerzen ist Tradition am Heiligabend.

3.  Mit einer Videokamera kann ich leider nicht umgehen (ich würde es aber gerne können).

4. Raclette ist dieses Jahr unser Weihnachtsessen.

5.  Ich wünsche mir, dass alle glücklich und zufrieden sind.

6. Wir werden ganz gewiss nach USA skypen zwischen den Tagen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf die Ankunft meiner Großen, morgen habe ich noch Weihnachtseinkäufe geplant und Sonntag möchte ich einen tollen gemütlichen Familientag haben!

Der fragende Adventskalender, 23.12.


1. Ziehst Du zu Weihnachten etwas Besonderes an?

Ja, auf jeden Fall etwas Nettes, aber nicht aufgebrezelt.

2. Vielleicht sogar selbstgenäht?

Nein.

3. Und was ist mit den Kindern? Müssen die gestriegelt sein? Oder darf es auch bequem werden?

Die machen sich gewiss auch chic. 
Striegeln tun wir nur die Hunde :-). 

Donnerstag, 22. Dezember 2011

Der fragende Adventskalender, 22.12.


1. Gehst Du Heiligabend in die Kirche?

Nein.

2. Nachmittags oder zur Christmette?

-
3. Wann ist Bescherung?

Gegen 19 Uhr. Als die Kinder klein waren immer nach dem Spätnachmittagsspaziergang. Auf jeden Fall sollte es schon etwas dunkel sein. 

Mittwoch, 21. Dezember 2011

Der fragende Adventskalender, 21.12.


1. Mußt Du etwa immer noch die letzten Geschenke besorgen?

Ähem, jaaaa....

2. Wo werden die Geschenke versteckt? Im verschlossenen Kleiderschrank? Unter dem Bett?

Im unverschlossenen Kleiderschrank. Wer spickelt ist selber Schuld.

3. Hast Du als Kind nach den Geschenken gesucht?

Nein, soweit ich mich erinnere nicht. 

Dienstag, 20. Dezember 2011

Der fragende Adventskalender, 20.12.

1. Und? Langsam schon genervt vom Weihnachtsstreß?

Nein, mich stressen derzeit nur die winterlichen Straßenverhältnisse, die meinen Zeitplan vollkommen über den Haufen werfen.

2. Was wirst Du nächstes Jahr anders machen?

Schon Anfang November alles planen.

3. Hast Du nun alles Vorgenommene geschafft?

Nein.

Montag, 19. Dezember 2011

Nervensäge


Das wäre bestimmt die richtige Beschäftigung für unsere Katze. Doch bei diesem Wetter - kalt und hin und wieder Schnee - steckt sie nur kurz die Nase raus, um dann nach maximal fünf Minuten wieder vor der Tür zu stehen und um Einlass zu fordern. Naja, kann man ihr nicht verdenken, schließlich ist sie schon 19 Jahre alt.
Aber hier drinnen ist ihr gelegentlich langweilig. Hunger hat sie auch ständig. Und wenn ihre Menschen ihr nicht augenblicklich Kurzweil oder Essen bereit stellen, dann wird sie richtig renitent.


Heute hat sie ausgetestet, ob ich Nerven wie Drahtseile habe.
Wenn ich an der Nähmaschine sitze und gerade etwas ganz besonders Kniffeliges nähe, habe ich diese nicht.
Was? Dieser dumme Mensch springt nicht gleich, wenn ich mauze? 
Wäre er ein Hund könnte katz ihm eins auf die Nase hauen...
Also greift eine garstige Katze zum erprobten Rezept und macht sich über meine Zeitschriften her, um sie zu anzuraspeln und zu zerfetzen.   


 Demnächst wird sie bei so einem übergroßen Selbstbewusstsein, sich noch einen eigenen Account bei Facebook zulegen...
Wenn diese Katze ein Hund wäre, dann hätte ich wirklich ein Problem (unsere Hunde haben ja auch einen Heidenrespekt vor ihr...) 


Der fragende Adventskalender, 19.12.


1. Gibt es an Weihnachten ein besonderes Essen?

An den Feiertagen ganz bestimmt. Das werde ich morgen planen.

2. Und was ist mit Heiligabendmittag? Würstchen mit Kartoffelsalat?

An Heiligabend gibt es nichts Kompliziertes, so dass man nicht so lange in der Küche steht.
Aber Würstchen ganz bestimmt nicht, wenn mindestens ein Vegetarier am Tisch sitzt. 

3. Denkst Du jetzt schon über eine Diät nach Weihnachten nach?

Nach Weihnachten kann ich Plätzchen und Süßes meist nicht mehr sehen.
Von daher wäre eine Viel-mehr-Obst-und-Gemüse-essen-Diät doch gar nicht so schlecht. 

Sonntag, 18. Dezember 2011

Der fragende Adventskalender, 18.12.

1. Sollte man bunte und blinkende Lichterketten verbieten?

Naja, man kann ja nicht alles verbieten, was einem persönlich nicht gefällt.

2.Was geht bei Dir zu weit an Deko?

Die Deko, die andere Leute belästigt, z.B. die mit Dauerbeschallung verbunden ist, oder eher an Leuchtreklame erinnert.   

3. Hast Du Lichterketten etc. im Garten, auf dem Balkon?

Nein, dieses Jahr nicht. Manches Jahr hängen wir ein bescheidenes, kleines Lichterkettchen raus, nicht bunt und auch nicht blinkend.
Bunt und blinkend sind nur die Leuchthalsbänder unserer Hunde :-)))

Samstag, 17. Dezember 2011

11 aus 2011 - Ein Rückblick




Fest im Griff des Winters


Rauhreifschmuck


Frühlingssehnsucht


Suchhundetraining


Welch ein Spaß


Yummy!


Sind so kleine Hände


Stimmungen


Feigenernte


O mennoooo!


Ähm, ja, es hat heute geschneit.... 

 Danke für die Idee dieses Rückblicks:  Ricarda hat in ihrem Blog "23 qm Stil" gefragt, was bei den anderen in der Bloggergemeinschaft im Jahr 2011 so passiert ist. Eine feine Idee,  in seinen Fotos zu kramen und ganz spontan mal aus jedem Monat ein Foto herauszugreifen.  

Der fragende Adventskalender, 17.12.



1. Kommt das Christkind oder der Weihnachtsmann?

Als die Kinder klein waren, kam das Christkind.

2. Feierst Du alleine oder mit der ganzen Familie?

Mit einem Teil der Familie (ganz feste rüberwink nach USA!!!)

3. Gibt es eine Tradition bei Euch zu Weihnachten?

Das traditionelle Glöckchen kündigte früher an, dass das Christkind Geschenke und Weihnachtsbaum hinterlassen hat. 
Geblieben ist die Tradition des langen Spazierganges bevor es dunkel wird. Natürlich fordern die Hunde den jeden Tag, aber dieser ist dann ganz speziell....  

Freitag, 16. Dezember 2011

Buchthema November / Dezember

Das letzte Buchthema der "Lesenden Minderheit"  dieses Jahres stand an. Der Auftrag lautete: Lies einen Weihnachts- oder Winterkrimi!  Es wurde auf ein paar Titel als Beispiel durch einen Link verwiesen. Daraus wählte ich von Gerard  Donovan: "Winter in Maine" (Originaltitel: "Julius Winsome")
Eigentlich bin ich kein Krimifan. Mir gefallen nur sehr wenige z.B. die Krimis von Petros Markaris. Von daher ging ich gleich schon mit einer gewissen Skepsis an das Lesen. 


"Julius Winsome hat den Schuss gehört. Zumindest glaubt er das, denn in den Wäldern von Maine ist kurz vor Winteranbruch Jagdsaison – es hätte also auch jeder andere Schuss gewesen sein können. Sein geliebter Pitbullterrier Hobbes jedenfalls schafft es gerade noch, sich 500 Meter zu ihm hin zu schleppen, bevor er an der aus nächster Nähe kaltblütig in seinen Rücken gefeuerten Schrotflintenladung zugrunde geht. Kurzerhand nimmt Winsome, der in der Einsamkeit mit seinen geerbten Büchern und den antiquierten Worten Shakespeares lebt, sein ebenfalls geerbtes Scharfschützengewehr und macht seinerseits Jagd auf die Jäger. Drei von ihnen erlegt er sofort – auch wenn keiner von ihnen mehr sagen kann, ob er tatsächlich Hobbes’ Mörder war."

Julius Winsome lebt einsam weitab von einer Ortschaft in einem Haus angefüllt mit tausenden Büchern und der Erinnerungen an seinen Vater und Großvater, die beide die Weltkriege erlebt hatten.
  Das Buch beginnt gleich mit dem gewaltsamen Tod des Hundes Hobbes, mit dem der einsame Protagonist innigst verbunden war.
Damit wanderte das Buch bei mir erstmal in eine Ecke. Ich habe selber drei Hunde und nur der Gedanke an so eine Tat versetzt mir einen Tiefschlag.
Zweiter Anlauf. Wenn Trauer und Einsamkeit das Thema des Buches wären, würde es nicht als "Krimi" tituliert. Wird Winsome den Mord aufklären? Doch hier beginnt der Rachefeldzug des Julius Winsome, der erst schießt und dann fragt. Und mir wird klar, dass ich Psychothriller (wenn man dieses Buch überhaupt als Thriller oder Krimi bezeichnen möchte) schon mal gar nicht mag.
Tapfer habe ich mich bis zum Ende durch das Buch durchgequält und habe auch immer mal wieder Elemente gefunden, die ich durchaus interessant fand (der elisabethanisch-englische Wortschatz) und versucht die literaturwissenschaftliche Brille aufzusetzen, um durchzuhalten. Die einzige wirklich zutiefst bewegende Beziehung habe ich in der zwischen dem Protagonisten Julius und seinem Hund Hobbes erlebt. Irgendetwas möchte man ja nach dem Lesen eines Buches mitnehmen... 
Nun, ich muss nicht unbedingt alles mögen, was die Literaturkritik mal gerade feiert. 

Wie jeden Freitag ...




1.  Ein Glas Wein am Abend ist wirklich schön, aber mehr lieber nicht.

2.  Das Wetter nervt mich heute total.

3.  Der beste Weg um morgen in die Innenstadt zu kommen, ist wahrscheinlich das Schiff oder Boot…

4.  Dieses Jahr kamen wir unerwartet und günstig an unseren Weihnachtsbaum.

5. Wenn ich es schaffe, werde ich am Wochenende noch mal Plätzchen backen (Brüsseler Brot mit Fleur de sel).  

6. Natürlich muss ich noch einige Geschenke besorgen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das Geschenkeeinpacken, morgen habe ich einen Marktbummel geplant und Sonntag möchte ich zum letzten Mal in diesem Jahr zum Mantrailing Training.

Der fragende Adventskalender, 16.12.


1. Schneit es an Heiligabend?

Ich vermute, dass das übliche Tauwetter rechtzeitig wieder einsetzen wird.

2. Hast Du einen Schlitten?

Drei Schlitten: zwei Davoser und einen Hörnerrodel, an den man ein Schiebegestell anschrauben kann (z.B. für den Transport kleiner Kinder). Ich mag keine Plastikrodelgeräte.

3. Kannst Du Schlittschuhlaufen?

Nein. Obwohl es meine Töchter und auch meine Mutter können.

Donnerstag, 15. Dezember 2011

Beauty is where you find it # adventliebe


Das letzte Fotothema dieses Jahres von luziapimpinella. Adventliebe....
Im Advent geschieht etwas, was bei uns eher selten ist: ich fange an Plätzchen zu backen.
Dieser Geruch des frisch Gebackenen und der Gewürze gehört für mich zur Adventszeit. 


Dieses Jahr habe ich noch eine ganz neue Adventliebe.
Einmal die Woche, greife ich morgens meinen Lockenhund und gehe rüber auf diese feine - und im Winter vollkommen einsame Insel im See. Traumhaft. 
Hier zeigt sich die Natur im Advent von einer ganz besonderen Seite.


Wenn nun am Wochenende der Schnee kommt, wird das Bild dann wahrscheinlich noch adventlicher...

Doggy-bella - Tasche

Schon seit langem suche ich eine Tasche für den Hundespaziergang bei Schmuddelwetter oder Schnee. Sie sollte wasserdicht sein, viele praktische Täschchen haben und gerade richtig groß, um Leckerchen, Robi-Dog-Säckli, mehrere Bälle, Futterdummy etc. zu beherbergen  - also all das, was man braucht, um mit einem Jagdhund spazieren zu gehen. Aber ZU groß oder ZU schwer sollte sie auch nicht sein. Also die eierlegende Wollmilchsau. Und jetzt habe ich sie selber genäht. Hurra!!!
Schwierig war es, den geeigneten Schnitt zu finden. Schließlich fand ich ihn bei Farbenmix. Nee, die bieten keinen Doggy-bella Schnitt an. Aber das ebook für die Fotobella - die Tasche für Kamerafreunde!!! 
Da gibt es auch tolle Designbeispiele. Doch mir kam es diesmal nicht unbedingt auf das Design an, sondern vor allem auf die praktischen Elemente. 
Als Hauptstoff wählte ich den Staaars-Stoff von Farbenmix, aus 100 % beschichteter Baumwolle. 


Die kleine runde Tasche auf der Vordertasche, die eigentlich für den Kameradeckel gedacht ist, beherbergt nun meist den Clicker 


Die Seitentasche ist innen aus Regenstoff. Hier befinden sich Sachen, die rasch griffbereit sein sollten. 


Die hintere Einschubtasche - für die frischen Robi-dog-Beutel



Die herausnehmbare, wasserdichte und abwaschbare Innentasche. Diese habe ich nur einmal unterteilt.
Den Futterbeutel und die Flying duck (die passt sogar auch rein) habe ich rausgenommen, damit man was sieht.

Ich bin ganz begeistert!!!!
Die Tasche befindet sich schon im Dauereinsatz.
Und demnächst nähe ich mal eine Fotobella-Tasche für eine Kamera. 

Der fragende Adventskalender, 15.12.


1. In welcher Farbe wird der Baum geschmückt?

Rot, Holz und Stroh. Das mag ich am liebsten.

2. Echte Kerzen oder elektrische?

Wie immer echte Bienenwachskerzen.

3. Schillernd oder schlicht?

Eher schlicht.

Mittwoch, 14. Dezember 2011

Der fragende Adventskalender, 14.12.


1. Wann kaufst Du einen Baum? Oder gar Plastik mit Duft?

In der Regel ganz kurz vor Weihnachten. Aber diesmal haben wir einen vorgestern geschenkt bekommen.
Ganz und gar echt, kein Plastik, dafür mit Naturduft. 

2. Selber schlagen oder einen von der Stange?

In der Regel einen von der Stange. 
Ich glaube, wenn ich ihn selber schlagen müsste, täte er mir Leid und ich würde ihn im Wald stehen lassen.

3. Und wann darf er ins Wohnzimmer ziehen?

Am 23. abends. Als die Kinder ganz klein waren, wurde er am 24. kurz vor der Bescherung heimlich ins Haus geschafft. 

Dienstag, 13. Dezember 2011

Der fragende Adventskalender, 13.12.


1. Das tollste Weihnachtsgeschenk als Kind?

Wie schon am 8.12. gesagt, mein Wellensittich Peter. Dieses Geschenk war bis heute nicht zu toppen.

2. Verschenkst Du Selbstgemachtes?

Ja. Da muss diesmal fast jeder dran glauben.

3. Wann packst Du Geschenke ein?

Kommt drauf an. Entweder vor dem Versand der Päckchen oder kurz vor dem Verschenken. 

Adventskalenderaktion von Caro von "draußennurkännchen" 

Montag, 12. Dezember 2011

Der fragende Weihnachtskalender, 12.12.


1. Hast Du schon alles Vorgenommene erledigt?

Ich habe versucht, mir nicht zuviel vorzunehmen, habe aber trotzdem noch nicht alles erledigt.

2. Was muß unbedingt noch gemacht werden?

Nach unserer Wohnzimmerrenovation muss ich vor allem putzen und Staub wischen.
Weihnachtsplätzchen backen steht noch an. 
Es sind noch nicht alle Geschenke zusammen. Etc...
Ich wollte auch nochmal auf den Weihnachtsmarkt. 

3. Und auf welches Vorgenomme verzichtest Du nun doch?

Ich belasse die Weihnachtsdeko jetzt wie sie ist.

12 von 12 im Dezember




Adventskalendertürchen öffnen! 


Noch sieht man die Berge, noch regnet es nicht


Sieht doch fast frühlingshaft aus


Nein Lockenhund, wir klettern NICHT auf den Trompetenbaum!



Ganz stolz zum erstenmal ausgeführt. Meine Doggy-bella




Diesen Zapfen haben wir unterwegs gesammelt




Ein liebes Geschenk bekommen


Und ein Paket aus USA


In die Schweiz gedüst und eingekauft (und natürlich die Kamera daheim liegengelassen...)


Eine Tanne gab es als Gimmick!


So jetzt noch Essen kochen...

Ja, ich geb es zu, es sind nur 11. Ich schieb nachher noch eines nach...